• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK – seit 17. Oktober im Kino

(Robert Tanania) Dieser Film ist das von Philipp Stölzl (DER MEDICUS) verfilmte Musical „Ich war noch niemals in New York“. Bereits das gleichnamige Musical hatte einen Millionen-Erfolg auf den deutschen Bühnen. Nun wurde das Stück als Großproduktion von UFA FICTION, … Weiterlesen

Bauern- Demo gegen Bevormundung

        München Oktober 2019     Unsere Bauern sind es Leid die dauerne Bevormundung durch den Staat zu ertragen. Heute wurde mit einer Sternfahrt von hunterten Traktoren zum Landwirtschaftsministerium dem Unmut der Bauern “Luft” gemacht.     … Weiterlesen

Aussergewöhnliche Ansichten und Erlebnisse

    München Oktober 2019     Spezialbilder und  Videos  auf  Wunsch Bekanntes unbekannt                 Photo :  RL-Studios  Leinsinger   Die Bavaria ist eine begehrte Frau und das schon seit Jahrhunderten. Heute ziert sie … Weiterlesen

Stadtansicht, München in einer unbekannten Ansicht

            Stadtansichten, München   Das Feinste von München in einer unbekannten Ansicht !   Bei der das Vertraute  fremd erscheint !   Die Stadt entwickelt sich ständig mit ihren Bewohnern und Architekten in städtebaulichen Anordnungen … Weiterlesen

EXPO REAL 2019 eröffnet

      München Oktober 2019     Ob als Aussteller oder Besucher – die Beteiligung der internationalen Immobilienwirtschaft an der EXPO REAL ist erneut hoch. Ein Schwerpunkt der Messe ist das Thema Innovation, zentriert in der neu geöffneten Halle … Weiterlesen

Das 186. Münchner Oktoberfest 2019 endet heute

          München Oktober 2019       Ob sonnig-warm oder regnerisch-kühl – das 186. Oktoberfest zog durchwegs ein entspanntes, gut gelauntes Volksfestpublikum während der 16 Tage an. In der Gesamtbesucherzahl von 6,3 Millionen sind rund 550.000 … Weiterlesen

JOKER – ab 10. Oktober im Kino

(Robert Tanania) JOKER ist das neue Meisterwerk des Regisseurs Todd Phillips. Der Film ist die originale Vision des Filmemachers von dem berühmten und berüchtigten Gotham-Schurken Joker (Joaquin Phoenix). Diese Ursprungsgeschichte ist durchdrungen von den traditionelleren Mythologien der Figur, bleibt aber … Weiterlesen

Grüne im Landtag zur Energiewende: „Raus aus dem Klein-Klein der Förderbescheide“

(Robert Tanania) Die Grünen im bayerischen Landtag fordern, dass die Söder-Regierung endlich Politik gestalten soll. Die bisherige Politik der Söder-Regierung zur Energiewende ist laut Martin Stümpfig, energiepolitischer Sprecher der Landtags-Grünen, „mutlos, planlos, ambitionslos“. Mittlerweile ist es so weit gekommen, dass … Weiterlesen

Wieder Ungarnmarkt – diesmal am Rotkreuzplatz, ab Freitag 4.10.

Nach dem Rindermarkt (steht wegen Umbaus nicht zur Verfügung) und der Münchner Freiheit (zu sehr nur Durchgang zu U-Bahnen, Tram und Bussen) findet der alljährliche Ungarnmarkt in München am Rotkreuzplatz statt, wo dem Publikum diese Verwendung nicht fremd ist: - … Weiterlesen

Stammtisch der Schaustellersenioren im Marstall

          München September 2019         Die Schausteller,vor allem die Senioren haben die heutige Wiesn wesentlich geprägt. Die Wirtefamilie Able lud zum zweiten Male zum Altschaustellerstammtisch in ihr Festzelt Marstall. In seiner Ansprache lobte … Weiterlesen

Ein Wort an die protestierende Jugend – und an uns alle

Am Freitag statt in die Schule zu Protesten, letzte Woche ein Weltweiter Protesttag – ja, es geht den Kindern und Jugendlichen um eine Welt, es geht um eine Zukunft, in der der Hauptteil ihres Lebens liegen wird, in der sie … Weiterlesen

RAMBO: LAST BLOOD – seit 19. September im Kino

(Robert Tanania) Jetzt, elf Jahre nach John Rambo, kehrt Sylvester Stallone in einer seiner legendärsten Rollen auf die Kinoleinwand zurück. In RAMBO: LAST STAND, dem letzten Teil einer vier Jahrzehnte umfassenden Actionreihe, zieht Sylvester Stallone als Ein-Mann-Armee John Rambo zum … Weiterlesen

Ein Muss für die Freunde und Interessenten antiker Textilkunst: Ausstellung Klosterkirche Traunstein

Wie ich in meinem Artikel vom 22. August (“Für Freunde textiler Kunst: Termine”) unter Pkt 2 schon hingewiesen und mich dann bei der Eröffnung überzeugt habe, gibt es in dem neu gestalteten Kulturforum Traunstein , Ludwigstrasse 11 (die ehemalige Klosterkirche … Weiterlesen

Wohnungsauflösung bietet gut erhaltene Möbel und andere Ausstattung

Müssen gut erhaltene Möbel weggeworfen werden, weil nur Neues (auch von Möbelhäusern nicht gratis geliefert und aufgestellt) erwünscht ist? In der Cosimastrasse (zur Besichtigung Höhe Tramstation Taimerhofstrasse) könnte einiges günstigst erworben und abgeholt werde. Telefonische Vereinbarung 015210327490 Ich bin nicht … Weiterlesen

Wiesn-Countdown 2019

              München September 2019       Bei diesem heutigen Kaiserwetter standen die Wiesnneuheiten in besonderem Licht,um sich zu präsentieren. Sogar Oberbürgermeister Dieter Reiter ließ es sich nicht nehmen, eine Fahrt in der Pirateninsel  … Weiterlesen



Das 186. Münchner Oktoberfest 2019 endet heute

 

 

 

www.münchenfenster.de

Wiesn zünftig

 

 

München Oktober 2019

 

 

 

www.wiesnreport.de

Dten zur Wiesn 2019

Ob sonnig-warm oder regnerisch-kühl – das 186. Oktoberfest zog durchwegs ein entspanntes, gut gelauntes Volksfestpublikum während der 16 Tage an. In der Gesamtbesucherzahl von 6,3 Millionen sind rund 550.000 -Besucher enthalten (2018: 500.000). Laut der Abhebungen an den Geldautomaten auf dem Festgelände war die ganze Welt zu Gast auf dem Oktoberfest. Darunter Gäste aus den USA, Großbritannien, Frankreich, Österreich, Niederlande, Schweiz, Italien oder Australien. Außerdem kamen unter anderem Besucher aus Argentinien, Belgien, Bosnien, Kolumbien, Kosovo sowie Kroatien auf das Fest. Insgesamt sind Festleitung, Schausteller, Marktkaufleute und Wirte mit dem Verlauf der Wiesn sehr zufrieden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.munichpeople.com

Wiesnchef Clemens Baumgärtner mit dem Münchner Kindl

 

 

 

Bericht der Polizeiwiesnwache

 

Video : https://youtu.be/AtluvTtsiYw

 


Resümee der Wiesnwache
Nach 16 Festtagen auf der Münchner Theresienwiese geht heute das 186. Oktoberfest zu
Ende. Der Gesamttrend aus der Halbzeitbilanz setzte sich erfreulicherweise fort und lässt
die Einschätzung -ruhige und gemütliche Wiesn- zu.
Die Polizei konnte in Zusammenarbeit mit allen verantwortlichen Behörden die
Herausforderung „sichere Wiesn 2019″ mit gewohnt hoher Motivation und großem
Einsatzwillen verwirklichen. Wenn mit Blick auf das diesjährige Oktoberfest von einer
„Qualitätswiesn” gesprochen wird, dann bedeutet dies im Bereich der Sicherheit vor allem
ein hochqualifizierte, intensive Zusammenarbeit zwischen den Akteuren wie
Sicherheitsbehörde, Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei.
Auch der Umstand, dass die Herausforderungen für die Münchner Polizei sich nicht nur auf
das Festgelände, sondern auf den gesamten Zuständigkeitsbereich in Stadt und Landkreis
München erstrecken, zeigt die Dimension dieses Einsatzes.
Vor allem die angrenzenden Polizeiinspektionen, vor allem die Inspektion 14 in der
Beethovenstraße, übernehmen dabei bei der Anreise, und vor allem zum Ende der
jeweiligen Festtage wichtige Aufgaben bei der Gewährleistung des hohen
Sicherheitsstandards in München
Polizeipräsidium München | PB1 – Pressestelle / Öffentlichkeilsarbeit
80333 München – Ettstraße 2

Polizeipräsidium München | Pressestelle /Öffentlichkeitsarbeit
Zusammenfassung wichtiger Eckdaten
Rückgang der Gesamtstraftatenentwicklung (bei gleichem Besucheraufkommen)
Mehr Aufgriffe bei Kontrollen nach dem Betäubungsmittelgesetz
Deutlicher Rückgang von Taschendiebstahlsdelikten
Einfache Körperverletzungen auf Vorjahresniveau
Geringe Zunahme der Maßkrugschlägereien
Leichter Anstieg bei den angezeigten Sexualdelikten
Leichter Anstieg der Widerstandshandlungen
Die nachfolgenden Zahlenangaben sind vorläufig und in der besonderen Konstellation
zum Veröffentlichungszeitpunkt zu sehen (O6.10.2019; 05.00 mr).
Gesamt-Einsatzzahlen
Mit vergleichendem Blick auf die Einsatzzahlen der Wiesn 2018, haben sich die Einsatzzahlen
in diesem Jahr leicht erhöht. Der Anstieg dieser Zahl ist jedoch nicht automatsch mit einer
Steigerung der Kriminalität oder Aggressivität gleichzusetzten, sondern zeigt vielmehr die
hohe Bereitschaft in potentiellen Konfliktsituationen rechtzeitig die Polizei zu informieren. In
einem. Im Berichtszeitraum wurden 1915 (1786)1 Einsätze abgearbeitet, was einer Steigerung
von 7,2 % entspricht. Der Tag mit der stärksten Einsatzbelastung war der mittlere Wiesn-
Samstag mit insgesamt 243 polizeilichen Einsatzlagen, gefolgt vom letzten Wiesn-Samstag
mit 185 Einsätzen.
Die Gesamtzahl der Straftaten blieb mit 914 (-1%) etwa auf dem Niveau des Vorjahres
(2018: 924). Mit diesen Straftaten gingen 469 (2018: 409) Festnahmen einher.
Taschendiebstahl
Im Gesamtbereich der Taschendiebstähle war ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen.
Insgesamt wurden 133 (2018: 174) Taten erfasst. Die Delikte orientierten sich, in erster
Linie als Folge des geltenden Taschen- und Rucksackverbotes, weg vom Diebstahl aus

 

 

 

 

 

Gesundheits-Ambulanz auf der Wiesn

 

 

Video: Aicher Ambulanz Union


https://www.youtube.com/watch?v=g900IRVeg24

 

 

Sanitätsstation
Aicher Ambulanz zum 2.Male auf der Wiesn spricht von einem normalen Verlauf und lobt ausdrücklich die Sicherheitspartnerschaft zwischen Beschickern,
Behörden und den Sicherheitsdiensten.

 

 

 

 

 

Fundstücke
Bis Wiesn-Schluss zählte das Wiesn-Fundbüro rund 3.778 Fundstücke,
darunter 780 Ausweise, 690 Kleidungsstücke, 660 Geldbörsen, 465
Bankkarten, 420 Smartphones und Handys, 300 Schlüssel, 155 Brillen,
130 Taschen, Rucksäcke und Beutel, 115 Regenschirme, 55
Schmuckstücke sowie acht Kameras.
Als Kuriosa wurden während der zweiten Wiesn-Woche abgegeben:
Ein Gebiss, ein Kinderwagen, ein Uno-Kartenspiel, ein Messbecher, ein
Küchensieb, ein Ehering, ein Flügelhorn, das Buch „Dali -das malerische
Werk” (originalverpackt) und 635,60 Euro in bar.

 

 

 

 

 

Wiesendaten

 

 

Strom, Wasser, Gas
Der Stromverbrauch von 2,84 Millionen Kilowattstunden liegt um circa
3,34 Prozent unter dem Verbrauch der Wiesn von 2018. Die höchste
Tagesspitze wurde am Donnerstag, 03.10. mit 13.318 Kilowatt um 19.15
Uhr gemessen.
Der Wasserverbrauch von circa 105.000 Kubikmetern liegt ziemlich gleich
mit den Werten von 2018. Der höchste Tagesverbrauch wurde am
mittleren Samstag mit 6.120 Kubikmetern gemessen.
Der Gasverbrauch mit 185.000 Kubikmetern liegt um circa 3,1 Prozent
unter dem Verbrauch von 2018. Der Verbrauch für Heizgas ist dabei
wegen den wärmeren Temperaturen um circa 13 Prozent gesunken und
der für Kochgas annähernd gleich geblieben.
Wieder einmal konnte das größte Volksfest der Welt störungsfrei von den
Energiespezialisten der Stadtwerke München (SWM) abgewickelt werden.
Die Oktoberfest-Pressestelle
Bis zum Wiesn-Schluss betreute die Pressestelle Medienschaffende aus
dem In- und Ausland wie Belgien, Brasilien, China, Dalmatien, Dubai,
Frankreich, Griechenland, Hongkong, Indien, Italien, Iran, Japan, Kanada,
Korea, Niederlande, Österreich, Philippinen, Polen, Rumänien, Russland,
Türkei, Schweiz, Serbien und die USA.
Es wurden 1.015 Dreh- und Fotogenehmigungen (2018: 751) an
verschiedene Film- und TV-Teams sowie Onlinedienste erteilt. 51
Pressemitteilungen wurden im Vorfeld und während der Wiesn
ausgegeben.

 

 

 

Beliebt und gut besucht bis zum Ende war die preiswerte Mittagswiesn.
Der Straßenverkauf lief je nach Witterung zufriedenstellend.
In der Ochsenbraterei wurden 124 Ochsen (2018: 124) verspeist. Die
Kalbsbraterei meldet einen Verzehr von 29 Kälbern (2018: 27).
Die Oktoberfest-Gäste tranken nach Angabe der Brauereien insgesamt
7,3 Millionen Maß Bier (2018: 7,5 Millionen). Das neue In-Getränk:
„Saures Radler” – die Wirte verzeichneten eine vermehrte Nachfrage nach
einem erfrischenden Radler mit Mineralwasser statt Limo.
Brauereien und Wirte waren mit dem Oktoberfest 2019 sehr zufrieden.
Her mit den Krügen!
Die aufmerksamen Ordner nahmen Andenkenjägern 96.912 Bierkrüge
(2018: 101.000) in den Zelten und an den Ausgängen des Festgeländes
ab.

 

 

 

www.wiesnreport.de

Wiesn Attraktion 90m hohes Kettenkarussell

Die Schaustellerei
Das Fazit der Schausteller: „Eine hervorragende Wiesn mit viel
Familienpublikum.” Lange Warteschlangen nicht nur vor den Neuheiten,
sondern auch vor Klassikern wie Teufelsrad und Kettenflieger zeugten
von der neu erstarkten Lust der Wiesngäste am Volksfestvergnügen.
Selbst Regentage taten der Gaudi keine Abbruch.

 

 

 

 

 

Die Oktoberfest-Gäste tranken nach Angabe der Brauereien insgesamt
7,3 Millionen Maß Bier (2018: 7,5 Millionen).

Das neue In-Getränk: “Saures Radler” – die Wirte verzeichneten eine vermehrte Nachfrage nach einem erfrischenden Radler mit Mineralwasser statt Limo.

In der Ochsenbraterei wurden 124 Ochsen (2018: 124) verspeist. Die
Kalbsbraterei meldet einen Verzehr von 29 Kälbern (2018: 27).

Der Stromverbrauch von 2,84 Millionen Kilowattstunden liegt um circa
3,34 Prozent unter dem Verbrauch der Wiesn von 2018.

Der Wasserverbrauch von circa 105.000 Kubikmetern liegt ziemlich gleich
mit den Werten von 2018.

Die Ordner nahmen Andenkenjägern 96.912 Bierkrüge (2018: 101.000) in den Zelten und an den Ausgängen des Festgeländes ab.

 

 

Leinsinger /Przstawik

 

Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort