• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Vorbesichtigung bei Ketterer Kunst: Klassische Moderne und Kunst nach 1945 (02.-08. Juni 2018)

(Robert Tanania) Kunst nach 1945 Hier kommt eine marktfrische Arbeit von Günther Uecker zum Aufruf, die dieser im Jahr 1995 exklusiv für einen Sammler anfertigte (Taxe: € 600.000-800.00). Dieses Werk ist eine beeindruckende Neuinterpretation des Nagelbildes „Sturz“ (Kamakura), das unter … Weiterlesen

Die katholische Kirche als Vermieter – zwiespältig

Die Katholische Kirche als Vermieter – leider zwiespältig Die kath. Kirche hat neben Dienstwohnungen für Ihre aktiven Mitarbeit, insbesondere in der Seelsorge, und einer begrenzten Anzahl von Wohnungen für Pensionisten („Kommoranten“-Whgn) auch Mietwohnungen, auch für die Allgemeinheit, die wohl alle … Weiterlesen

Es ist ein KREUZ mit der Diskussion

“Es ist ein Kreuz” mit allen Diskussionen da(ß) nach persönlichen und vor allem parteipolitischen Interessen, Aversionen und Zielen - nach persönlichen Einstellungen an die Fragen herangegangen wird. Es stehen nicht obenauf - Sachlichkeit - geschichtliche Erfahrung (auch in leidvollem Erlernen) … Weiterlesen

NACH EINER WAHREN GESCHICHTE – seit 17. Mai im Kino

(Robert Tanania) Mit diesem Psychothriller kehrt der berühmte und gefeierte Regisseur und Oscar-Preisträger Roman Polanski (DER GHOSTWRITER) zum Thrillergenre zurück. Diese Verfilmung des gleichnamigen Romanbestsellers von Delphine de Vigan ist ein hintersinniges Spiel um Macht und Identität, um Wahrheit und … Weiterlesen

Die IFAT 2018 eröffnet

      München Mai 2018         Eins der grössten Fach-Messen der Welt für  Wasser-Abwasser-und Rohstoffwirtschaft öffnete heute ihre Tore,vom 14.Mai bis zum 18.Mai 2018 Schwerpunkt ist Mikroplastic     Mikroplastik Seit einigen Jahren werden Menge, Verbreitung … Weiterlesen

Listen to the Music

    München  Mai 2018             Unter dem Motto höre die Musik wurde die 37.te HIGH END in München eröffnet Die wichtigsten Hersteller und Händler,Importeure aus allen Erdteilen sind auf der HIGH-END vertreten,weit über 500 … Weiterlesen

Ungarischer Markt verlegt – Münchner Freiheit statt Rindermarkt

Es ist also wieder so weit – vom Freitag bis Sonntag sind wieder alle eingeladen, ihre Beziehung zu Ungarn zu erneuern bzw. zu festigen – sich an den Produkten des Landes zu erfreuen bzw. sie zun erwerben. Lesen Sie meine … Weiterlesen

Führungswechsel in Regierung Oberbayern und Regierung Schwaben

Die Umstrukturierung der Ministerien der neuen Staatsregierung unter Ministerpräsident Söder hat Auswirkung auf die nächstfolgende Ebene: – Staatsministerin Ilse Aigner hat sich zum Aufbau ihres Neu-Ministeriums (Bau, Verkehr, Wohnen) in der bisherigen Regierungspräsidentin von Oberbayern Frau Brigitta Brunner die nötige … Weiterlesen

Maibaum – Aufstellung am Luisekisselbachplatz am 1. Mai 2018

                      Eröffnungsrede vom Stadtrat Otto Seidl Der 1.Maibaum ist auf dem Luisekisselbachplatz aufgestellt worden. Er wurde durch die Obrichkeit des Pfarrei gesegnet.                 … Weiterlesen

HIGH END 2018

    München Mai 2018         München ist der Standort der HIGH END, unserer bekannten, beliebten und erfolgreichen Spezialmesse, die in Europa im wahrsten Sinne des Wortes unangefochten den guten Ton angibt. Für die einen ist die … Weiterlesen

ELEANOR & COLETTE – ab 03. Mai im Kino

(Robert Tanania) Der Regisseur Bille August erzählt nach einem wahren Fall in ELEANOR & COLETTE die Geschichte der ganz besonderen Freundschaft zweier völlig unterschiedlicher Frauen und ihres gemeinsamen Kampfes für Gerechtigkeit. Die beiden Frauen treten für das ein, was für … Weiterlesen

Auer Dult 2018 eröffnet (bis zum 6.5.)

Bürgermeister Josef Schmid eröffnete gestern mittags in seiner Eigenschaft als Chef des Referates für Arbeit und Wirtschaft die Maidult am Mariahilfplatz. (Zur Geschichte der 3 Münchner Dulten siehe den Artikel vom Vorjahr/ 29.4., ebenfalls Fotos – Musiker und Tanzgruppen sind … Weiterlesen

Neues Beispiel städtischen Planens – in der Messestadt Riem

Das Stadtquartier Wessestadt Riem West steht – nun gilt es, dieses nun maß- und qualitätsvoll nach Osten hin weiter wachsen zu lassen, dabei die bereits überwegend gesetzten Start-Bauten vor allem ergänzend und vor allem akzentuierend zum Quartier Messestadt Riem Ost … Weiterlesen

ESO Supernova: Neues Planetarium

        München April 2018           Klaus Tschira Stiftung schenkt spektakuläre ESO Supernova an die Europäische Südsternwarte. Heute wird nach dreijähriger Bauzeit das ESO Supernova Planetarium und Besucherzentrum feierlich eingeweiht. Das neue Zentrum am … Weiterlesen

Die Karossen strahlten unter der Bavaria

    München April 2018         Die Autos heute sind insgesamt viel sicherer, umweltfreundlicher und sparsamer geworden aber leider nicht so reperaturfreundlich wie sie einmal waren. Aber wenn man mal so einen V8-Motor unter der Haube eines … Weiterlesen



Neues Beispiel städtischen Planens – in der Messestadt Riem

Das Stadtquartier Wessestadt Riem West steht – nun gilt es, dieses nun maß- und qualitätsvoll nach Osten hin weiter wachsen zu lassen,
dabei die bereits überwegend gesetzten Start-Bauten vor allem ergänzend und vor allem akzentuierend
zum Quartier Messestadt Riem Ost zu vereinen.

Auf eine Fläche verteilte Neubauten, auch mit den nötigen Einkaufsmöglichkeiten, ergeben weder ein Stadtviertel noch ein Stadtquartier.
Über die Verkehrs- und über die Kinderbetreuungs- und Schulinfrastruktur hinaus (bei alterskorrelativ-kurzwegiger Erreichbarkeit)
muß eine soziale Infrastruktur mitgebaut werden, die Kommunikation und Bildung fördert. Dadurch ergibt sich ein Zentrum, am besten durch einen Platz mit Grünqualität unterstützt, der zum Verweilen einlädt.

Dazu muß die Stadt in ihrer Planungshoheit im voraus kreativ sein – und speziell die beiden städtischen Wohnungsbaugesellschaften GEWOFAG und GWG, und sie sind es auch. Auch diesbezügliche Kreativität von Architekten – nicht nur in der Gestaltung – wird sich insbesonderte bei Wettbewerben durchsetzen

Karte Riem-Trudering
suche U.Bahn-Station Messe Ost

Baufläche: südlich des U-Bahnhofes Messe Ost

Dies Woche ist dies beim Spatenstich der GEWOFAG in der Messestadt Riem Ost sehr deutlich angesprochen worden: Von den 2 Wettbewerb-Preisträgern hat sich das Büro Hechion Reuter, Berlin, deswegen durchgesetzt , da dessen Entwurf – nach den Worten des Sprechers der GEWOFAG-Geschäftsführung Dr. Klaus-Michael Dengler – “etwas anders als die Üblichen war, gerade mit Bezug auf die Umgebung”. So wurde die Vorgabe der Stadt, im Süden und Osten des Komplexes (Ende-Strasse/Lindgren-Strasse) den Elisabeth-Castonier-Platz (benannt nach einer 1975 in München verstorbenen Schriftstellerin) zu schaffen, erfüllt.

Die Erdgeschosse werden Kooperationspartnern zur Verfügung gestellt: im Nord-Trakt (entlang der Willy-Brandt-Allee; darüber 4 Wohnungsetagen mit begrünter Dachterrasse – diese in Teilen nicht direkt zugänglich) und im Westtrakt (Selma-Lagerlöf-Strasse, darüber 7 Stockwerke mit Büros und Wohnungen) befinden sich die Stadtteilbibliothek (direkt gegenüber dem U-BahnAufgang), Bildungslokal, Gesundheitszentrum, Streetwork-Standort und ein Jugendcafé sowie das GEWOFAG-Mieterzentrum Riem als Eigenmieter. Die Jury hat die Nutzungszuordnung als gelungen bezeichnet.

Südfassade zur Michael-Ende-Strasse

Unter dem 5-stöckigen Südtrakt ist Kleingewerbe untergebracht, zB Bäcker, Kiosk, Bank-Service, Imbiss-Stehcafé bzw die Gastronomie. (Wo befinden sich die 10 rollstuhlgerechten Wohnungen?)
Der Innenhof ist privat geprägt als Rückzugsbereich der Mieter, schlüssig zoniert.

Mit 218 Wohnungwn leistet das Projekt einen schönen Beitrag zur Wohnungesversorgung (Das ursprüngliche Planungskonzept der Stadt, im Nordtrakt Büroflächen vorzusehen, hat sich nicht durchgesetzt) und ist dabei auf Bezahlbarkeit ausgerichtet. Nur für 64 Wohnungen nach dem sog. “konzeptionellen Mietwohnungsbau KWB” gelten keine Einkommensgrenzen, sie werden nach dem Mietspiegel berechnet.
Der Großteil wird entsprechend der München-Modell-Miete MMM gefördert, hat 2 – 4 Zimmer und kostet zwischen 9 bis 12 Euro pro qm netto kalt (10 sind rollstuhlgerecht).
Eine Besonderheit ist die Konzeption nach “Junges Wohnen”. für junge Menschen in der Zeit ihrer Ausbildung, also Azubis und Studenten, denen somit ein kurzfristiges Wohnen angeboten wird (“nicht unbedingt auf 5 Jahre hin”), und zwar 42 Einzimmerapartments, 7 Zwei.Zimmer-Apartments und 7 Wohngemeinschaften – im Nordtrakt direkt vor der U-Bahn (Fahrradkeller – deswegen hat die Anlage als autofrteies/autoarmes Wohnen nur 139 Tiefgaragen-Stellplätze).

Zentrum Elisabeth-Castonier-Platz
östlich: Berufsschule Recht und Verwaltung
südöstlich: Lindgren-Grundschule

MünchenBlick/ Walter Schober

Über RedBuero Schober

Funktion des Chefredakteurs von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, SOZIALES, STADTANSICHT MÜNCHEN, WOHNUNGEN abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort