• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Haben Freunde antiker Textilkunst auch jetzt Möglichkeiten? Beispiele im süddeutschen Raum

Daß unmittelbar zum Leben nötige Güter jederzeit erreichbar sein müssen, versteht sich von selbst. Aber der Mensch braucht auf Dauer noch mehr, auch “Nahrung” für die Lebensfreunde, für “seelisches Atmen” gleichsam, gerade wenn man weitestgehend in seine 4 Wände verbannt … Weiterlesen

Der Kampf gegen Corona: 2. Medikamente

Auch hier ist die Frage, welche Erfahrung bei diesem neuen Virus nutzbar sein kann, welcher Wirkstoff in der drängenden Situation erfolgversprechend eingesetzt werden kann – um Leben zu retten, um die Schwere der Erkrankungen zu mildern, um die Verlaufszeit abzukürzen … Weiterlesen

Der Kampf gegen Corona: 1. Erstens Impfstoffe

Wir haben unterdessen wohl alle verstanden, wie ernst die Situation ist. Wie lange wir unser Leben umstellen und Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, ja viele bisher Gesundgebliebene um ihren Lebensunterhalt und Aspekte ihres Familienlebens bangen müssen, hängt einerseits von unserer … Weiterlesen

Virus – was ist das? was macht es? Warum sollen wir uns so verhalten?

Ein Virus ist ein organisches Molekül (Eisweis/Protein mit Fettmantel) in Nanogröße, neutral gesagt ein Partikel/Teilchen – es ist nicht lebendig (wie es ein Bazillus ist, das sich selbst vermehrt, aber durch ein Anti-Biotikum neutralisiert werden kann), - es kann sich … Weiterlesen

Neue Gasturbinen auf dem Weg nach München

          München  April 2020     Kurze Verschnaufpause des gigantischen Schwertansportes in der Ludwigstrasse. Mehrere Tage lang fuhr der Schwertransport im Konvoi mit Begleitfahrzeugen immer abends und nachts durchs Land, tagsüber musste er pausieren. Vom Donauhafen … Weiterlesen

Softwareangebot vom Tag – bei Áshampoo (und anderen) verlängert in Osterangeboten

Von meinen bevorzugten Lieferanten (Abelssoft, Ashampoo, Avanquest, Engelmann und Softmaker – siehe Artikel im Fenster IT-Kommunikation) – gibt es/gab es zuletzt einige Angebote, immer für die Bezieher des Firmen-Newsletters: 1. Die Firma “mysoftware” bietet zeitbegrenzt Windows 10 Pro (!!) für … Weiterlesen

Sichere Jobs in der Bauwirtschaft

    München April 2020       Sichere Arbeitsplätze  unter der Beachtung der Gesundheitsvorschriften in Corona-Zeit.   Arbeit auf Baustellen läuft auch in Zeiten von Corona weiter Staatliche Baumaßnahmen sichern Jobs und das Überleben von Unternehmen Über 200 Arbeiter … Weiterlesen

Corona-Nachbarschaftshilfe in Allach – Menzing

(Robert Tanania) Wegen der aktuellen Corona-Krise wurde bereits Mitte März die Corona-Nachbarschaftshilfe Allach-Menzing in München ins Leben gerufen. Mit dieser Initiative soll die Unterstützung in der Nachbarschaft gestärkt werden und Menschen mit einem erhöhten Risiko soll bestmöglich geholfen werden, gesund … Weiterlesen

Arbeit der Caritas in Corona-Zeit

Der Caritasverband ist ein eingetragener Verein, gegründet ab 1897 von Christen aus dem Grundauftrag jedes Christen heraus, nach Wegen zur Verwirklichung des Gebotes der Nächstenliebe zu suchen. Er ist in seiner Struktur der Struktur der Kirche in Diözesen angepaßt und … Weiterlesen

Guter Rat der Süßwarenwirtschaft für Ostersaison 2020

(Robert Tanania) Auch die deutsche Süßwarenwirtschaft ist von der Corona-Krise betroffen. Jedoch haben sich die deutschen Süßwarenhersteller schnell, verantwortungsvoll und flexibel auf die erschwerten Bedingungen eingestellt und frühzeitig notwendige Maßnahmen eingeleitet, so Hans Strohmaier, Vorstandsvorsitzender des internationalen Süßwarenverbandes SWEET GLOBAL … Weiterlesen

Freiwillige Feuerwehr München kommentiert Wahlwerbung der CSU

(Robert Tanania) Im folgenden Text möchte ich auf einen Kommentar der Freiwilligen Feuerwehr München zu einem Flyer der CSU in München hinweisen. Der Kommentar wurde am 12. März 2020 von der Freiwilligen Feuerwehr München auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht. Der Text … Weiterlesen

U-Bahn-Bau – wann förderungsfähig? Zum Projekt U 9

Der Artikel in der Tagespresse anfangs Dezember des Inhalts, daß das Projekt der U 9 (zwischen Implerstrasse über Hauptbahnhof zur Münchner Freiheit) aufgrund des gesetzlich vorgeschriebenen Bewertungs-Verfahrens nicht förderfähig sei,da das erforderliche Kosten-Nutzen-Verhältnis nicht gegeben sei, und Oberbürgermeister Reiter daher … Weiterlesen

Wohnungen für Staatsbedienstete in Freiham – Grundsteinlegung durch Stadibau

Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer anlässlich der Grundsteinlegung für den ersten Bauabschnitt der Stadibau-Wohnanlage in München-Freiham: “Ich will, dass die Menschen überall in Bayern gut leben und wohnen können.” Bis Mitte 2022 sollen hier 213 bezahlbare Wohnungen für Beschäftigte des Freistaats … Weiterlesen

Wohnraumförderung des Freistaates – Bilanz 2019 in Säule 3

Bayerns Bauminister Dr. Hans Reichhart freute sich Mitte Januar, ein Rekordergebnis bei direkt staatlich geförderten Wohnungen 2019 verkünden zu können: . 10.708 Wohnungen plus 1.170 Wohnplätze für Studierende und 583 Heimplätze für Menschen mit Behinderung und alte Menschen. Das Jahr … Weiterlesen

Wohnraumförderung des Freistaates

Die Gesetzgebung des Bundes im Wohnbau/Wohnraumförderungsbereich und deren Umsetzung durch die Exekutive ist mit der Regionalisierung in die Zuständigkeit der Länder übergegangen (unter weiterer Gültigkeit bestehender Bundesgesetze, die Umsetzung unterliegt den Landesbaudirektionen und Bezirksregierungen. Bayern hat einen Wohnungspakt 2015 in … Weiterlesen



Guter Rat der Süßwarenwirtschaft für Ostersaison 2020

(Robert Tanania) Auch die deutsche Süßwarenwirtschaft ist von der Corona-Krise betroffen. Jedoch haben sich die deutschen Süßwarenhersteller schnell, verantwortungsvoll und flexibel auf die erschwerten Bedingungen eingestellt und frühzeitig notwendige Maßnahmen eingeleitet, so Hans Strohmaier, Vorstandsvorsitzender des internationalen Süßwarenverbandes SWEET GLOBAL NETWORK (SG). Dazu zählen größtmöglich verschärfte Optimierungen im Hygiene- und Qualitätsmanagement zum Schutz ihrer MitarbeiterInnen, Marktpartner und Kunden sowie zur Aufrechterhaltung ihrer Produktion, der Rohstoffsicherheit und der Lieferketten. Trotz der Krise und den damit verbundenen erheblichen Veränderungen bzw. Einschränkungen im öffentlichen Leben und im Markt, sei die nationale Versorgung mit Süßwaren auch in Corona-Zeiten gesichert und auf dem wie bisher gewohnten Niveau gewährleistet. In den letzten vier Wochen konnten die Süßwarenverkäufe in Deutschland sogar ein zweistelliges Plus verzeichnen.

Empfehlung für Verbraucher: Diese sollten ihre Osterkäufe wegen der angespannten Einlasslage in den Läden möglichst früh tätigen

Da aber über die Hälfte aller süßen Osterprodukte erst in der Woche vor Ostern gekauft werden, rate ich allen, wegen der restriktiven Einlass-Situation nicht bis Gründonnerstag oder Karsamstag zu warten.“

Der saisonale Umsatz mit süßen Osterwaren lag in den vergangenen Jahren bei etwa 400 Mio. Euro (Quelle: Nielsen)

Wegfall wichtiger Vertriebsschienen durch die Krise

Bei den Discountern und Supermärkten ist die Lage stabil geblieben. Jedoch sind in den letzten Wochen wichtige Vertriebsschienen weggebrochen, so bspw. im Bereich der Kaufhäuser, im Travel Retail, bei Süßwarenfachgeschäften und in der Freizeit-, Gastro- und Hotelleriebranche. Bisher lag die Exportquote bei süßen Osterartikeln bei über 40 Prozent. Hier gibt es aber jetzt spürbare Einbußen. Dagegen steigen die Abverkäufe im E-Commerce, so auch bei den süßen Osterspezialitäten, die diesen Ausfall aber nur bedingt kompensieren können.

Süßwarenfachhandel: Unterschiedliche Praxis in der Umsetzung der Verordnungen

Durch den Bundesratsentscheid von vor wenigen Tagen wurde die Lebensmittel- und Süßwarenindustrie bundesweit als systemrelevant hervorgehoben und geschützt. Diese Verordnung wurde jedoch nicht in allen Bundesländern einheitlich umgesetzt. Die meisten Bundesländer verordneten, dass Süßwarenfachgeschäfte unter strengen Hygieneauflagen ihren Betrieb aufrechterhalten durften und sollten, aber in NRW hingegen gab es kategorische Verfügungen zur Schließung. Und auch selbst in den Bundesländern, die eine Öffnung etwa als wichtigen Teil der Nahversorgung und zur Entzerrung der Lage im Lebensmitteleinzelhandel zuließen, handelten einige Städte und Kreise diesbezüglich widersprüchlich.

Club der Confiserien: Süßwarenfachgeschäfte reagieren flexibel und kreativ

Unabhängig von diesen Rechtsverordnungen reagieren die spezialisierten Fachhändler, Chocolatiers, Confiseure und kleinen Manufakturen, die hauptsächlich im Club der Confiserien (CdC) organisiert sind, quer durch das ganze Land verantwortungsbewusst und sehr kreativ. Neben viel mehr Gutscheinen als zuvor, einem verstärkten Online-Angebot oder kurzfristig installierten Lieferdiensten setzen einige auch auf ganz neue Absatzschienen, indem diese nun mit Hofläden und Supermärkten zusammenarbeiten. Kunden können jetzt auch ihr individuelles Osternest-Geschenk per Telefon oder Onlinebestellung zusammenstellen, und das inklusive einer „Just-in-time“-Belieferung vor die Haustür, so auch am Ostersonntag.

Daneben gibt es auch soziale Initiativen: So verschenkt ein Fachhändler aus München süße Care-Pakete an Krankenhäuser. Mehr über diese Ideen und Angebote kann man auf der Facebook-Seite des CdC erfahren: www.facebook.com/ClubderConfiserien.

Facts zum Ostergeschäft der Vorjahre

Durchschnittlich produziert die deutsche Süßwarenwirtschaft 220 Mio. Osterhasen (wesentliche aus Vollmichschokolade), von denen etwa 45 Prozent in den Export gehen. Damit ist die Menge an Osterhasen inzwischen auch größer als die Gesamtzahl an produzierten Schoko-Nikoläusen, deren Zahl bei etwa 140 Mio. Stück liegt.

Jedes Jahr werden in Deutschland über 200.000 Tonnen Schokolade zu Osterhasen verarbeitet. Durchschnittlich gaben die Deutschen jedes Jahr zwischen 5 und 6 Euro für süße Osterartikel aus. Und rund zwei Drittel der Deutschen verschenkten süße Osterartikel: Das belegt eine repräsentative Studie des Instituts YouGOV aus 2019, das das Verhältnis von über 2000 Befragten zu Ostern, zu gegenwärtigen Bräuchen und zum Konsumverhalten untersuchte (Quelle: Nielsen/YouGOV).

Foto: © SGN / Deutsche Süßwarengeschäfte reagieren kreativ und flexibel. Etwa auch das Fachgeschäft „chokoin“ in München: „Schokolade macht glücklich, wenn nicht jetzt, wann dann?“

Dieser Beitrag wurde unter LOKALE-BAR-BISTRO, WIRTSCHAFT abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Guter Rat der Süßwarenwirtschaft für Ostersaison 2020

  1. Pingback: cialis for sale

  2. Pingback: online ed medications

  3. Pingback: over the counter erectile dysfunction pills

  4. Pingback: ed pills gnc

  5. Pingback: cheap viagra

  6. Pingback: cialis generic

  7. Pingback: prices of cialis

  8. Pingback: online cialis

  9. Pingback: generic viagra online

Hinterlasse eine Antwort