• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

TUM-Präsident Herrmann steht nach 24 Jahren ereignisreich vor seinem Abschied

Mit der Eröffnung der neuen Mensa heute und der bevorstehenden Eröffnung der neuen Mitte Galileo kann der Chemiker (Schüler und Nachfolger von Nobelpreisträger Fischer) Wolfgang Herrmann Ende diesen Monats beruhigt Prof. Hofmann das weitere Geschick der Technischen Universität München (nunmehr … Weiterlesen

#Wiesn Sanitätswache,Blick hinter die Kulissen

        München September 2019             Die gesundheitliche Versorgung ist in höchstem Masse durch die Aicher Abulanz Union gewährleistet. Seit dem letztem Jahr hat die Aicher Ambulanz Union die Versorgung von Kranken Verletzen … Weiterlesen

ANGEL HAS FALLEN – seit 29. August im Kino

(Robert Tanania) In seiner dritten und härtesten Mission gerät Gerard Butler (CRIMINAL SQUAD, GESETZ DER RACHE) in ANGEL HAS FALLEN jetzt selbst ins Kreuzfeuer: Er muss in einem erbitterten Alleingang eine Verschwörung aufdecken. Auch jetzt spielt an Butlers Seite Morgan … Weiterlesen

Augustiner-Gruppe feiert den namensgebenden Heiligen

Auf Einladung des Augustinerkeller-Wirtes Christian Vogler findet alljährlich im Festsaal ein Gottedienst zum Namenstag des Heiligen, der der Brauerei den Namen gegeben hat, statt:: Sonntag 1. Septgember, 10 Uhr, gestaltet vom Männerchor und der Harthauser Musi (Bad Aibling). Ich wiederhole … Weiterlesen

Wiesnkrug 2019 vorgestellt

      München August 2019           Wie jedes Jahr wird Ende August der offizielle Wiesnkrug auf dem Gelände des Oktoberfestes  vorgestellt. Heute wurde im Armbrust Schützenzelt  der Wiesnkrug 2019 mit seinen vielfältigen Motiven die an … Weiterlesen

Dr. Reiner Bernstein – Kommentar zum Urteil des LG Stuttgart am 22. August 2019

Dr. Reiner Bernstein – Kommentar zum Urteil des LG Stuttgart am 22. August 2019   (Robert Tanania) Ich möchte an dieser Stelle auf den Kommentar von Herrn Dr. Reiner Bernstein zu dem Urteil des Landgerichts Stuttgart am 22 August 2019 … Weiterlesen

Für Freunde textiler Kunst: Termine

Freunde und Sammler antiker textiler Kunst (Embroideries,Flachgewebe, Kelims, Stickereien, Teppiche) haben in der nächsten Zeit prominente Termine zum Schauen, zur Wissenserweiterung und Treffen mit Gleichgesinnten in München (Museum Fünf Kontinente), Traunstein (Kulturforum Klosterkirche) und Schwaz/Tirol (Museum der Völker): 1. Internationale … Weiterlesen

Warten auf das Oktoberfest 2019

    München  August 2019   Schuften auf der Theresienwiese  bei Wind und Wetter ist noch eine Weile angesagt. Nur noch 4 Wochen auf den heutigen Tag genau beginnt das Münchner Oktoberfest 2019 Der Oktoberfest-Aufbau für dieses Jahr schreitet voran! … Weiterlesen

Erinnerungszeichen zum Gedenken an Sabine und Leopold Schwager

(Robert Tanania) Am vergangenen Freitag wurde in der Klenzestraße 26 am Gärtnerplatz in München das Erinnerungszeichen zum Gedenken an Sabine und Leopold Schwager durch deren Angehörige übergeben.   An der Gedenkveranstaltung haben die Angehörigen von Sabine und Leopold Schwager teilgenommen … Weiterlesen

“Tanzwerkstatt Europa” gestern abends eröffnet – bis zum 11. August

Münchens neuer Kulturreferent Anton Biebl hat gestern Abend in der Muffathalle das alljährliche Tanzfestival eröffnet, das an drei wechselnden Standorten (heute Schwere Reiter, am 4. und 5.8. Theater HochX) ausschließlich internationalen Trupps Gelegenheit bietet, schwerpunktmäßig experimentell Wege der Tanzkunst der … Weiterlesen

Aktiver Wohnungsbau in München – 2 jüngste Beispiele

Die Rathausrundschau konnte in der letzten Zeit über einige einschlägige Stadtratsbeschlüsse und über öffentliche Präsentationen von Bauplänen berichten. Darüber hinaus tat sich letzte Woche Handfestes: eine offizielle Eröffnung im Prinz Eugen Park (und da wird in allernächster Zeit noch einiges, … Weiterlesen

Robert Tanania from Munich and his Jewish relatives on signature list:

Robert Tanania from Munich participated in September 2008 together with his Jewish American relatives in a signature list with 779 participants which was given to the Lithuanian ambassador in Berlin personally on September 28th 2008 and which was sent to … Weiterlesen

Vor 50 Jahren: Mensch auf dem Mond – aber wie geht es weiter?

Am vergangenen Samstag wurde weltweit gefeiert, daß ein Mensch den Erd-Trabanten betreten hat. Die USA kündiugte dabei an, dies weiter verfolgen zu wollen, und umfassend wird geträumt, daß (sehr vermögende) Touristen bals soweit sein könnten – die Wissenschaft träumt davon, … Weiterlesen

Nur noch wenige Tage

          München Juli 2019         In nur wenigen Tagen schließt das beliebte Tollwood -Fastival seine Pforten südlich des Olympiaparks. Also noch schell aufs Tollwood gehen,denn das Wetter wird hochsommerlich   Einige Impressionen   … Weiterlesen

Kultur am nächsten Sonntag: Laienmusik und Teppichfreunde/Islamische Kunst

Am Sonntag den 21.Juli haben Sie eine Auswahl u.a. zwischen 1- Tag der Laienmusik – zum 13. Mal – im Gasteig von 14 Uhr bis 19 Uhr 2. Carpet Diem im Museum der 5 Kontinente (vormals VölkerkundeMuseum, Maximilianstrasse) ab 16 … Weiterlesen



Für Freunde textiler Kunst: Termine

Freunde und Sammler antiker textiler Kunst (Embroideries,Flachgewebe, Kelims, Stickereien, Teppiche) haben in der nächsten Zeit prominente Termine zum Schauen, zur Wissenserweiterung und Treffen mit Gleichgesinnten
in München (Museum Fünf Kontinente), Traunstein (Kulturforum Klosterkirche) und Schwaz/Tirol (Museum der Völker):

1. Internationale Konferenz zur Textilkunst als Tour – Carpets and Collections of the Alpine Area
Szenografie von Studierenden des Instituts für Gestaltung, Innsbruck

Die ICOC – International Conference on Oriental Carpets – wird vom 8. bis 14. September 2019 eine Tour von München über Innsbruck nach Bozen und Brixen machen, bei der internationale Experten den Austausch zu Themen rund um die Sammlung wertvoller Textilien pflegen – zusammen ca. 100 Teilnehmer*innen aus Amerika, Australien und Europa.
Dem Museum der Völker in Schwaz/Tirol ist es wieder gelungen, eine Ausstellung des TKF mit einzigartigen Sammlerstücken ins Haus zu holen, kuratiert von Helmut Eberhart, Professor am Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Universität Graz, zugleich Präsident der TKF – Gesellschaft zur Förderung der Textil-Kunst-Forschung, integriert in die Tour (ebenso die Ausstelluhng in Traunstein) – siehe Pkt 2 + 3.

In München werden sich die Teilnehmer an einem Teil der im Depot gelagerten chinesischen Kunstwerke der Preetorius-Stiftung erfreuen (mit der Leitung des Hauses und Michael Buddeberg als Referenten) – noch nie ausgestellt und (mit einer Ausnahme) noch niemals publiziert.

Das Museum gibt Ihnen gerne die Gelegenheit, an der Auftaktveranstaltung zur „Alpine-Tour“ teilzunehmen, auch um Kontakte mit den Teilnehmern (aus USA, Australien, Neuseeland, Großbritannien, Belgien, Luxemburg, Italien, Österreich, Schweiz und Deutschland) zu knüpfen und zu pflegen.

Zur Logistik: Bitte an der Kasse eine Eintrittskarte für die Dauerausstellung (Sonntag: 1 Euro) lösen und dann am „Registration Desk“ im ersten Obergeschoss (am Eingang zum Vortragssaal) melden, um die Zugangsberechtigung für den Vortragssaal und die anschließende Präsentation der Teppiche in einem separaten Raum zu erhalten.

2. Alle Interessenten können sich in Traunstein vom 15. September bis 6. Oktober
(Eröffnung 14. September, 19 Uhr)
an der Sammlung von Roland und Silke Weise (da in der Nähe wohnend) erfreuen:

:

Weise Collection – Botschafter aus dem Orient. 2000 Jahre Textilkunst

Melas-Gebetsteppich
(Anatolien um 1800)

Die Weise`s haben – so der Text des Veranstalters ARTS TRAUNSTEIN – in fast 40 Jahren Knüpfteppiche aus höfischen und städtischen Manufakturen, nomadische Flachgewebe und Taschen (ein Teil davon wurde vor einigen Jahren schon am gleichen Ort gezeigt, zusammen mit Sammlerschätzen zweier Münchner), Seidenstoffe, -samte und -stickereien aus nahezu allen kunsthistorischen Herkunftsländern des Nahen und Fernen Ostens – aus den klassischen Provenienzen Persien, Türkei und Kaukasus, den Ländern der alten Seidenstrasse, Turkmenistan, Usbekisten, China und Indien und schließlich Marokko und Ägypten.
Die Zeitspanne der 120 bis 140 gezeigten Objekte umfasst fast 2000 Jahre (vom 1. Jhd v.Chr. bis Beginn des 20. Jhds).

antiker Salor

Ludwigstrasse 10, Mi – Fr 13 bis 18 Uhr, Sa u. So 11 bis 17 Uhr (Führungen auf Anmeldung möglich); freier Eintritt, Katalog zum Kauf.

3. Zehn Mitglieder der TKF präsentieren in Schwaz/Tirol
im dortigen Museum der Völker (St. Martin 16)
ab dem 7. September (Eröffnungsmatinee 10 Uhr) bis Ende Februar 2020:

Richtig guter Stoff – Gewebte und gestickte Geschichten

RichtigGuterStoff (anklicken)

Die ca 140 Objekte – zu den Textilien ein Webgerät für Doppelikats aus Tenganan/Bali, eine Derwischaxt, einige türkische Werbeaufkleber und andere Kleinigkeiten – kommen aus Marokko/Tunesien/Ägypten bis Indien (2 Doppelikats): aus Persien hochwertige Seiden aus dem 17. u. 18.Jhd sowie ein extrem fein gewebtes Wiegenband und eine vollständige (fast 3 m) Brokatbahn aus dem späten 18. Jhd, aus Zentralasien eine Reihe wunderbarer Ikats mit einem vollständigen Seidensamtikat-Mantel, ein Large Medaillon Suzani – wohl die Highlights -, aus der Türkei, aber auch aus Griechenland und Albanien.

Von der kreativen Vorstellung eines Musters zur komplizierten Färbung von Ikat-Geweben über Kaschmirmode zwischen Indien und Frankreich bis zur Antwort auf “Wie trägt man eine albanische Xhybe?” reicht der spezielle Blick.
Im Museum entsteht so ein Kaleidoskop von Mikrogeschichten zur Textilkunst vom 6. – 19. Jh. Noch nie gezeigte Sammlerstücke geben Einblick in die Kulturgeschichte eines speziellen menschlichen Handwerks.

Do – So 10 bis 17 Uhr (letzter Einlass 16 Uhr 15)
info@museumdervoelker.com
und www.tkf-textilkunst.at (über die sehr rührige, 1982 gegründete Gesellschaft, als gemeinnütziger Verein mit Sitz in Wien, z.Zt. von Graz aus geleitet.
Jeder deutsche Sammler schätzt deren ausgezeichnete Publikationen, so manche fahren zu deren Ausstellungen und Vortragsveranstaltungen)

4. Die nächste Carpet Diem- Veranstaltung im Münchner Museum Fünf Kontinente findet am Sonntag, 6. Oktober, 16 Uhr statt:

Die großen Flachgewebe der Belutschen und ihrer Nachbarn.
Der Referent Jörg Affentranger (Muttenz, Schweiz) ist einst nach einem Arbeitsaufenthalt als Bauingenieur in Nahost ausgiebig durch die Länder gereist und hat dabei “Feuer gefangen”,
sich in Folge spezialisiert auf obiges Gebiet.

Weithin unbekannte Textilien aus den Grenzgebieten des Iran, Afghanistans und Pakistans sind Thema des Vortrags. Mit der Hilfe seiner persischen Freunde aus dem Basar von Mashhad und bei eigenen Feldforschungen ist Jörg Affentranger der Eigenart und geografischen wie ethnografischen Herkunft von Flachgeweben nachgegangen. Flachgewebte Bodenteppiche waren bis etwa 1955 die zwingende Voraussetzung für die Hochzeit einer jungen Frau. Es musste ein Prunkstück sein, denn die große Zahl der neugierigen Gäste wollte die Qualität dieser Werke begutachten.
Diese Kultur ist untergegangen, die Frauen müssen mit Knüpfteppichen das Familieneinkommen aufbessern. Denn Flachgewebe waren vom Handel nicht gefragt und praktisch unverkäuflich.
Zur Sprache kommen Exemplare der Timuri, Sangtshuli, Djan Beghi, Kara-i, Bahluli, Arab, Kordi, Barahui, Saranni, Dahmardeh und Kalandarsey.

MünchenBlick/ Walter Schober

Über RedBuero Schober

Funktion des Redaktuers von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, KUNST, SAMMLUNGEN abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort