• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

“Streit um Asylpolitik” – Teil 2: Europa – Deutschland – Bayern. Fehler der Vergangenheit. Aussengrenzen Europas und auch Deutschlands

Die Bundeskanzlerin sagt, die Gesamtproblematik (falsch eingeengt auf “Asylpolitik”) sei - eine “europäische Herausforderung“.- Ja sicher, aber doch auch an die Weltgemeinschaft, an alle Religionen und Humanisten. - “die eine europäische Antwort erfordert“. Wo ist diese europäische Antwort? Da wird … Weiterlesen

“Streit um Asylpolitik” : wirklich? = verkürzt und damit falsch – wie die EU-Praxis insgesamt

Der hitzige politische Streit dieser Tage muß sehr differenzierend auf die Sachebene gestellt werden, es muß auf die Wortbedeutungen eingegenagen werden, der Ansatz entsprechen korrigiert werden - es muß in der Bundesrepublik und in ganz Europa die einschlägige Politik neu … Weiterlesen

30 Jahre Tollwood – Miteinander

    München Juni  2018       Schon 30 Jahre Tollwood Sommerfestival,… 2018 eröffnet am 27.Juni bis 22.Juli unter dem Motto “Miteinander” Im Jubiläungssommer 2018 bedankt sich Tollwood bei allen Besucher für 30 Jahre Treue. Die Musikarena für Große … Weiterlesen

Aus den Juni-Aktivitäten des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Das Ministerium steht bekanntlich unter neuer Leitung: Frau Michaela Kaniber ist auf Helmut Brunner gefolgt, als Wirtstochter gewiss an der richtigen Stelle gelandet (Bei der Spargelpräsentation konnten wir sie schon erstmals in Aktion vorstellen) 1. Am 6.Juni hatten die Maschinenringe … Weiterlesen

Metropolregion München feiert sein Zehnjähriges Jubiläum

  Starnberg Juni 2018   Am 12. Juni 2018 feierte der Verein Europäische Metropolregion München sein zehnjähriges Jubiläum auf der MS-Starnberg. Bei ca 230 Gästen dem Münchner Landrat Christoph Göbel sowie Landrat von Starnberg Karl Roth zehn Jahre Miteinander der … Weiterlesen

Genussmesse Gourmet’s Italia – Wine Hunter

  München Juni 2018     Die 15.Gourmet’s Italia wird in München von der italienischen Handelskammer München organisiert. Etwa 70 Winzer und Produzenten exzellenter Lebendsmittel aus allen Regionen Italiens alle ausgezeichnet mit dem “The Wine Hunter Award” wurden im Künstlerhaus … Weiterlesen

Jutta Speidel eröffnet ihr zweites HORIZONTE-Haus

Die bekannte Schauspielerin engagiert sich seit rund 20 Jahren sozial – für obdachlose Frauen und deren Kinder, um ihnen Geborgenheit und eine Perspektive zu bieten. 1997 auf das weithin verborgene Problem gestoßen, handelte sie: Sie gründete mit ihrer Mutter Gerlinde … Weiterlesen

Die GWG feiert ihre 100 Jahre

100 Jahre GWG München – Kinder! Wie die Zeit vergeht. GWG München feiert gemeinsam mit ihren Mietern Geschichte – an 6 Terminen mit Mieterfesten, verstreut über München. Der genaue Tag war der 6.Mai. Eine Jubiläumsausstellung begleitet die Feiern: Von 1918 … Weiterlesen

TULLY – ab 31. Mai im Kino

(Robert Tanania) Bereits mit JUNO haben der Regisseur Jason Reitman und die Drehbuchautorin Diablo Cody eine ganze Generation begeistert. Mit ihrer neuen Komödie TULLY ist beiden ein warmherziges, sensibles und humorvolles Portrait über Mutterschaft im Jahr 2018 gelungen.   Die … Weiterlesen

Der neue Amphionpark

            München Mai 2018         Der Amphionpark wurde urspruenglich im Jahre 1965 angelegt,seither wurden nur punktuell Erneuerungen durchgeführt.Die Ausstattung der Spielplätze war nach 50 jahren veraltet und verschlissen. Der Asphalt Bolzplatz war … Weiterlesen

Vorbesichtigung bei Ketterer Kunst: Klassische Moderne und Kunst nach 1945 (02.-08. Juni 2018)

(Robert Tanania) Kunst nach 1945 Hier kommt eine marktfrische Arbeit von Günther Uecker zum Aufruf, die dieser im Jahr 1995 exklusiv für einen Sammler anfertigte (Taxe: € 600.000-800.00). Dieses Werk ist eine beeindruckende Neuinterpretation des Nagelbildes „Sturz“ (Kamakura), das unter … Weiterlesen

Die katholische Kirche als Vermieter – zwiespältig

Die Katholische Kirche als Vermieter – leider zwiespältig Die kath. Kirche hat neben Dienstwohnungen für Ihre aktiven Mitarbeit, insbesondere in der Seelsorge, und einer begrenzten Anzahl von Wohnungen für Pensionisten („Kommoranten“-Wohnungen) auch Mietwohnungen, auch für die Allgemeinheit, die wohl alle … Weiterlesen

Es ist ein KREUZ mit der Diskussion

“Es ist ein Kreuz” mit allen Diskussionen da(ß) nach persönlichen und vor allem parteipolitischen Interessen, Aversionen und Zielen - nach persönlichen Einstellungen an die Fragen herangegangen wird. Es stehen nicht obenauf - Sachlichkeit - geschichtliche Erfahrung (auch in leidvollem Erlernen) … Weiterlesen

Technische Universität München in NS-Zeit – Ausstellung im NS-DokuZentrum

Die Technische Hochschule München im Nationalsozialismus – eine sehenswerte Ausstellung vom 18|05–26|08|2018 Die neue Sonderausstellung des NS-Dokumentationszentrums München behandelt die Geschichte der Technische Hoch­schule München (heute Technische Universität) in der NS-Zeit. Der NS-Staat benötigte zur Durchsetzung seiner totalitären Ziele nicht … Weiterlesen

NACH EINER WAHREN GESCHICHTE – seit 17. Mai im Kino

(Robert Tanania) Mit diesem Psychothriller kehrt der berühmte und gefeierte Regisseur und Oscar-Preisträger Roman Polanski (DER GHOSTWRITER) zum Thrillergenre zurück. Diese Verfilmung des gleichnamigen Romanbestsellers von Delphine de Vigan ist ein hintersinniges Spiel um Macht und Identität, um Wahrheit und … Weiterlesen



Errichtung eines Big-Data-Netzwerkes am Leibniz-Rechenzentrum Garching

Im Forschungszentrum Garching befindet sich mit dem Leibniz-Rechenzentrum einer der drei jeweils größten und leistungsfähigsten Rechner nicht nur Deutschlands (neben Jülich und Stuttgart), sondern Europas und der Welt – eine ideale Voraussetzung für einen für die Wissenschaft und Wirtschaft wichtigen Schritt, der gestern feierlich gemacht wurde:

Das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (BAdW) agiert eingebettet in die umfassende bayerische Digitalisierungsstrategie als

Bayerisches Big Data Kompetenzzentrum (BBDZ) – für Wissenschaft und Wirtschaft.

Aufbauend auf der starken Basis als IT-Kompetenzzentrum, unterstützt das LRZ künftig verstärkt Anwender aus Wissenschaft und Wirtschaft (im vorwettbewerblichen Bereich) – sowie potenziell auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) – bei ihren IT-Problemstellungen im Bereich Big Data.
Das Ziel ist es, den Partnern zu ermöglichen, aus Big Data Smart Data zu machen, um neues Wissen bzw. Mehrwert zu generieren – mit dem LRZ als „One-Stop-Shop“ für alle Anliegen rund um Big Data.
Damit werden auch die Aktivitäten etwa des Zentrums Digitalisierung.Bayern (ZD.B) zur stärkeren Vernetzung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie die Entwicklungsaktivitäten der Fraunhofer-Institute in idealer Weise ergänzt.

„Das LRZ ist ein herausragender Kompetenzträger und eine wichtige Säule für die Strategie BAYERN DIGITAL; daher unterstützen wir den Bereich Big Data mit zusätzlichen Ressourcen,“ so Georg Eisenreich, MdL, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

LRZ-Portfolio im Bereich Big Data

Das Portfolio des Bayerischen Big Data Kompetenzzentrums deckt ein umfassendes und integriertes Leistungsspektrum ab, das etablierte LRZ-Dienste und Beratung mit neuen Angeboten verknüpft. Dabei wird das LRZ mit einer Vielzahl von Akteuren im Big Data Umfeld zusammenarbeiten – von Studierenden über Lehrstuhlinhaber bis hin zu Start-ups, KMU und vielen mehr.

Daten

Ein Schwerpunkt liegt auf den Daten selbst – insbesondere der Speicherung, Verarbeitung und Bereitstellung von Open Data. Das LRZ orientiert sich dabei am FAIR-Prinzip (Findable, Accessible, Interoperable und Reusable). Es wird Anwenderinnen und Anwender dabei unterstützen, ihre publizierbaren wissenschaftlichen Daten auffindbar, zugänglich, interoperabel und wiederverwendbar zu machen. Ein weiterer Schwerpunkt ist, vertrauliche Daten sicher zu verarbeiten (Stichworte Data Security und Data Privacy) und Rohdaten mit der Kompetenz des LRZ in Visualisierung und Virtual Reality aufzubereiten.

Infrastruktur + Hardware

Das Münchner Wissenschaftsnetz (MWN), betrieben vom LRZ, bietet die ideale Infrastruktur, um Daten schnell und sicher zwischen den Nutzern und dem LRZ zu transferieren und innerhalb des LRZ auf den benötigten Hardwareresscourcen bereitzustellen. Im Bereich Hardware stellt das LRZ Ressourcen zur Verfügung, die sich speziell für die Verarbeitung und Analyse großer Datenmengen eignen – wie etwa den Data Science Storage oder Spezialhardware wie die NVIDIA DGX-1 für Deep-Learning-Anwendungen. Das Angebot hier wird kontinuierlich erweitert werden. Zudem möchte das LRZ künftig daran arbeiten, Machine Learning von Desktop-Lösungen auf Supercomputer-Niveau zu skalieren.

Anwenderunterstützung und Beratung

Im Bayerischen Big Data Kompetenzzentrum werden die Anwenderinnen und Anwender sowie ihre Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen. Hochwertige Out-of-the-Box-Lösungen, wie etwa das R-Webinterface, stehen für Nutzer zur sofortigen Verwendung bereit. Für Anwender mit speziellen Anforderungen wird das LRZ aber auch individuelle Lösungen erarbeiten.

Training + Weiterbildung

Ein weiterer Fokus liegt auf einem Trainings- und Weiterbildungsangebot. Hier bringt das LRZ seine langjährige Erfahrung ein und bietet bereits jetzt Kurse für Einsteiger und Intensivworkshops für Fortgeschrittene an, von der Einführung in Machine Learning Tools bis zur Nutzung der Programmiersprache R für Statistik und Datenanalyse. „Mit unserer über 55-jährigen Pionierarbeit in der Informationstechnologie und unserer breit aufgestellten Beratungserfahrung bringen wir die besten Voraussetzungen mit, um als Bayerisches Big Data Kompetenzzentrum zu agieren. Wir werden unser Portfolio in diesem Bereich stetig ausbauen und es in Abstimmung mit unseren Nutzern optimal auf deren Anforderungen abstimmen,“ so Prof. Dr. Dieter Kranzlmüller, Leiter des LRZ.

Machine Learning für die Klimaforschung – als e i n Beispiel für Big Data in der Wissenschaft:

Im Forschungsprojekt ClimEx untersuchen Wissenschaftler, wie sich der Klimawandel auf extreme Wetterereignisse, wie etwa Überflutungen und Dürren auswirkt. In einem Teilprojekt von ClimEx haben Wissenschaftler des Lehrstuhls Geografie der LMU München nun in Zusammenarbeit mit dem LRZ ein neuronales Netz entwickelt, mit dem sich sogenannte Vb-Wetterlagen besser einschätzen lassen. Bei Vb-Wetterlagen handelt es sich um Tiefdruckgebiete, die sich über dem westlichen Mittelmeer bilden und die dann Richtung Osten abziehen. Diese Tiefdruckgebiete bewegen warme, feuchte Luft östlich um die Alpen und regnen sich im nördlichen Alpenvorland ab – was oft zu schweren Überschwemmungen führt. Mit der neu entwickelten Machine-Learning-Anwendung soll sich die künftige Häufigkeit solcher Ereignisse besser voraussagen lassen.

LRZ – IT-Kompetenz seit über 50 Jahren

Seit über fünf Jahrzehnten ist das LRZ der kompetente IT-Partner der Münchner Hochschulen sowie einer stetig wachsenden Zahl von wissenschaftlichen Einrichtungen im Großraum München bzw. im Freistaat Bayern. Es bietet die komplette Bandbreite an IT-Dienstleistungen und Technologie sowie eingehende Beratung und Support – von E-Mail, Webserver, bis hin zu Internetzugang, virtuellen Maschinen, Cloud-Lösungen und dem Münchner Wissenschaftsnetz (MWN). Mit dem Höchstleistungsrechner SuperMUC gehört das LRZ darüber hinaus zu den international führenden Supercomputingzentren. Anwender können sich darauf verlassen, dass ihnen die Dienste hochverfügbar, sicher, skalierbar und nachhaltig zur Verfügung stehen und bestens integriert sind.

MünchenBlick/ Walter Schober
(nach vorgegebenem Text des Zentrums, das der Bayerischen Akademie der Wissenschaften zugeordnet ist und sich neben der TUM-Informatik befindet, eng verflochten)

Über RedBuero Schober

Funktion des Chefredakteurs von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, IT-KOMMUNIKATION, WISSENSCHAFT abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort