• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

SPENCER – seit 13. Januar im Kino

(Robert Tanania) Die Story Dezember 1991: In der Ehe zwischen dem Prinzen und der Prinzessin von Wales (Kristen Stewart) herrscht seit Langem Eiszeit. Trotz der wilden Gerüchte über Affären und eine Scheidung wird für die Weihnachtsfeierlichkeiten auf dem königlichen Landsitz … Weiterlesen

Voraussichtliche Termine für die Freunde textiler Kunst

Gestern haben 2 aktive Institutionen im bayerischen Raum (Rippon Boswell Wesbaden und Austria Auction Company Wien können Sie im Internet leicht selbst verfolgen) bekanntgegeben: - das Museum der 5 Kontinente München mit seinem nächsten Termin der 2-Monate-Serie Carpet Diem (30 … Weiterlesen

Impfverantwortung gesetzlich einführen – sofort, Konsequenzen-Zeitplan festlegen

“Weniger Gerede – mehr Ideen, weniger Interessen – mehr Gemeinsinn” – das war die Lebenserfahrung, auch nach manchen Irrwegen im Leben, eines ehemaligen Deutschen Aussenministers kurz vor seiner Ermordung (deswegen?). Das wäre doch ein sehr aktueller Neujahrswünsch! Die Chefredaktion Wie … Weiterlesen

“Abwehr von Gefahren für Leben und Gesundheit”

Das Verfassungsgericht formuliert, daß “die Abwehr von Gefahren für Leben und Gesundheit” zu den “überragenden Gemeinwohlbelangen” der Gesellschaft gehört, dies damit “konkrete politische Rahmenbedingungen” des Staates in seinen drei Gewalten sind, mit Vorrang in der Verhältnismäßigkeit. Daraus ergibt sich, daß … Weiterlesen

DIE NAZIJAEGER – REISE IN DIE FINSTERNIS: ab 13. Januar in der ARD Mediathek

(Robert Tanania) „Wir wollen Geschichte zeitgemäß erzählen, damit sie in Erinnerung bleibt. Für mich ist „Nazijäger – Reise in die Finsternis“ nicht nur ein Film. Er ist ein Mahnmal gegen das Vergessen“. (Joachim Knuth, NDR Intendant) Inhalt Um die Wahrheit … Weiterlesen

KAISERSCHMARRNDRAMA – seit 21. Dezember als DVD und Blue-ray erhältlich

(Robert Tanania) „Der Eberhofer und all die großartigen Figuren um ihn herum sind mir total ans Herz gewachsen. Sie machen Spaß, und gleichzeitig rühren sie mich an“. (Regisseur Ed Herzog) Die Story Auf einmal ist die Idylle des niederbayerischen Dorfpolizisten … Weiterlesen

Wir haben falsche Abstimmung und Praxis der 3 Grundsäulen unserer Republik

… das ist bei der Amtsübergabe des uns ja zur Zeit am meisten bewegenden Ministeriums deutlich geworden:: des Gesundheitsministeriums von Spahn zu Lauterbach. Beide sind sehr deutlich geworden (nicht nur in ihrer gegenseitigen Anerkennung). Vor allem e i n e … Weiterlesen

Anmerkungen zu Bakterien u. Viren – Kontaktbeschränkung/Übertragung/Infektion – Impfung und Impfdurchbrüche

1. Bakterien sind Eiweißmoleküle mit beiden Arten der Nukleinsäure (DNA als Träger der Erbinformationen + RNA=Ribonukleinsäure als bloße Baupläne), damit selbständig sich vermehrungsfähig, während Viren die kleinsten Moleküle in Nanogröße sind, nicht selbstlebendig, bloß mit RNA und darum zur Vermehrung … Weiterlesen

Impfverpflichtung aus und als Impf-Verantwortung

.. ist nicht möglich bei fortdauerndem Gerede der Politiker (v.a. e i n e r Partei) und im Vorrang gesehenen Standesjuristen (Richter, Anwälte, Staatsbeamte) von Freiheitsrechten als Grundrechte, wenn sie primär oder zumindest gleichrangig gesehen werden. Das übersieht aber die … Weiterlesen

Sonderausstellung “Salamis 480″ in Antikensammlung (Königsplatz) eröffnet

Seit gestern ist in München eine Sonderschau allgemein zugänglich (bis zum 13.März 2022), die auch denen, die erkennen, daß es sich um eine Seeschlacht im 5. Jhd vor Christus handelt, die wirkliche Bedeutung für Europa, unseren Kontinent (!), erschließt und … Weiterlesen

Preise der LHS München – Übersicht Sommer und Herbst

Die LHS (insbesondere das Kulturreferat) hat eine langejährige Traditon an Preis-Ermittlungen und – Verleihungen in festgelegtem Rhythmus, wobei letztere durch die Pandemiesituation beeinflusst/verzögert wurde. Ich bringe eine Übersicht seit Juli – aus meiner Sicht, aus meinen persönlichen Teilnahmemöglichkeiten bzw. den … Weiterlesen

Cristbaum aus Peiting für München

      München November 2021                Heute am frühen Morgen ist die riesige Weißtanne im Herzen Münchens aufgestellt worden und wird pünktlich zum Start des Christkindlmarkts leuchten. Hier gibt’s die wichtigsten Infos rund … Weiterlesen

Isaria baut 80 Wohnungen in Perlach

          München Oktober  2021          Mit dem Gebäudeensemble Enjoy findet ein weiterer Erneuerungsschritt am Standort rund um den S-Bahnhof München-Neuperlach Süd statt. Heute feierten Isaria und die Baugesellschaft Rank das Richtfest für die … Weiterlesen

Wohnungsbau in München ging und geht weiter – Belege

Seit mehr als 1 1/2 Monaten blockierte die Pandemie viel in unserem Leben und macht uns noch immer Schwierigkeiten. Natürlich ist auch der Bausektor betroffen, sind doch arbeitende Menschen am Bau, in ihren Unterkünften und den Wegen zwischen beiden in … Weiterlesen

Im Wohnungsbau gehts voran

      München, 20. Oktober 2021           Nach allen Regeln der Tradition mit Hebauf und Richtkrone wurde heute das Richtfest für das Neubauprojekt „Hofmark am Olympiapark“ gefeiert. Es markiert den letzten großen Meilenstein vor Abschluss … Weiterlesen



Anmerkungen zu Bakterien u. Viren – Kontaktbeschränkung/Übertragung/Infektion – Impfung und Impfdurchbrüche

1. Bakterien sind Eiweißmoleküle mit beiden Arten der Nukleinsäure (DNA als Träger der Erbinformationen + RNA=Ribonukleinsäure als bloße Baupläne), damit selbständig sich vermehrungsfähig,
während Viren die kleinsten Moleküle in Nanogröße sind, nicht selbstlebendig, bloß mit RNA und darum zur Vermehrung auf Gastzellen angewiesen: Sie müssen in einen Organismus eindringen, ihn zum Wirt machen.
Eine bestimmten Art von Bakterien benötigt jeder lebende Organismus (z.B. zur Verdauung), nur bestimmte andere sind schädlich.
Bakterien können sich gegen Viren wehren (Spezialthema Fremdviren, Zoonose usw.).
Die RNA hingegen kann nicht in das Erbgut von Zellen eines Organismus eindringen (gegenteilige Behauptungen, die im Internet kursieren, sind Fake-News und Unsinn),
aber sehr wohl nach ihrem Bauplan mittels Spikes in organische Zellen (Schlüssel-Schloss-Prinzip) und sich dort als ihrem Wirt vermehren, mit immensem Schaden für den Wirt.

2. Dies kann durch Kontakte – in der jetzigen Pandemie-Situation von Mensch zu Mensch – erfolgen:
- durch direkten Körperkontakt (“Schmierinfektion” – deswegen Händewaschen/Desinfektion bzw. andere Vermeidungen)
- durch Aerosole, dh mittels der fliegenden Atemluft-/Hustenpartikel, da die Viren sich bevorzugt in den Schleimhäuten von Mund und Nase eingenistet haben
und sich an die abgegebenen Partikel anheften.
Die dabei unterschiedliche Virenlast kann entsprechend belastend und dann sich auswirkend weitergegeben werden.
Beides kann im Alltag geschehen, und niemand – der keine Symptome einer Erkrankung zeigt bzw. diese negiert/missdeutet/leugnet –
kann wissen, daß er keine Viren in sich trägt, jeder muss sich vorsorglich schützen:
deswegen die Hygienemaßnahmen, die derzeitigen Vorschriften – aus Verantwortung zu befolgen.

3. Ein Blick in die Geschichte aller Seuchen, deren verheerende Folgen und Versuche der Überwindung zeigt, daß man e i n e n Weg fand: die Impfung -
mittels Zufall, mittels großer und lang andauernder Anstrengungen, auch gegen große Widerstände. Einige Krankheiten konnten ausgerottet werden.
Aber nie wurde ein 100-prozentiger Erfolg jeder Einzelimpfung behauptet (zwischen ca 60 und 95 %, und das nach Verlaufs-Abstufung), auch heute nicht.
Es ist eine Frage der verantwortbaren Risiko-Schadens-Abwägung und was im potentiellem Ausmaß am nächsten eintreten könnte.
Das Verfahren bis zur Zulassung eines Impfstoffes ist im Detail festgelegt (in Europa bei der EMA, in USA – nur Russland hält sich nicht daran, hinzu kommen nationale Einrichtungen).

In der jetzigen Diskussion sind einige Dinge zu unterscheiden:
3.1: Differenzierung nach
- Impfreaktionen (kurzzeitig an der Impfstelle, kurzzeitig Weiter Genanntes)
- Nebenwirkungen (die erfahrungsgemäß in bestimmter abgegrenzter Zeit auftreten und vor der Zulassung damit verfolgbar und überprüfbar waren)
und im Einzelfall Gegenstand einer Risikoabwägung sind
- nach Spätzeit-Folgen, was sich bisher nicht gezeigt hat, wenn in der oft jahrelangen Entwicklung, den Testphasen bis zur Zulassung sorgfältig vorgegangen worden war,
und weiters

3.2 die Unterscheidung zwischen den Impfstoffarten:
- Lebendimpfstoffen: auf Unschädlichkeit in mühevollen Testverfahren reduzierte oder auf Unschädlichkeit ausgetestete Viren
eingesetzt als Vektor-Impfstoffe, d.h. als Träger des benötigten Spike-Bauplans von COVID 3-Viren
(gegenständlich Schimpansenschnupfen- Virus bei AstraZeneka; bei Johnson/Janssen, bei den russischen und teils chinesischen Impfstoffen)
- Totimpfstoffen: 2 jetzt knapp vor der Zulassung nach so langer Entwicklung und Überprüfung, von vielen z.Zt. als Ausrede für ihr Zögern ersehnt,
aber das Problem ist der benötigte Verstärker=Adjuvans (nach sicherer?!) Abtötung
- den erstmals und doch so erfolgreichen neuen mRNA-Impfstoffen, die ja prinzipiell Totimpfstoffe sind, da im Labor synthetisch erstellte Nukleinsäure,
also keine Viren.
So neu “aus dem Hut gezaubert” sind sie aber nicht, denn an RNA wird seit 40 Jahren geforscht – zuerst für das Gebeit der Krebsbehandlung
(Pionierin: Katalin Kariko als Doktorantin in Ungarn, dann in USA an 2 Unis – heute Vizepräsidentin von Biontech; weitere folgten, etwa Hörr in Tübingen).
Also konnte man bei der Ausweitung/Umstieg auf Impfstoffe grundsätzliche Erfahrungen einbinden.
Mit Lipiden=Eiweißkügelchen umgeben (sonst würde es kein Organismus aufnehmen – aber Erbinformationen sind nicht vorhanden!!) sowie
mit dem nun implementiertem Bauplan für die Spikes (nur!!) des zu bekämpfenden SARS-Virus
ist dieser Impfstoff nun ein Bote (daher “m”=messenger) an den aufnehmenden Organismus: sich bedroht zu fühlen und seine Immunabwehr zu aktivieren,
dabei selbst die Abwehrmittel für den Ernstfall zu entwickeln und bereit zu halten
(für wie lange, fragen wir uns allgemein erst seit wenigen Wochen – d i e s zu erfahren, ist erst durch beobachtende Forschung möglich).

4. Diese Abwehrkräfte sind, wie gestern im Fernsehen die Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Immunforschung Christine Falk erläuterte:
- Antikörper als Abfangjäger
- spezielle Antikörper, die Fresszellen aktivieren
- die T-Zellen, die in bereits infizierten Zellen aktiv werden und ein langfristiges Gedächtnis stärken.
Aber nur ein Teil geht auf die Schleimhäute und bei allem wirkt sich die jeweils gegebene Virenlast (Menge der Viren) aus.
Begünstigend bewirken diese drei aber doch auch, daß in Wirksam-Geimpften die allenfalls vorhandene Virenlast auch in den Schleimhäuten reduziert wird,
sie weniger gefährdend macht als die Ungeimpften es sein können.

5. Sind nach dem bisher Gesagten die Impfdurchbrüche ein Gegenargument, wie einige behaupten mit “Die Impfung ist wirkungslos”?
Nein, gerade die Zahlen aus den Intensivstationen zeigen: 70 bis 90 % der Schwersterkrankten sind Ungeimpfte,
und zweitens wurde bereits gezeigt, daß grundsätzlich nie eine 100-prozentige Wirkung behauptet wurde: Ab etwa 40 % der Geimpften können erkranken.
Je höher die Zahl der Geimpften wird, auf desto mehr Durchbrüche müsste man sich rein rechnerisch einstellen.
Hinzu kommen die Bauplan-Änderungen an neuen Virusvarianten (z.Z.Omikron) – was niemand voraussehen kann, immer neu erforscht werden muss.
Rechnerisch erwartbar: etwa 5 % davon könnten schwer erkranken.
Aber: Was wäre ohne die Impfung?

MünchenBlick/ Walter Schober

Über RedBuero Schober

Funktion des Chefredakteurs von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, GESUNDHEIT, POLITIK abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort