• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Software-Weihnachtsaktion

Die Firma Ashampoo bietet von heute bis zum 20.12 , auf einzelne Produkte bis zu 91 % Rabatt, Rufen Sie bei I Interesse auf: www.ashampoo.com/marketplace Darunter befindet sich mit: Ashampoo Office eine sehr umfassende Alternative zu Windows-Office (TextMaker,Planmaker ,Presentation), ident … Weiterlesen

Heutige Verkehrsneuheiten: Neufahrner Kurve und Tram-Halt Schwabinger Tor

Neben der heutigen Eröffnung des Tramhaltes Schwabinger Tor (Tram 23 – 14 Uhr feierlich in Adventsstimmung), für die Bewohner und Besucher des gleichnamigen Stadtquartiers von großer Bedeutung, ist für ganz Bayern und darüber hinaus für die bayerische Nachbarschaft ein mit … Weiterlesen

Schutzpatron Hubertus – Schöpfung/Natur/Wald – Jägerschaft

Da am 3. November der kirchliche Gedenktag des heiligen Hubertus von Lüttich (Pfalzgraf, später Bischof, um 800) begangen wird, ist die Jägerschaft Deutschlands im Monat November bis in den Dezember hinein sehr aktiv im Feiern ihres Patrones mit Hubertusgottesdiensten, Hubertustagen … Weiterlesen

Tausende Lichter leuchten die Weihnacht ein

              München November 2018             Oberbürgermeister Dieter Reiter röffnete am Dienstagabend feierlich den Münchner Christkindlmarkt  und zum ersten Mal in diesem Jahr funkelten wieder tausende Lichter am Christbaum.     … Weiterlesen

BlackFriday-Angebote – zB Software

Ashampoo News Black Friday, der stärkste Tag der Cyber Week: Unsere tagesaktuellen Angebote 13:07 24 KB hampoo News B Sie haben vermutlich 3 Tage Zeit, um eine Bestellung zu tätigen: www.ashampoo.com/marketplace MünchenBlick/ Walter Schober

Wohnung mit Alpenblick in München

      München       Sehr schöne Wohnung mit Alpenblick und  hoher Wertsteigerung  im grünen,vornehmen Stadtteil Solln an Investoren zu verkaufen.       Helle, sonnige 3-Zimmer-Wohnung mit Südloggia Und unverbaubarem Alpenblick in München-Solln   Objektdaten: Objektart: Etagenwohnung … Weiterlesen

Preis der Itzel-Stiftung für Altpolitiker Alois Glück

Das Bemerkenswerteste daran ist, daß es sich um keine politische Auszeichnung handelt, sondern um eine gesellschaftliche Anerkennung des Lebenswerkes eines Politikers und engagierten Christen – und da0 damit der Geehrte weiter eine Reihe sozialer Leistungen erbringen kann: nämlich mit 50.000 … Weiterlesen

Die grösste Electronica in München eröffnet

        München November 2018           Der Schwerpunkt der Electronica 2018 liegt auf der smarten, zuverlässigen und sicheren Vernetzung auf allen Ebenen steht im Mittelpunkt der diesjährigen Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik vom 13. … Weiterlesen

Der Baum aus Farchant

      München November 2018         Bei der offiziellen Vorstellung der Fichte am Montagvormittag gaben Stadtrat Manuel Pretzl (im Foto links) und der 1. Bürgermeister der Gemeinde Farchant, Martin Wohlketzetter Auskunft über das grüne Wahrzeichen des … Weiterlesen

Ökologische es Wohnen im Prinz Eugen Park

    München November 2018              Die GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH hebt feierlich die Richtkrone für ihr ökologisches Projekt im Prinz-Eugen-Park. Mit seinen 57 Wohnungen, verteilt auf vier Wohntürmen mit bis zu sieben Geschossen.ist … Weiterlesen

Fujitsu präsentierte heute das Konzept der Firmenneuaufstellung (Vortag des Forums)

Vor kurzem wurden wir in Bayern, insbesondere die Augsburger, von der Nachricht aufgeschreckt, daß der japanische Computerhersteller Fujistu seine Produktionsstätte in Augsburg schließen will (Vor 2 Jahren habe ich sie noch besichtigt). Davon sind 1.800 Miterbeiter direkt betroffen. Da die … Weiterlesen

Feier zum 100. Geburtstag des Chemie-Nobelpreisträgers E.O. Fischer

Das Department Chemie der Technischen Universität München lädt ein zu den Feierlichkeiten zum Geburtstag von Ernst Otto Fischer – kommenden Freitag und Samstag, denn am Samstag, den 18.11., wäre Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ernst Otto Fischer, Nobelpreisträger 1973, 100 … Weiterlesen

Munichtime für dei Tage zu Gast in München

        München Oktober 2018           Auf über 1.400m2 Ausstellungsfläche erwartet Sie jetzt ein ganzes Wochenende lang eine der eindrucksvollsten Präsentationen der großen uhrmacherischen Innovationen der Gegenwart. Wenn Sie wollen, können Sie sich innerhalb … Weiterlesen

Die 32.Medientage in neuen Räumen

          München Oktober 2018         Die 32. MEDIENTAGE MÜNCHEN finden vom 24. bis 26. Oktober 2018 erstmals im neuen Conference Center Nord der Messe München statt. Der Medienfachkongress wurde im Jahre 1987 ins … Weiterlesen

Viel neuer Wohnraum im Südpark

      München Oktober 2018     Die Fertigstellung im Südpark von 389 bezahlbaren Wohnungen an der Boschetsrieder Straße rückt einen großen Schritt näher: Die GEWOFAG feierte gemeinsam mit Stadtbaurätin Prof. Dr. Elisabeth Merk sowie den Stadträtinnen Heide Rieke … Weiterlesen



Die Caritas (verband innerhalb der katholischen Kirche) erhebt die Stimme zum Wohnungsproblem

In den letzten Woche hat sich der Caritasverband mehrmals zu dem brennenden Problem, das nunmehr mindest als zweitaktuelles Problem der Gesellschaft für die Politik angesehen wird, zu Wort gemeldet.
Mit dem Text einer Pressekonferenz anfangs Juli starte ich hiemit eine Serie von Berichten zu dem Thema.

Caritas fordert Politik zu Wohnungsbauoffensive auf
Postkartenaktion gegen Wohnungsnot in der Münchner Fußgängerzone
Bundesweite Jahreskampagne „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“

München, 11. Juli 2018. Die Caritas schlägt Alarm, weil in München kaum noch Wohnraum für arme, kranke, ältere oder behinderte Menschen oder auch für Caritas-Personal zu finden ist. Deshalb fordert der Diözesan-Caritasverband (DiCV) eine
Wohnungsbauoffensive von Politikern in Bund, Land und Kommune.
Mit einer Postkartenaktion in der Münchner Fußgängerzone rief der Sozialverband am Mittwoch, 11. Juli, Bürgerinnen und Bürger auf, aktiv zu werden. „Wir wollen mit der Kampagne „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ auf die Wohnungsnot aufmerksam machen“, betonte Diözesan-Caritasdirektor Georg Falterbaum. Politiker von Bund, Land und Kommune müssten schleunigst die Rahmenbedingungen verbessern und den Wohnungsbau offensiv fördern. „Steigende Mieten und Wohnungsknappheit treffen nicht nur Menschen mit geringem Einkommen. Auch Pflegepersonal, Polizisten oder Erzieherinnen spüren, dass bezahlbarer Wohnraum mittlerweile Mangelware ist“, monierte Falterbaum.

Die Forderungen richten sich an Bundesbauminister Horst Seehofer, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter: Seehofer soll den sozialen Wohnungsbau fördern, damit Wohnen auch in Ballungsgebieten wie München bezahlbar bleibe. Söder und die Bayerische Staatsregierung werden aufgefordert, Genossenschaften und staatliche Wohnungsbaugesellschaften zu fördern. Von OB Reiter wird verlangt, die Bindefrist für Sozialwohnungen auf 50 Jahre anzuheben.

Positives vermeldete das Erzbischöfliche Ordinariat. „Auch die Kirche hat erkannt, dass sie mehr günstigen Wohnraum zur Verfügung stellen muss“, bekannte der Generalvikar der Erzdiözese München und Freising, Peter Beer. Dazu gebe es zwei brandaktuelle Beschlüsse: Kircheneigene Immobilien sollen künftig sozial gerechter vermietet werden. „Wir planen künftig 30 Prozent der Wohnungen für Mitarbeiter zu günstigen Mietpreisen zu vermieten, weitere 30 Prozent an Menschen in sozialer Not,“ erklärt Beer. Die restlichen 40 Prozent so, dass Rendite erzielt werde. Der zweite Beschluss sehe vor, das Eigenkapital des Katholischen Siedlungswerks um 20 Millionen zu erhöhen. „Damit wird der Spielraum für Innovationen erhöht“, so der Generalvikar. Außerdem sollten die Mieten im Sinne einer Mietpreisbremse innerhalb von zehn Jahren maximal zehn Prozent ansteigen. Das Siedlungswerk hat in der Erzdiözese fast 3.000 Wohnungen im Portfolio.

Die Mitarbeitenden in den Caritas-Beratungsstellen kennen die Not der Hilfesuchenden. „Alle Generationen geraten in Bedrängnis“, weiß Willibald Strobel-Wintergerst, Leiter der Caritas München Mitte. Ältere Menschen würden bei Wohnungsbesichtigungen oft gar nicht eingeladen, Familien lebten auf zu engem Raum. Unter den Beispielen gebe es besonders dramatische Geschichten wie die eines Familienvaters, der sich das Leben nahm, weil er für sich und seine Familie jahrelang keine Bleibe gefunden hatte. Caritas-Geschäftsführer Norbert J. Huber bekräftigte die Forderung an Oberbürgermeister Reiter. Durch die kurze Bindefrist verliere der Markt jedes Jahr viele günstige Sozialwohnungen. Das sei besonders in der Landeshauptstadt mit einem extrem angespannten Mietmarkt nicht hinnehmbar.

„Man muss unbedingt etwas gegen Leerstände unternehmen“, forderte Bezirksausschussvorsitzende Sibylle Stöhr. Im Münchner Westend stünden beispielsweise das sogenannte Dönerhaus oder das Schnitzelhaus wegen Streitigkeiten der Eigentümergemeinschaft seit Jahren leer. „Ich finde es gut, dass sich die Caritas als Wohlfahrtsverband des Themas Wohnungsnot annimmt“, sagte Stöhr. Kaum einer beschwere sich bei ihr als Ansprechpartnerin im Stadtviertel Schwanthalerhöhe über Ausländer oder Migranten, viel wichtiger sei den Menschen das Thema Wohnen.

Mit der „Roadshow“ zur Caritas-Kampagne 2018 „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ macht die Caritas bei verschiedenen Aktionen in der gesamten Erzdiözese auf die zunehmende Problematik des Wohnraummangels aufmerksam. Bürgerinnen und Bürger können ein Badewannenfoto mit dem Slogan „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“ in den sozialen Medien posten.

In den kommenden Wochen werden Caritas-Einrichtungen in München und ganz Oberbayern auf öffentlichen Plätzen und Veranstaltungen mit einem aufgebauten Wohnzimmer oder einem Badezimmer mit Badewanne gegen die Wohnungsnot demonstrieren. Begleitet werden die Aktionen von Caritas-Mitarbeitenden, die das brisante sozialpolitische Thema mit Bürger(inne)n diskutieren. Zu vielen Terminen sind auch Kommunalpolitiker, Kooperations- und Netzwerkpartner eingeladen. Die Caritas-Roadshow gastiert außerdem vom 24. bis zum 26. Juli in Bad Tölz, Geretsried und Wolfratshausen vor dem Landratsamt und vor dem Rathaus. Das ganze Jahr 2018 über folgen weitere Termine.

MünchenBlick/ Walter Schober

Über RedBuero Schober

Funktion des Chefredakteurs von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, GESELLSCHAFT, POLITIK, WOHNUNGEN abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Die Caritas (verband innerhalb der katholischen Kirche) erhebt die Stimme zum Wohnungsproblem

  1. Pingback: computer-arts.info

Hinterlasse eine Antwort