• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Haben Freunde antiker Textilkunst auch jetzt Möglichkeiten? Beispiele im süddeutschen Raum

Daß unmittelbar zum Leben nötige Güter jederzeit erreichbar sein müssen, versteht sich von selbst. Aber der Mensch braucht auf Dauer noch mehr, auch “Nahrung” für die Lebensfreunde, für “seelisches Atmen” gleichsam, gerade wenn man weitestgehend in seine 4 Wände verbannt … Weiterlesen

Der Kampf gegen Corona: 2. Medikamente

Auch hier ist die Frage, welche Erfahrung bei diesem neuen Virus nutzbar sein kann, welcher Wirkstoff in der drängenden Situation erfolgversprechend eingesetzt werden kann – um Leben zu retten, um die Schwere der Erkrankungen zu mildern, um die Verlaufszeit abzukürzen … Weiterlesen

Der Kampf gegen Corona: 1. Erstens Impfstoffe

Wir haben unterdessen wohl alle verstanden, wie ernst die Situation ist. Wie lange wir unser Leben umstellen und Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, ja viele bisher Gesundgebliebene um ihren Lebensunterhalt und Aspekte ihres Familienlebens bangen müssen, hängt einerseits von unserer … Weiterlesen

Virus – was ist das? was macht es? Warum sollen wir uns so verhalten?

Ein Virus ist ein organisches Molekül (Eisweis/Protein mit Fettmantel) in Nanogröße, neutral gesagt ein Partikel/Teilchen – es ist nicht lebendig (wie es ein Bazillus ist, das sich selbst vermehrt, aber durch ein Anti-Biotikum neutralisiert werden kann), - es kann sich … Weiterlesen

Neue Gasturbinen auf dem Weg nach München

          München  April 2020     Kurze Verschnaufpause des gigantischen Schwertansportes in der Ludwigstrasse. Mehrere Tage lang fuhr der Schwertransport im Konvoi mit Begleitfahrzeugen immer abends und nachts durchs Land, tagsüber musste er pausieren. Vom Donauhafen … Weiterlesen

Softwareangebot vom Tag – bei Áshampoo (und anderen) verlängert in Osterangeboten

Von meinen bevorzugten Lieferanten (Abelssoft, Ashampoo, Avanquest, Engelmann und Softmaker – siehe Artikel im Fenster IT-Kommunikation) – gibt es/gab es zuletzt einige Angebote, immer für die Bezieher des Firmen-Newsletters: 1. Die Firma “mysoftware” bietet zeitbegrenzt Windows 10 Pro (!!) für … Weiterlesen

Sichere Jobs in der Bauwirtschaft

    München April 2020       Sichere Arbeitsplätze  unter der Beachtung der Gesundheitsvorschriften in Corona-Zeit.   Arbeit auf Baustellen läuft auch in Zeiten von Corona weiter Staatliche Baumaßnahmen sichern Jobs und das Überleben von Unternehmen Über 200 Arbeiter … Weiterlesen

Corona-Nachbarschaftshilfe in Allach – Menzing

(Robert Tanania) Wegen der aktuellen Corona-Krise wurde bereits Mitte März die Corona-Nachbarschaftshilfe Allach-Menzing in München ins Leben gerufen. Mit dieser Initiative soll die Unterstützung in der Nachbarschaft gestärkt werden und Menschen mit einem erhöhten Risiko soll bestmöglich geholfen werden, gesund … Weiterlesen

Arbeit der Caritas in Corona-Zeit

Der Caritasverband ist ein eingetragener Verein, gegründet ab 1897 von Christen aus dem Grundauftrag jedes Christen heraus, nach Wegen zur Verwirklichung des Gebotes der Nächstenliebe zu suchen. Er ist in seiner Struktur der Struktur der Kirche in Diözesen angepaßt und … Weiterlesen

Guter Rat der Süßwarenwirtschaft für Ostersaison 2020

(Robert Tanania) Auch die deutsche Süßwarenwirtschaft ist von der Corona-Krise betroffen. Jedoch haben sich die deutschen Süßwarenhersteller schnell, verantwortungsvoll und flexibel auf die erschwerten Bedingungen eingestellt und frühzeitig notwendige Maßnahmen eingeleitet, so Hans Strohmaier, Vorstandsvorsitzender des internationalen Süßwarenverbandes SWEET GLOBAL … Weiterlesen

Freiwillige Feuerwehr München kommentiert Wahlwerbung der CSU

(Robert Tanania) Im folgenden Text möchte ich auf einen Kommentar der Freiwilligen Feuerwehr München zu einem Flyer der CSU in München hinweisen. Der Kommentar wurde am 12. März 2020 von der Freiwilligen Feuerwehr München auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht. Der Text … Weiterlesen

U-Bahn-Bau – wann förderungsfähig? Zum Projekt U 9

Der Artikel in der Tagespresse anfangs Dezember des Inhalts, daß das Projekt der U 9 (zwischen Implerstrasse über Hauptbahnhof zur Münchner Freiheit) aufgrund des gesetzlich vorgeschriebenen Bewertungs-Verfahrens nicht förderfähig sei,da das erforderliche Kosten-Nutzen-Verhältnis nicht gegeben sei, und Oberbürgermeister Reiter daher … Weiterlesen

Wohnungen für Staatsbedienstete in Freiham – Grundsteinlegung durch Stadibau

Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer anlässlich der Grundsteinlegung für den ersten Bauabschnitt der Stadibau-Wohnanlage in München-Freiham: “Ich will, dass die Menschen überall in Bayern gut leben und wohnen können.” Bis Mitte 2022 sollen hier 213 bezahlbare Wohnungen für Beschäftigte des Freistaats … Weiterlesen

Wohnraumförderung des Freistaates – Bilanz 2019 in Säule 3

Bayerns Bauminister Dr. Hans Reichhart freute sich Mitte Januar, ein Rekordergebnis bei direkt staatlich geförderten Wohnungen 2019 verkünden zu können: . 10.708 Wohnungen plus 1.170 Wohnplätze für Studierende und 583 Heimplätze für Menschen mit Behinderung und alte Menschen. Das Jahr … Weiterlesen

Wohnraumförderung des Freistaates

Die Gesetzgebung des Bundes im Wohnbau/Wohnraumförderungsbereich und deren Umsetzung durch die Exekutive ist mit der Regionalisierung in die Zuständigkeit der Länder übergegangen (unter weiterer Gültigkeit bestehender Bundesgesetze, die Umsetzung unterliegt den Landesbaudirektionen und Bezirksregierungen. Bayern hat einen Wohnungspakt 2015 in … Weiterlesen



Arbeit der Caritas in Corona-Zeit

Der Caritasverband ist ein eingetragener Verein, gegründet ab 1897 von Christen aus dem Grundauftrag jedes Christen heraus, nach Wegen zur Verwirklichung des Gebotes der Nächstenliebe zu suchen. Er ist in seiner Struktur der Struktur der Kirche in Diözesen angepaßt und steht unter dem Schutz der jeweiligen Diözese, ist aber nicht die Kirche selbst. Diese kann sich nicht auf die Arbeit des Vereins berufen, etwa als Deckmantel für Untätigkeiten, Versäumnisse und Fehlverhalten ihrerseits gegenüber allen Schichten der Gesamtgesellschaft.
Der für München und Oberbayern zuständige Verein engagiert sich nämlich mit seinen rund 30.000 Mitarbeitern/innen und Ehrenamtlich-Engagierten tagein tagaus vorbildlich für die Unterbemittelten und In-Not-Geratenen (gesundheitlich, altersbedingt, sozial, weltpolitisch…),
als Anwalt und Partner Benachteiligter und Zu-kurz-Gekommener
und hält so die soziale Infrastruktur in diesem Bereich am Laufen.

Daß für diese Arbeit die jetzige ausserordentlich problematische und dynamische Situatioen große Auswirkungwn hat, versteht sich von selbst –
setzt sie systemrelevant doch in weiten Bereichen
(6 Pflegeheime, 25 Altenheime, ambulante Pflege, Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, teils in der Sozialberatung – ob in speziellen oder im Grunddienst der Allgemeinen SB) soziale Nähe, ja körperliche Kontakte voraus.
Was von allen an Pragmatismus, Flexibilität und Verlässlichkeit verlangt wird, gilt auch für die sozialen Dienste (Krankenhäuser, medizinische Versorgung, Daseinsvorsorge auch durch die Sozialverbände, notwendige Mobilität) –
darf aber einerseits ihre Arbeit nicht ausschalten,
verlangt aber andererseits auch diegesamtgesellschaftliche Verantwortung und Zuständigekeit für die, die diese Dienste leisten.

Konkret müssen sie zuallererst mit den nötigen Schutzgütern versorgt werden, prioritär getestet werden – da gibt es Klagen. Bürokratische Regelungen müssen angepasst werden – raschest, systembedingte Ausfälle an Einnahmen (Schließung von Einrichtungen mit Aufnahmesperren) ausgeglichen werden, Mehrarbeit muß honoriert werden.
Die Sprecher der Caritas bei der Presekonferenz, die am selben Tag wie die der Bayerischen Staatsregierung stattfand, hoben dankend die Grundintention derselben in der akuten Situation hervor und den Anteil des für diesen Bereich zuständigen Bezirks Oberbayern, konnten aber nicht verschweigen, daß es in der bürokratischen Umsetzung “erodiert, es relativiert und ausgehöhlt wird” (spezielle Verweise auf Themen wie die angestrebte Kurzarbeit in einzelnen sozialpsychiatrischen Diensten – ein NoGo für die Carits,; Fragen der Altersteilzeit, Rentner und Nicht-EU-Bürger – viele würden sich durchaus in der jetzigen Situation engagieren).
Das große Engagement aller in den Diensten Tätigen wurde mit großem Dank hervorgehoben.

Konkret zu den einzelnen Bereichen wurde gsagt, daß auf den notwendigen körperlichen Abstand geachtet wird, wo es möglich ist, daß umgebaut (dabei sogar ausgebaut) wird, wo es möglich ist – hin zu Online- und Telefondiensten;
daß im Personal umgeschichtet wird (aus z.Zt. geschlossenen oder weniger ausgelasteten Bereichen: wenn die persönliche Kompetenz die nun andere spezielle Aufgabe erfüllen kann, ansonsten zu Hilfsdiensten; in Pflege- und Altenheimen fällt ja z.Zt. die Leistung Angehöriger aus: Der Betreuungsaufwand steigt dadurch).
Die Lebensmittel-Tafeln und -Iische mussten geschlossen werden, was aber durch Lebensmittelgutscheine und wenn nötig direkte Haus-Belieferung kompensiert wird und durch den nun zweiten Foodtruck in MünchenWas ist mit den neu sich ergebenden persönlichen und familiären Krisen? Die Nachfrage in der Erziehungsberatung nimmt erheblich zu.
Was ist mit der Rückkehr geheilter Senioren in die Heime, die ja “ihr Zuhause” sind?

MünchenBlick/ Walter Schober

Über RedBuero Schober

Funktion des Redaktuers von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, GESELLSCHAFT, POLITIK, SOZIALES abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Arbeit der Caritas in Corona-Zeit

  1. Pingback: cialis 20 mg

  2. Pingback: cheap erectile dysfunction

  3. Pingback: otc ed pills

  4. Pingback: erection pills that work

  5. Pingback: viagra 100mg

  6. Pingback: cheap cialis

  7. Pingback: cialis from canada

  8. Pingback: generic cialis 2019

  9. Pingback: viagra cost

Hinterlasse eine Antwort