• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Besondere Softwareangebote – fortdauernd, nicht nur zu den Festen

Ich habe schon mehrfach auf stark reduzierte Angebote hingewiesen, die aber nur für Interessenten gültig sind, die sich zum jeweiligen Newsletter anmelden – ich mache hier nur in Abständen auf diese Möglichkeit aufmerksam. Die Firmen sind iinsbesondere: Ashampoo – zuletzt … Weiterlesen

Vorbesichtigung bei Ketterer Kunst: Kunst des 19. Jahrhunderts (12.-17. Mai 2018)

(Robert Tanania) Im Rahmen der Auktion “Kunst des 19. Jahrhunderts” werden bei Ketterer Kunst in München am 18. Mai spannende und interessante Werke versteigert.   „Napoleon vor dem brennenden Smolensk“ Darunter ist das Gemälde „Napoleon vor dem brennenden Smolensk“ (Schätzpreis: … Weiterlesen

Neue Landwirtschaftsministerin eröffnet Spargelsaison

Wer heimischen Spargel liebt, kommt jetzt wieder voll auf seine Kosten: Mit einem symbolischen Anstich auf dem Münchner Viktualienmarkt hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber am Donnerstag gemeinsam mit der Schrobenhausener Spargelkönigin Lena Hainzlmair die bayerische Spargelsaison offiziell eröffnet. „Das warme Wetter … Weiterlesen

Achtung Teppichfreunde: Carpet Diem 15.4., 16 Uhr – Museum 5 Kontinente

Erzengel und andere Vögel. Beiträge zur Kenntnis anatolischer Kilims Udo Hirsch, Kappadokien Kette, Schuss, Garn, Faden und Farbe bilden die Grundlagen für einen Kilim genannten Webstoff. Soweit die technische Seite. Doch wie sind die Muster zu verstehen, die Ornamente zu … Weiterlesen

175 Jahre IHK (Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern) – Start der Feierlichkeiten

Am Montag wurde in einer Feierstande im Anschluss an die Vollversammlung der Auftakt begangen, es werden 6 Diskussionsrunden folgen und am 25. April 2019 wird in dem großen Festakt, zu dem Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geladen ist, in dann renovierten Stammhaus … Weiterlesen

3 Jahre Klimapakt Stadt München und 15 Münchner Großunternehmen + Beispiel MTU

Morgen abends wird im Alten Rathaus der Abschluß der ersten Stufe gefeiert – die MTU hat am Mittwoch beispielhaft einen entscheidenden Schitt gemacht. Wie Bürgermeister Josef Schmid als Leiter des Wirtschaftreferates seine Worte bei der Unterzeichnung (Juli 2016 im Literaturhaus, … Weiterlesen

DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN – ab 12. April im Kino

(Robert Tanania) Mit DAS ETRUSKISCHE LÄCHELN erzählt der Produzent Arthur Cohn die emotionale Geschichte eines grimmigen alten Mannes, der sich aus gesundheitlichen Gründen auf den Weg von seiner abgelegenen schottischen Insel zu seinem Sohn nach San Francisco macht. Dort nimmt … Weiterlesen

STEIG. NICHT. AUS! – ab 12. April im Kino

(Robert Tanania) STEIG. NICHT. AUS! ist der neue Film von Erfolgsregisseur Christian Alvart (BANKLADY), der auch das Drehbuch schrieb und den Film mitproduzierte. Im Film jagt er Wotan Wilke Möhring als Erpressungsopfer durch ganz Berlin.   Die Story Der Berliner … Weiterlesen

3 TAGE IN QUIBERON – ab 12. April im Kino

(Robert Tanania) Der Film ist von den beeindruckenden, sehr persönlichen Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die der Fotograf Robert Lebeck 1981 von Romy Schneider in Quiberon gemacht hat, inspiriert. Die Regisseurin Emily Atef (DAS FREMDE IN MIR) erzählt in 3 TAGE IN QUIBERON von … Weiterlesen

BayWa AG – Bilanzpressekonferenz 2018

(Robert Tanania) Am vergangenen Donnerstag fand in München die Bilanzpressekonferenz der BayWa AG statt. Der Umsatz des Konzerns lag bei 16,1 Mrd. Euro (Vorjahr: 15,4 Mrd. Euro) und das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) konnte auf 171,3 Mio. Euro … Weiterlesen

DAS ZEITRÄTSEL – ab 05. April im Kino

(Robert Tanania) Das Drehbuch zum Film DAS ZEITRÄTSEL basiert auf dem Roman „Die Zeitfalle“ von Madeleine L`Engle.   Die Story Meg Murry (Storm Reid) ist ein einfacher Teenager, der nur bei seinen gleichaltrigen Weggefährten dazugehören möchte. Sie ist die Tochter … Weiterlesen

Große Sportlerehrung durch die Stadt

Rund 250 Sportlerinnen und Sportler haben 2017 bei nationalen und internationalen Meisterschaften herausragend vertreten (Deutsche Meisterschaften – in Altersklassen, Europameisterschaften, Europapokal, Deaflympics, Weltmeisterschaften), Sie waren am 22.3. mit ihren Fuktionären in den Festsaal des Alten Rathauses eingeladen -von der zständigen … Weiterlesen

Deutsch-libanesische kommunale Partnerschaftskonferenz in München

Ende Februar berieten Vertreter aus rund 30 Städten/Kommunen über 3 Tage im Hilton Park Hotel (Vorabend Hofbräukeller am Wienerplatz) über die aktuelle Flüchtlingspeoblematik in Nahost und Europa. 44 Gäste aus dem Libanon waren auf Einladung von “Engagement Global/Servicestelle Kommunen in … Weiterlesen

Welchen Stellenwert hat die Genfer Flüchtlingskonvention?

Da dieser Artikel vom November 2017 an Aktualität für die neue Regierung nicht verloren hat, stelle ich ihn in aktualisierter Form erneut ein: In den zurückliegenden Parteienverhandlungen und in damit berbundenen Fernsehdiskussionen sprachen einzelne Parteien und ihre Repräsentanten immer wieder … Weiterlesen

Zur Diskussion um “Deutschland und Islam”

Durch eine Äußerung des neuen Innenministers der Bundesrepublik, CSU-Chef Horst Seehofer, ist erneut eine heftige und teils hysterisch (wieder einmal!) geführte Diskussion ausgebrochen: über Stellenwert und Bedeutung des Islam in/für Deutschland, ja Europa. Er sagte: „Der Islam gehört nicht zu … Weiterlesen



BayWa AG – Bilanzpressekonferenz 2018

(Robert Tanania) Am vergangenen Donnerstag fand in München die Bilanzpressekonferenz der BayWa AG statt. Der Umsatz des Konzerns lag bei 16,1 Mrd. Euro (Vorjahr: 15,4 Mrd. Euro) und das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) konnte auf 171,3 Mio. Euro (Vorjahr: 144,7 Mio. Euro) erhöht werden. Dabei konnten alle operativen Segmente ihre Ergebnisse gegenüber dem Vorjahr verbessern. Die BayWa will beim EBIT für 2018 mindestens ein ähnliches Niveau wie 2017 erreichen.

 

Segment Agrar

Das Segment Agrar konnte sich gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessern. „Dies ist vor allem auf den Turnaround, den wir bei BAST geschafft haben, und die positive Entwicklung bei Technik zurückzuführen“, so BayWa Vorstandsvorsitzender Klaus Josef Lutz. 2017 hat dieses Segment einen Umsatz in Höhe von 10,8 Mrd. Euro (Vorjahr: 10,9 Mrd. Euro) erwirtschaftet. Damit verbesserte sich das EBIT erheblich auf 82,1 Mio. Euro (Vorjahr: 70,1 Mio. Euro).

 

Geschäftsfeld BAST

Der Agrarhandel der BayWa im Geschäftsfeld BAST (Geschäftsfeld Agri Supply & Trade = BAST) konnte sich verbessern, obwohl das Jahr 2017 von weiter sinkenden Getreidepreisen aufgrund hoher Energiemengen besonders im Schwarzmeerraum geprägt war. Damit hat BAST in diesem Segment zusammen mit der Technik bedeutend zur Steigerung des EBIT beigetragen. Dabei haben sich unter anderem der Ausbau des internationalen Spezialitätengeschäfts und die weitere Strukturoptimierung der Handelsaktivitäten in Süd- und Osteuropa ausgewirkt. „Das Handelsgeschäft in Deutschland wird weiter unter Druck stehen, solange Ernten und Versorgungslage so gut bleiben“, so Lutz und geht weltweit auch für 2018 von stagnierenden Getreidepreisen aus. Dieser Entwicklung werde die BayWa unter anderem mit Standortnetz- und Prozessoptimierung begegnen.

 

Geschäftsfeld Technik

Dagegen lief 2017 das Technikgeschäft sehr erfreulich, gerade auch in Deutschland. Durch die gestiegene Investitionsbereitschaft der Landwirte konnte die BayWa ihr Gebrauchtmaschinengeschäft um fast 13 Prozent steigern. Dabei profitierten auch Stallbau und -technik von dieser Entwicklung. So konnte das Geschäftsfeld Technik sein EBIT in 2017 fast verdoppeln.

 

Segment Energie

Im Segment Energie erhöhte sich 2017 der Umsatz vorwiegend bedingt durch den Ölpreis auf 3,6 Mrd. Euro (Vorjahr: 3,0 Mrd. Euro). Damit stieg das EBIT im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls und erreichte 85,0 Mio. Euro (Vorjahr: 83,1 Mio. Euro), was gegenüber dem Vorjahr eine weitere Höchstgrenze darstellt. Im Bereich der klassischen Energie konnte das EBIT hauptsächlich durch Margenverbesserung bei Kraftstoffen und das Volumenwachstum bei Heizöl und Schmierstoffen gesteigert werden. Auch die erneuerbaren Energien haben ebenfalls sehr gut abgeschnitten und haben fast wieder das Vorjahresniveau erreicht: 2017 wurden weltweit Wind- und Solaranlagen mit einer Leistung vom 414,5 Megawatt (MW) verkauft. Die betreute Anlagenkapazität der BayWa r.e. renewable energy beträgt nun mittlerweile über 3 Gigawatt (GW). Für 2018 plant die BayWa r.e., sich verstärkt auf den Bau von Anlagen zu konzentrieren, die dann ab 2019 verkauft werden sollen.

 

Segment Bau

Das Segment Bau, das vor allem den Handel mit Baustoffen in Deutschland und Österreich umfasst, konnte seine erfreuliche Entwicklung fortsetzen. Dieses Segment erhöhte trotz fortgesetzten Preisdrucks in der Branche mengenbedingt den Umsatz auf 1,6 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,5 Mrd. Euro) und steigerte das EBIT auf 30,1 Mio. Euro (Vorjahr: 28,5 Mio. Euro). Diese positive Entwicklung basiert nicht nur auf der anhaltend guten Baukonjunktur, sondern auch auf dem margenstarken Eigenmarkenkonzept, das erfolgreich erweitert wurde. Zusätzlich trugen der Aufbau spezieller Vertriebsteams und die weitere Optimierung des Standortnetzes zu der guten Entwicklung im Segment bei.

 

Segment Innovation & Digitalisierung

In diesem Segment werden alle Aktivitäten des BayWa Konzerns in den Bereichen Digital Farming und eBusiness gebündelt. Das Angebot erstreckt sich von verschiedenen Softwareprodukten wie „NEXT Farming“, über digitales Kartenmaterial, Analysen und Beratungsleistungen bis zu Hardwarekomponenten. In dem Bereich eBusiness werden die Online-Aktivitäten der BayWa gebündelt. Dabei werden allerdings die Umsätze und Erträge demjenigen Geschäftsfeld zugerechnet, in dem das jeweils verkaufte Produkt angesiedelt ist. Das Segment weist wie erwartet ein negatives EBIT aus. Als Ursache dafür können vor allem die hohen notwendigen Investitionen für die Entwicklung von Digital-Farming-Lösungen angesehen werden. Dazu wird auch die Entwicklung einer offenen Maschinendaten-Management-Software gerechnet. Zusammen mit sechs führenden Landtechnikherstellern soll im laufenden Geschäftsjahr diese Software als einheitliche Grundlage zur herstellerunabhängigen Anwendung von Digital Farming an den Markt gebracht werden.

 

Erhöhung der Dividende

Herr Lutz kündigte an, dass die BayWa der Aktionärsversammlung im Juni 2018 eine Erhöhung der Dividende um 5 Cent auf 0,90 Euro pro Aktie vorschlagen werde.

 

Foto: Robert Tanania

 

Foto: Robert Tanania

 

Foto: BayWa AG

 

Foto: BayWa AG

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter WIRTSCHAFT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort