• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Besondere Softwareangebote – fortdauernd, nicht nur zu den Festen

Ich habe schon mehrfach auf stark reduzierte Angebote hingewiesen, die aber nur für Interessenten gültig sind, die sich zum jeweiligen Newsletter anmelden – ich mache hier nur in Abständen auf diese Möglichkeit aufmerksam. Die Firmen sind iinsbesondere: Ashampoo – zuletzt … Weiterlesen

Vorbesichtigung bei Ketterer Kunst: Kunst des 19. Jahrhunderts (12.-17. Mai 2018)

(Robert Tanania) Im Rahmen der Auktion “Kunst des 19. Jahrhunderts” werden bei Ketterer Kunst in München am 18. Mai spannende und interessante Werke versteigert.   „Napoleon vor dem brennenden Smolensk“ Darunter ist das Gemälde „Napoleon vor dem brennenden Smolensk“ (Schätzpreis: … Weiterlesen

Neue Landwirtschaftsministerin eröffnet Spargelsaison

Wer heimischen Spargel liebt, kommt jetzt wieder voll auf seine Kosten: Mit einem symbolischen Anstich auf dem Münchner Viktualienmarkt hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber am Donnerstag gemeinsam mit der Schrobenhausener Spargelkönigin Lena Hainzlmair die bayerische Spargelsaison offiziell eröffnet. „Das warme Wetter … Weiterlesen

Achtung Teppichfreunde: Carpet Diem 15.4., 16 Uhr – Museum 5 Kontinente

Erzengel und andere Vögel. Beiträge zur Kenntnis anatolischer Kilims Udo Hirsch, Kappadokien Kette, Schuss, Garn, Faden und Farbe bilden die Grundlagen für einen Kilim genannten Webstoff. Soweit die technische Seite. Doch wie sind die Muster zu verstehen, die Ornamente zu … Weiterlesen

175 Jahre IHK (Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern) – Start der Feierlichkeiten

Am Montag wurde in einer Feierstande im Anschluss an die Vollversammlung der Auftakt begangen, es werden 6 Diskussionsrunden folgen und am 25. April 2019 wird in dem großen Festakt, zu dem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geladen ist, in dann renovierten Stammhaus … Weiterlesen

3 Jahre Klimapakt Stadt München und 15 Münchner Großunternehmen + Beispiel MTU

Morgen abends wird im Alten Rathaus der Abschluß der ersten Stufe gefeiert – die MTU hat am Mittwoch beispielhaft einen entscheidenden Schitt gemacht. Wie Bürgermeister Josef Schmid als Leiter des Wirtschaftreferates seine Worte bei der Unterzeichnung (Juli 2016 im Literaturhaus, … Weiterlesen

DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN – ab 12. April im Kino

(Robert Tanania) Mit DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN erzählt der Produzent Arthur Cohn die emotionale Geschichte eines grimmigen alten Mannes, der sich aus gesundheitlichen Gründen auf den Weg von seiner abgelegenen schottischen Insel zu seinem Sohn nach San Francisco macht. Dort nimmt … Weiterlesen

STEIG. NICHT. AUS! – ab 12. April im Kino

(Robert Tanania) STEIG. NICHT. AUS! ist der neue Film von Erfolgsregisseur Christian Alvart (BANKLADY), der auch das Drehbuch schrieb und den Film mitproduzierte. Im Film jagt er Wotan Wilke Möhring als Erpressungsopfer durch ganz Berlin.   Die Story Der Berliner … Weiterlesen

3 TAGE IN QUIBERON – ab 12. April im Kino

(Robert Tanania) Der Film ist von den beeindruckenden, sehr persönlichen Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die der Fotograf Robert Lebeck 1981 von Romy Schneider in Quiberon gemacht hat, inspiriert. Die Regisseurin Emily Atef (DAS FREMDE IN MIR) erzählt in 3 TAGE IN QUIBERON von … Weiterlesen

BayWa AG – Bilanzpressekonferenz 2018

(Robert Tanania) Am vergangenen Donnerstag fand in München die Bilanzpressekonferenz der BayWa AG statt. Der Umsatz des Konzerns lag bei 16,1 Mrd. Euro (Vorjahr: 15,4 Mrd. Euro) und das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) konnte auf 171,3 Mio. Euro … Weiterlesen

DAS ZEITRÄTSEL – ab 05. April im Kino

(Robert Tanania) Das Drehbuch zum Film DAS ZEITRÄTSEL basiert auf dem Roman „Die Zeitfalle“ von Madeleine L`Engle.   Die Story Meg Murry (Storm Reid) ist ein einfacher Teenager, der nur bei seinen gleichaltrigen Weggefährten dazugehören möchte. Sie ist die Tochter … Weiterlesen

Große Sportlerehrung durch die Stadt

Rund 250 Sportlerinnen und Sportler haben 2017 bei nationalen und internationalen Meisterschaften herausragend vertreten (Deutsche Meisterschaften – in Altersklassen, Europameisterschaften, Europapokal, Deaflympics, Weltmeisterschaften), Sie waren am 22.3. mit ihren Fuktionären in den Festsaal des Alten Rathauses eingeladen -von der zständigen … Weiterlesen

Deutsch-libanesische kommunale Partnerschaftskonferenz in München

Ende Februar berieten Vertreter aus rund 30 Städten/Kommunen über 3 Tage im Hilton Park Hotel (Vorabend Hofbräukeller am Wienerplatz) über die aktuelle Flüchtlingspeoblematik in Nahost und Europa. 44 Gäste aus dem Libanon waren auf Einladung von “Engagement Global/Servicestelle Kommunen in … Weiterlesen

Welchen Stellenwert hat die Genfer Flüchtlingskonvention?

Da dieser Artikel vom November 2017 an Aktualität für die neue Regierung nicht verloren hat, stelle ich ihn in aktualisierter Form erneut ein: In den zurückliegenden Parteienverhandlungen und in damit berbundenen Fernsehdiskussionen sprachen einzelne Parteien und ihre Repräsentanten immer wieder … Weiterlesen

Zur Diskussion um “Deutschland und Islam”

Durch eine Äußerung des neuen Innenministers der Bundesrepublik, CSU-Chef Horst Seehofer, ist erneut eine heftige und teils hysterisch (wieder einmal!) geführte Diskussion ausgebrochen: über Stellenwert und Bedeutung des Islam in/für Deutschland, ja Europa. Er sagte: „Der Islam gehört nicht zu … Weiterlesen



5. Chinesisches Filmfest München vom 12. – 17.6. im Gasteig

Eine Woche vor dem grossen Filmfest findet wieder ein spezielles kleines Fimfest statt, veranstaltet von der Stiftung ex oriente und dem Konfuzius Institut;
Es werden gezeigt:
- neuere chinesische Spielfilme (entstanden 2012 – 2016, jeweils mi deutschen oder englischen Untertiteln)
im Vortragssaal/ Carl Amery Saal (am Montag und Donnerstag aucu in der Black Box)
im Hochschulkino der tu Film (Hörsaal 1200 am Dienstag um 20 Uhr
- 3 Dokumentarfilmee (2015 und 2016) am Mittwoch in der Black Box ab 15 Uhr, mit Podiumsdiskussion um 19 Uhr
in Zusammenarbeit mit dem Festival ECRANS de CHINE, Paris
- Stummfilm The Goddess (1934) und 3 Klassiker(1986,1956,2016) am Dienstag ab 17 Uhr und Donnerstag ab 16 Uhr 15 im Vortragssaal
in Zusammenarbeit mit dem China Filrm Archive Peking

Es beginnt am Montag mit der Vernissage “Der Duft der Farbe” der Malerin ZHOU Mei (zu sehen bis um Samstag) um 19 Uhr
und erstem Film anschließend, Vortragssaal – alle anderen Zeiten und Titel sowie die wechselnden Eintrittspreise entnehmen Sie
www.chinesischesfilmfest.de

Dazu fand gestern in der Reihe Jour Fix (der 123.) des Konfuzius Institutea (Hofstatt 1, Pöllath und Partner) ein sehr interessanter Vortrag der chinesischen Filmwissenschaftlerin Dr. Thou Xia über 7 Generationen chinesischer weiblicher Filmschaffender statt (vor 1949 und von 1949 bis heute, wobei sie gliedernd auf die Zeiten _-Kulturrevolution -Wirtschaft-Reformen -Wunsch nach Unabhängigkeit -Absolventinnen der Film Akademie 1982 -Geborene der 70er jahre -heutige Zeit einging.
Waren Frauen vor Mao kaum aktiv (Frauen mussten sogar von Männern dargestellt werden), setzt ein gesellschaftlicher Wandel ein -
zu filmisch erfolgreichen und einlussreichen Darstellerinnen (was nicht gleichbedeutend ist mit glücklichem Leben, was ein Selbstmord belegt) als auch zu immer mehr Regisseurinen und auch Kamerafrauen, teils mit professioneller Ausbildunf – in China und auch im Ausland). War vor 1949 das leidende Leben der Frau im Blick, Mitleid mit der verkörperten Schönheit, wurde sie dann nur geschlechtlich nicht zu differenzierenden Soldatin (uniformierter starker Wille), wobei in der Kulturrevolution nur 8 Musterfilme übrig blieben. (Dies gild nicht für die Frauen der ethnischen Minderheiten, die tanzen, singen, schöne Kleider tragen).
Aber dann ändert sich das Bild: hin zur Frau , zu ihren Lebenserfahrungen, zu neuem Bewußtsein und Wunsch nach Unabhängigkeit (Liebe, Begierde des Korpers und des Geistes, Zusammenstöße im Unterbewußten, heikle Berührungen inklusive.
Es geht von politischen Themen weg zu künstlerischen Themen, aber es macht sich auch immer stärker der Faktor Kommerz bemerkbar. Wie finanziere ich meinen Film? Bringt er mir etwas ein – und zwar im Land, nicht nur Anerkennung im Ausland (Tokyo,international)? Wird die innere Kraft die jungen Frauen weiterbringen?
Ich persönlich musste fast den Eindruck gewinnen, als seien die Filme der Frauen interessanter als die der Männer. Die Namen der Regisseure Zhang Yimou und Wang Jiawei hat man schon gehört – ist bei den Männern nur das Thema “Kampf” vorherrschend?

Nachtrag nach dem Premierenfilm:
Dass es in den Filmen weiblicher Filmschaffender um Lebensfragen geht, wurde am Beispiel zweier Paare (die auch verschwägert sind) klar belegt: Es wird in Eheprobleme eingetaucht – wie durch sich steigernde Wortlosigkeit eine Entfernung, ein Weg zu Fremden eröffnet wird, Kinder die Leidtragenden sind und nicht wirklich Kitt sein können, und wie das Gerede der Umwelt dies noch potenziert.

MünchenBlick/ Walter Schober

Über RedBuero Schober

Funktion des Chefredakteurs von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, FILM-FERNSEHEN, KULTUR abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort