• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Wohnraumförderung des Freistaates – Bilanz 2019 in Säule 3

Bayerns Bauminister Dr. Hans Reichhart freute sich Mitte Januar, ein Rekordergebnis bei direkt staatlich geförderten Wohnungen 2019 verkünden zu können: . 10.708 Wohnungen plus 1.170 Wohnplätze für Studierende und 583 Heimplätze für Menschen mit Behinderung und alte Menschen. Das Jahr … Weiterlesen

Wohnraumförderung des Freistaates

Die Gesetzgebung des Bundes im Wohnbau/Wohnraumförderungsbereich und deren Umsetzung durch die Exekutive ist mit der Regionalisierung in die Zuständigkeit der Länder übergegangen (unter weiterer Gültigkeit bestehender Bundesgesetze, die Umsetzung unterliegt den Landesbaudirektionen und Bezirksregierungen. Bayern hat einen Wohnungspakt 2015 in … Weiterlesen

Wohnraumförderung – wozu? für wen? wie? (Zum Jahresbericht 2019 des Planungsreferates der Stadt München)

Bevor ich auf den von Planungsreferentin Prof. Merk anfangs des Monats der Presse vorgelegten Bericht eingehe, schicke ich dem einen grundsätzlichen Teil zur Wohnraumversorgungssituation in der Gesamt-BRD mit den gesetzlichen Rahmenbedingungen und den entsprechenden Programmen voraus inklusive deren Umsetzung in … Weiterlesen

Virus – was ist das? was macht es? Warum sollen wir uns so verhalten?

Ein Virus ist ein organisches Molekül (Eisweis/Protein mit Fettmantel) in Nanogröße, neutral gesagt ein Partikel/Teilchen – es ist nicht lebendig, es kann sich nicht selbst bewegen, sondern muß transpotiert werden und verbreitet sich so als Virion weiter, überträgt daher. Es … Weiterlesen

Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie in Bayern

(Robert Tanania) Im folgenden Text möchte ich auf die Verfügung der Bayerischen Staatsregierung von heute hinweisen. Der Text ist wie folgt: „Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 20.03.2020, Az. Z6a-G8000-2020/122-98 Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erlässt auf … Weiterlesen

„IN QUARANTÄNE? NACHBAR HILFT!“ – neue Facebook-Gruppe

(Robert Tanania) „IN QUARANTÄNE? NACHBAR HILFT!“, das ist das Motto des derzeit größten bundesweiten coronahilfe-Netzwerks auf Facebook (fb). Hier stehen ab sofort tausende überregionale Hilfsangebote zur Verfügung. Alle Hilfesuchenden können sich hier melden. Hintergrund Die Corona-Pandemie zieht weltweit immer weitere … Weiterlesen

Spontanhilfe Hotline Corona für ältere Menschen in München

(Robert Tanania) Für den Großraum München gibt es jetzt auch eine spezielle Spontanhilfe-Hotline für ältere Menschen und Menschen der Corona-Risikogruppe, die sich zuhause befinden und alltäglichen Besorgungen nicht mehr nachgehen können.   Telefon: 089 / 461 32 983   (Montag … Weiterlesen

Ostern

Ostern im Taubetrtal zu verbringen, ist sicher einer Überlegung wert – rufen Sie dazu die Webseite auf: www.liebliches-taubertal.de MünchenBlick/ Walter Schober

Augustinerbräu: Aus dem Brautag wird ein “Wirts-Tag”

Die Augustinerbrauerei hat den alljährlichen “Brautag” am Montag nach der Eröffnung der Starkbier-Saison, bei dem sie für die Stammgäste (und Ehrengäste) das Bier gestellt, der Wirt des Augustinerkellers die Brotzeit, abgesagt – aus bekanntem derzeitigen Absagegrund. Damit ist auch der … Weiterlesen

Prinz Eugen Park: BAUGEMEINSCHAFT übernimmt 39 Wohnungen in Holzbauweise

Wir haben bereits am 4. August 2018 über das große Wohnbauprojekt im Osten Münchens (ehemalige Prinz Eugen Kaserne in der Cosimastrasse) berichtet: ca 1.800 Wohnungen sollen hier entstehen. Wie am 5.4.2019 in einem weiteren Bericht anlässlich eines GWG-Richtfestes angedeutet wurde … Weiterlesen

JEAN PAUL GAULTIER: FREAK AND CHIC – ab 19. März im Kino

(Robert Tanania) Der Film JEAN PAUL GAULTIER: FREAK AND CHIC gibt einen hervorragenden Einblick hinter die Kulissen des bislang skandalösesten Projekts des Modegenies. Dafür hat der Regisseur Yann L`Hénoret Gaultier über zwei Jahre lang begleitet und den Entstehungsprozess des Musicals … Weiterlesen

Forschungsbrauerei Perlach eröffnete heute für München die Starkbierzeit, genannt “5. Jahreszeit”

Die Forschungsbrauerei Perlach(Chef Manfred Silbernagl und die Wirte des Bräustüberl, Frau Marina Achhammer mit Sohn Michael) haben mittags offiziell mit einem Anstich den Anfang gemacht, mit 130 eingeladenen Gästen (mehr fasst das somit intimere Stüberl nicht, Platz für Band und … Weiterlesen

Waschen des leeren Geldbeutels

        München  Februar 2020     Geldbeutelwaschen für eine rosige finanzielle Zukunft: Am heutigen Aschermittwoch tauchten Oberbürgermeister Dieter Reiter und weitere Vertreter der Stadt symbolisch den Stadtsäckel in den Fischbrunnen auf dem Marienplatz vor dem Rathaus. Nicht … Weiterlesen

Tourismusmesse free zum 50. Mal

Schlussbericht der f.re.e 2020 vom 19. bis 23. Februar, diesmal ja Jubiläumsausgabe, sorgte für gute Laune Über 130.000 Besucher besuchten die Messe . die neuen Themeninseln Fotografie und Bootssport finden großen Zuspruch mit sehr hoher Zufriedenheit bei den über 130.000 … Weiterlesen

Motorradmesse München (IMOT 2020)

  MünchenFebruar 2020   Die Motorradmesse IMOT war ein großer Erfolg. Zum ersten Mal in der Geschichte wird eine Fläche für E-angetriebene Zweiräder eröffnet. Zahlreiche Tuning Stände standen zur Verfügung sowie Reisen. Die Nachfrage war sehr groß.       … Weiterlesen



Neue Polizeistation im Münchner Forstenried eingeweiht

Es sollte schon einmal sein – am letzten Julitag, doch da brach unmittelbar davor in den obersten, 5. Etage des umgebauten und somit ertüchtigten Bestandsgebäudes ein Brand aus (die 4. Etage war stark betroffen): Alles musste abgesagt werden, auch wenn die untersten Etagen nicht betroffen waren, denn das Löschwasser geht durchs ganze Haus, und Luftmessungen mussten durchgeführt werden (Gase, Schadstoffe?). Die Polizei hatte ab Mai schon zu arbeiten begonnen.
Heute wurde nun feierlich eröffnet (Innenminister Herrmann als oberster Polizeichef Bayerns und Münchens Polizeipräsident Hubertus Andrä mit zahlreichen führenden Beamten, Justizminister Eisenreich als höchster Repräsentant der Justiz, Stadträtin Dr. Menges in Vertretung des Oberbürgermeisters, Eigentümer des ganzen Hauses und Ausführende des Ausbaus bis zur 2.Etage) und durch Vertreter beider christlichen Kirchen die Segnung vollzogen. “Schandiblech” sorgte für die musikalische Umrahmung und für den “süssen Tei” des Nachklangs hatte die Belegschaft selbst Nachtstunden geopfert.

“Das neue Inspektionsgebäude bietet den rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern optimale Arbeitsbedingungen”, betonte Herrmann in seiner Festrede. “Die Polizistinnen und Polizisten können auf eine moderne Ausstattung setzen und haben ausreichend Platz.” Außerdem sei die PI 29 an der Meglingerstraße für Bürgerinnen und Bürger sehr gut erreichbar. “Das neu gestaltet barrierefreie Gebäude ist für alle Belange der Polizei hervorragend geeignet”, fasste Herrmann zusammen. “Das ist eine ausgezeichnete Investition in die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger.”
Am Vorgängerstandort Drygalski-Allee 33 herrschte Raumnot mit zudem in die Jahre gekommener Gebäudetechnik – er war den gestiegenen Anforderungen an den Dienstbetrieb nicht gewachsen, sodaß im April 2016 ein Neuauftrag erging, gefolgt von einer mühsamen Suche ja nicht leicht bei weit verbreitetem maximalem Gewinnstreben. Herrmann lobte daher die Bereitschaft des neuen Vermieters, der zudem “die polizeispezifischen Umbauten zeitgerecht und zu unserer vollsten Zufriedenheit durchgeführt hat.” Das Mietverhältnis ist nach Herrmanns Worten auf 15 Jahre angelegt.
Wie der Innenminister erläuterte, ist der Umzug der PI 29 für das gesamte Polizeipräsidium München von Bedeutung: “Durch die Ansiedlung einer Kriminalpolizeidienststelle im neuen Gebäude können weitere Polizeidienststellen umziehen.” Damit werde es möglich, die Führungs- und Einsatzräume im Präsidium in der Ettstraße zu vergrößern. “Für Großeinsätze wie die kommende Fußball-Europameisterschaft 2020 ist die Münchner Polizei dann bestens aufgestellt.”
Die PI 29 ist für die Sicherheit der rund 95.000 Bewohner der Stadtteile Obersendling, Forstenried, Fürstenried, Solln und Thalkirchen im Süden Münchens zuständig. Laut Herrmann hat sich das Aufgabenspektrum durch die Ansiedlung des Chinesischen Generalkonsulats spürbar erweitert. Auch beispielsweise die Bewachung der Hotels, in denen die Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz untergebracht sind, ist eine der Aufgaben der PI 29. Dafür sind der Inspektion während der Sicherheitskonferenz bis zu 400 Einsatzkräfte unterstellt. “Alles in allem leisten die Forstenrieder Polizistinnen und Polizisten eine Spitzen-Arbeit”, so das Fazit des Innenministers.
In der Nähe hat übrigens das Landesamt für Asyl und Rückführung seinen Sitz.
Im April war die PI 41 Pasing eröffnet worden, vor kurzem die PI 16 am Hauptbahnhof – mit dem Raumthema ginge also etwas voran, was angesichts der bewilligten 500 Neuzugänge im Jahr 2020 (nicht in einem Schlag verwirklichbar) auch nötig ist. In Kombination mit den richtigen Rahmenbedingungen (zB Ausstattung, politishe Rückendeckung) und der weiteren konsequenten Arbeit könne München weiterhin die sicherste Großstadt der Bundesrepublik bleiben (Herrmann nannte mit berechtigtem Stolz Vergleichszahlen).

MünchenBlick/ Walter Schober

Über RedBuero Schober

Funktion des Redaktuers von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, GESELLSCHAFT, POLITIK abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort