• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

JOHNNY ENGLISH – seit 18. Oktober im Kino

(Robert Tanania) In JOHNNY ENGLISH – MAN LEBT NUR DREIMAL muss der Agent Johnny English (Rowan Atkinson) einen Cyber-Angriff stoppen und einen Verbrecher zur Strecke bringen, der es auf den britischen Geheimdienst abgesehen hat. Auf einmal werden durch die Attacke … Weiterlesen

Kulinarische Köstlichkeiten und Weine aus dem Trentino

Im Eataly München,in der Schrannenhalle in der Vinothek im Untergeschosss wurden die Produkte aus dem Trentino vorgestellt. Kleine Winzer u. Käsereien die Köstlichkeiten in eigener Produktionen herstellen.Von den Wurstwaren bis zu Käsespezialitäten wurden ausgestellt u. zur verkostung gereicht. Die Produktionsketten … Weiterlesen

Die Welt der feinen Uhren trifft sich in München

            München Oktober 2018   Auf über 1.400 m2 Ausstellungsfläche erwartet Sie ein ganzes Wochenende lang eine der eindrucksvollsten Präsentationen der großen uhrmacherischen Innovationen der Gegenwart. Wenn Sie wollen, können Sie sich innerhalb von ein … Weiterlesen

VERLIEBT IN MEINE FRAU – seit 11. Oktober im Kino

(Robert Tanania) In seinem neuen Film VERLIEBT IN MEINE FRAU übernimmt das Multitalent und der Regisseur Daniel Auteuil nicht nur die Regie, sondern er spielt auch die Hauptrolle. Dieser Film ist eine temporeiche Geschlechterkomödie und nimmt mit viel Ironie und … Weiterlesen

Traditionsgaststätte “Der Andechser am Dom” wiedereröffnet – “ums Eck”

Der bekannte Wirt Sepp Krätz hat wenige Schritte weiter mit dem bisherigen Steakhouse Maredo einen neuen Ort für seinen Andechser am Dom gefunden und wird ihn mit seinen Töchtern Stefanie und Julia betreiben. Es fand natürlich ein Umbau statt, unter … Weiterlesen

Abschluss des Rodeo Festivals (Theater HochX)

Im Schatten des Hauptereignisses heute – der politischen Wahl - findet ein Kulturereignis der letzten Tage in einer Preisverleihung seinen Abschluss: das Münchner Tanz- und Theaterfestival RODEO ist das Festival der Freien Tanz- und Theaterszene in München, das seit 2010 … Weiterlesen

Besondere Softwareangebote – immer wieder, aktuelle Aktion zum 21.Oktober

Ich habe schon mehrfach auf stark reduzierte Angebote hingewiesen, die aber nur für Interessenten gültig sind, die sich zum jeweiligen Newsletter anmelden – ich mache hier nur in Abständen auf diese Möglichkeit aufmerksam. Die Firmen sind insbesondere: - www.ashampoo.com/de – … Weiterlesen

Ein Wort an die bayerischen Wähler

Offiziell ist der Wahlkampf heute zu Ende gegangen – die Stimmung/die Generallinie in den Medien suggeriert Ihnen e i n e Richtung - wenn Sie aber selber denken wollen, dann beachten Sie: Es ist eine Wahl über die Politik i … Weiterlesen

EXPO REAL immer beliebter

      München Oktober  2018           10 Jahre nach der Finanzkrise wird die Immobilienwirtschaft besonders stark wahrgenommen. Die EXPO REAL in München ist Europas führender Branchentreff für Immobilien und Investitionen. Eine starke Messebeteiligung und das … Weiterlesen

Die Wiesn war in allen Belangen mehr als zufriedenstellend

          München Oktober 2018         Allein das sonnige warme Traumwetter – wie man es sich besser gar nicht vorstellen kann. Man verspürte wieder viel Lust auf die Wiesn. Dirndl und Lederhosn waren wieder … Weiterlesen

Neues Buch von Christiane Wirtz: Neben der Spur

(Robert Tanania) Im heutigen Deutschland sind Millionen Menschen von Psychosen direkt oder indirekt als Angehörige betroffen. Doch noch immer herrscht große Unkenntnis über diese Krankheit. Die Autorin Christiane Wirtz fordert deswegen eine breite Debatte über psychische Krankheiten und ein Ende … Weiterlesen

Das Ziel ist anvisiert

    München Oktober 2018   Heue bei dem Empfang  des Hotel und Gaststättenverbandes auf dem Münchner Oktoberfest,waren unter den geladenen Gästen auch Markus Rinderspacher SPD der  sich in die Schützen einreihte um auch einmal mit einer Armbrust schiessen zu … Weiterlesen

Wieder Carpet Diem am nächsten Sonntag

Die Teppichfreunde treffen sich am Sonntag, 7.10. um 16 Uhr wieder die Teppichfreunde im Museum Fünf Kontinente: Der Referent ist Detlef Maltzahn, der Chef des einschlägig wohl bedeutendsten Versteigerungshauses Deutschlands, nämlich von Rippon Boswell in Wiesbaden (in der letzten Zeit … Weiterlesen

Landeschüztenehrung auf der Wiesn

    Schön anzusehen die Gespanne Video : https://www.youtube.com/watch?v=h61jue368Lg&t=19s     München Oktober 2018           Video Rede von Innenminister Joachim Herrmann : https://www.youtube.com/watch?v=3hh6_D3_Emo   Das Münchner Oktoberfest ist nicht nur Bierzelte und Fahrgeschäfte sondern es finden … Weiterlesen

Senioren-Stammtisch auf der Wiesn

    München September 2018     Wirtsfamilie Able lud zum Altschaustellerstammtisch  Eine Würdigung der Menschen, die die Wiesn zu dem gemacht haben, was sie heute ist: Erstmals lud Wiesn-Wirt Siegfried Able ( Marstall ) zum Senioren-schaustellerstammtisch. Wiesnchef Josef Schmid … Weiterlesen



Die Reihe der Denkfehler kann das Migrationsproblem nicht lösen!

Alle Politiker zäumen das Pferd von hinten auf – und merken dann nicht, daß sie dann in die Rolle des Pferdes schlüpfen, das nach hinten ausschlagen muß bzw. als Wahlkämpfer mit Genuss nach hinten ausschlägt.

Das Pferd richtig von vorne aufzäumen heißt:
- “die Probleme richtig erkennen” (was ich der CSU weithin bescheinige)
- den richtigen Ansatzpunkt finden, zu benennen und verständlich rüberzubringen (das kann ich lieder nicht bescheinigen) und dort zuzupacken.
Darin versagen leider alle! Aber nur so kann man Zustimmung und Recht bekommen
und zu einer Problemlösung kommen.

Denkfehler 1 ist, nicht zu sehen, daß das weltweite Migrationsproblem primär ein UN-Problem ist und jetzt unsere europäischen Staaten sich politisch an die UN wenden und gegenständlich bei UNHCR und IOM ansetzen müssen.
Das hätte man ohne den Migrations-Pakt schon so sehen müssen.

Denkfehler 2 ist, die Genfer Flüchtlingskonvention nicht als Konvention=Übereinkunft aller mehr als 140 Signatar-/Ratifizierungsstaaten ernstgenommen zu haben, die somit anteilsmäßig sich an der Aufnahme zu beteiligen haben, jeder einzelne Staat sehr wohl eine Obergrenze hat.

Denkfehler 3 ist in der Folge, alle Aufnahme-Begehrenden e i n e m Verfahren namens “Asyl” zu unterziehen und nicht
nach den 3 Differenzierungen der Genfer Flüchtlingskonvention vorzugehen.

Denkfehler 4 liegt darin, nach einer “europäischen Lösung” zu rufen und nicht zu erkennen, daß diese bereits vorliegt mit der Dublin-Regelung, diese aber nicht gesamt-europäisch und als Unions-Lösung praktiziert wird: Die Gesamtunion ist in den Ländern der Aussengrenze
für exterritorial durchzuführende Registrierung/Verfahrensaufnahme/Versorgung und Finanzierung zuständig, überläßt dies aber schäbiger Weise diesen Ländern.

Denkfehler 5 liegt bei den Einzelländern in der
Nichtunterscheidung von “noch nicht eigenes Hoheitsgebiet betreten” und “im Lande anwesend, wie lange auch immer” – wobei dann dieses Land national für alles zuständig ist.
Bei richtiger Vermeidung von Denkfehler 4 wäre Rückweisung von der Grenze zu Vrfahrensdurchführung exterritoral im Erstland kein Problem.

Denkfehler 6 liegt bei UNO, EU und weltweit in der mangelnden Bekämpfung der Migrationsursachen – ich spreche hier nicht von Fluchtursachen (die sind politisch zu bekämpfen) – durch eine Entwicklungspolitik und Klimapolitik. Entwicklungsminister Müller hat sicher Recht, zumindest in der Richtung: Mit demselben Geld, in Afrika eingesetzt, kann man das Zehnfache erreichen als mit der Aufnahme der Migranten dann ausserhalb ihrer Herkunftsländer.

Denkfehler 7 liegt in dem Hinausschieben eines Einwanderungsgesetzes und der Ermöglichung legaler Migrationsmöglichkeiten auch in unserem Eigeninteresse im Blick auf den immer stärker werdenden Fachkräftemangel. Diese Verfahren sind sicher in den diplömatischen Vertretungen Deutschlands in den Ursprungsländern durchzuführ, aber

Denkfehler 8: In den Einzelfällen, wo in Europa und in Deutschland bereits Verfahren anhängig sind, sollte man erkennen, ob ein Aufnahmesuchender die Voraussetzungen und Qualifikationen im vorigen Sinne bessitzt und dies berücksichtigen,
und bei jungen Immigranten, die sich gerade in einer dualen Ausbildung befinden, sollte man deren erfolgreiche Aussichten erkunden und dann zumindest die bestehenden Fristenregelungen einhalten, also keine Abschiebungen vornehmen (was leider geschieht, auch zum Nachteil der heimischen Firmen).

Auf Denkfehler 9 werden wir gerade aufmerksam durch den Fall des abgeschobenen Leibwächters nach Tunesien – nämlich bei speziellen Fällen von politischen Flüchtlingen:
Wenn nach diesen wegen kriminellen Verhaltens gefahndet wird/sie dessen angeklagt sind und geflohen sind
und diese Deleikte auch bei uns unter Strafverfolgung stehen, wenn der Mann sich bei uns als Hassprediger betätigt hat und deutsche Behörden tätig geworden sind,
dann muß auch ein Gericht Behauptungen des Betroffenen (ihm drohe Folter in Tunesien) überprüfen und verifizieren: Statt eine Rückholung anzuordnen hätte das Gericht die deutsche Politik auffordern können, sich in Tunesien zu vergewissern, daß dies nicht der Fall ist. Jetzt soll Tunesien das beweisen -
wenn nicht, dürfte er nicht in sein gesichertes Leben auf Sozialhilfe, sondern zur Untersuchungshaft zurückgeholt werden.
Ich habe leider nicht den Eindruck, daß alle bei Gericht erfolgreichen Revisionsverfahren so durchgeführt wurden, daß die Bevölkerung sie mehrheitlich gutheißt.

MünchenBlick/ Walter Schober

Über RedBuero Schober

Funktion des Chefredakteurs von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, POLITIK abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort