• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

“Streit um Asylpolitik” – Teil 2: Europa – Deutschland – Bayern. Fehler der Vergangenheit. Aussengrenzen Europas und auch Deutschlands

Die Bundeskanzlerin sagt, die Gesamtproblematik (falsch eingeengt auf “Asylpolitik”) sei - eine “europäische Herausforderung“.- Ja sicher, aber doch auch an die Weltgemeinschaft, an alle Religionen und Humanisten. - “die eine europäische Antwort erfordert“. Wo ist diese europäische Antwort? Da wird … Weiterlesen

“Streit um Asylpolitik” : wirklich? = verkürzt und damit falsch – wie die EU-Praxis insgesamt

Der hitzige politische Streit dieser Tage muß sehr differenzierend auf die Sachebene gestellt werden, es muß auf die Wortbedeutungen eingegenagen werden, der Ansatz entsprechen korrigiert werden - es muß in der Bundesrepublik und in ganz Europa die einschlägige Politik neu … Weiterlesen

30 Jahre Tollwood – Miteinander

    München Juni  2018       Schon 30 Jahre Tollwood Sommerfestival,… 2018 eröffnet am 27.Juni bis 22.Juli unter dem Motto “Miteinander” Im Jubiläungssommer 2018 bedankt sich Tollwood bei allen Besucher für 30 Jahre Treue. Die Musikarena für Große … Weiterlesen

Aus den Juni-Aktivitäten des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Das Ministerium steht bekanntlich unter neuer Leitung: Frau Michaela Kaniber ist auf Helmut Brunner gefolgt, als Wirtstochter gewiss an der richtigen Stelle gelandet (Bei der Spargelpräsentation konnten wir sie schon erstmals in Aktion vorstellen) 1. Am 6.Juni hatten die Maschinenringe … Weiterlesen

Metropolregion München feiert sein Zehnjähriges Jubiläum

  Starnberg Juni 2018   Am 12. Juni 2018 feierte der Verein Europäische Metropolregion München sein zehnjähriges Jubiläum auf der MS-Starnberg. Bei ca 230 Gästen dem Münchner Landrat Christoph Göbel sowie Landrat von Starnberg Karl Roth zehn Jahre Miteinander der … Weiterlesen

Genussmesse Gourmet’s Italia – Wine Hunter

  München Juni 2018     Die 15.Gourmet’s Italia wird in München von der italienischen Handelskammer München organisiert. Etwa 70 Winzer und Produzenten exzellenter Lebendsmittel aus allen Regionen Italiens alle ausgezeichnet mit dem “The Wine Hunter Award” wurden im Künstlerhaus … Weiterlesen

Jutta Speidel eröffnet ihr zweites HORIZONTE-Haus

Die bekannte Schauspielerin engagiert sich seit rund 20 Jahren sozial – für obdachlose Frauen und deren Kinder, um ihnen Geborgenheit und eine Perspektive zu bieten. 1997 auf das weithin verborgene Problem gestoßen, handelte sie: Sie gründete mit ihrer Mutter Gerlinde … Weiterlesen

Die GWG feiert ihre 100 Jahre

100 Jahre GWG München – Kinder! Wie die Zeit vergeht. GWG München feiert gemeinsam mit ihren Mietern Geschichte – an 6 Terminen mit Mieterfesten, verstreut über München. Der genaue Tag war der 6.Mai. Eine Jubiläumsausstellung begleitet die Feiern: Von 1918 … Weiterlesen

TULLY – ab 31. Mai im Kino

(Robert Tanania) Bereits mit JUNO haben der Regisseur Jason Reitman und die Drehbuchautorin Diablo Cody eine ganze Generation begeistert. Mit ihrer neuen Komödie TULLY ist beiden ein warmherziges, sensibles und humorvolles Portrait über Mutterschaft im Jahr 2018 gelungen.   Die … Weiterlesen

Der neue Amphionpark

            München Mai 2018         Der Amphionpark wurde urspruenglich im Jahre 1965 angelegt,seither wurden nur punktuell Erneuerungen durchgeführt.Die Ausstattung der Spielplätze war nach 50 jahren veraltet und verschlissen. Der Asphalt Bolzplatz war … Weiterlesen

Vorbesichtigung bei Ketterer Kunst: Klassische Moderne und Kunst nach 1945 (02.-08. Juni 2018)

(Robert Tanania) Kunst nach 1945 Hier kommt eine marktfrische Arbeit von Günther Uecker zum Aufruf, die dieser im Jahr 1995 exklusiv für einen Sammler anfertigte (Taxe: € 600.000-800.00). Dieses Werk ist eine beeindruckende Neuinterpretation des Nagelbildes „Sturz“ (Kamakura), das unter … Weiterlesen

Die katholische Kirche als Vermieter – zwiespältig

Die Katholische Kirche als Vermieter – leider zwiespältig Die kath. Kirche hat neben Dienstwohnungen für Ihre aktiven Mitarbeit, insbesondere in der Seelsorge, und einer begrenzten Anzahl von Wohnungen für Pensionisten („Kommoranten“-Wohnungen) auch Mietwohnungen, auch für die Allgemeinheit, die wohl alle … Weiterlesen

Es ist ein KREUZ mit der Diskussion

“Es ist ein Kreuz” mit allen Diskussionen da(ß) nach persönlichen und vor allem parteipolitischen Interessen, Aversionen und Zielen - nach persönlichen Einstellungen an die Fragen herangegangen wird. Es stehen nicht obenauf - Sachlichkeit - geschichtliche Erfahrung (auch in leidvollem Erlernen) … Weiterlesen

Technische Universität München in NS-Zeit – Ausstellung im NS-DokuZentrum

Die Technische Hochschule München im Nationalsozialismus – eine sehenswerte Ausstellung vom 18|05–26|08|2018 Die neue Sonderausstellung des NS-Dokumentationszentrums München behandelt die Geschichte der Technische Hoch­schule München (heute Technische Universität) in der NS-Zeit. Der NS-Staat benötigte zur Durchsetzung seiner totalitären Ziele nicht … Weiterlesen

NACH EINER WAHREN GESCHICHTE – seit 17. Mai im Kino

(Robert Tanania) Mit diesem Psychothriller kehrt der berühmte und gefeierte Regisseur und Oscar-Preisträger Roman Polanski (DER GHOSTWRITER) zum Thrillergenre zurück. Diese Verfilmung des gleichnamigen Romanbestsellers von Delphine de Vigan ist ein hintersinniges Spiel um Macht und Identität, um Wahrheit und … Weiterlesen



Thema Erreichbarkeit des Flughafens München

Das böse Wort, dass der Münchner Flughafen (in Folge: MUC) nur aus der Luft erreichbar sei, gilt zwar nicht so krass – aber zufriedenstellend ist die Situation noch immer nicht, nicht einmal vom Namensgeber “München” her – schon gar nicht mit Blick aus ganz Bayern.
Dabei gehört er in sich gesehen, von seiner Bedeutung her und von seinem weltweiten Renommee zu europäischen Spitzengruppe, ja sogar im Weltranking. Wie könnte das erst sein,wenn …
Er ist von immenser Bedeutung für die Wirtschaft und den Tourismus in ganz Bayern, die Wissenschaftler und Politiker, für die Bedürfnisse weiter Schichten der Bevölkerung Bayerns und der Nachbarschaft (Besuchs-, Urlaubsverkehr). Davon profitieren auch die Schichten, die das Fliegen an sich nicht interessiert, ja die dagegen sind aus welchen Gründen auch immer – zumindest sollten sie diese Auswirkungen als Demokraten zur Kenntnis nehmen.

Anbindung per Strasse:
Durch das bestehende Autobahnnetz ist für Selbstfahrer und den Taxiverkehr die Anbindung des MUC an München, an dessen westlichen (Augsburg, Allgäu) und südlichen Bereich (Alpenvorland,; Garmisch bis Innsbruck, Holzkirchen usw. bis Tirol) grunsätzlich gegeben – ob ausreichend, ist zu klären.
Bei Südost-Bayern (Rosenheim-Berchtesgadener Land/Salzburg, Mühldorf/Chemiedreieck/Passau) wird es schon umständlicher (Osttangente fertig? nur von Markt Schwabwn? Autobahn Mühldorf nicht …). Die Niederbayern (v.a. von der Donauregion her) sind auf die beiden Autobahnen nach München bzw. das bestehende Strassennetz angewiesen.
Die Zusteigemöglichkeit in lokale Buslinien ist vom Bedarf vorgeprägt und einen Flughafenbus gibt es m.W. nur vom Hbf München her.

Anbindung per Schiene:
Der MUC ist nicht im Netz des DeutscheBahnFernverkehrs (DB-FV), sondern nur über 2 S-Bahn-Linien (S 1 Richtung Freising, S 8) zu erreichen – mit einem Zeitaufwand, der einer Großstadt und eines Airports diesen Ranges unangemessen ist.Das Transrapid-Projekt ist gescheitert (in Shanghai funktioniert es), 1. Über einen E x p r e s s v e r k e h r wird seit Jahren diskutiert: Es fehlt nicht nur die Voraussetzung der 2. Stammstrecke, sondern auch an der Lösung der Aufgabenstellung “Leuchtenbergring-Johanneskirchen inkl. Güterverkehr”.
2. Von Niederbayern (inkl.Freising) ist per Schiene keine direkte Zufahrt möglich -
eine Besserung wird erst die (für 2018 absehbare) Fertigstellung der im Bau befindlichen Neufahrner Kurve bringen: Züge aus Freising erden direkt zum Flughafen fahren können. Dort ist die Weiterführung über die Station hinaus vorbereitet – es muas nur für eine A b s t e l l – und W e n d e a n l a g e gesorgt werden (geplant im 1.Bauabschnitt des Folgeprojektes “Erdinger Ringschluss”: nämlich in Schwaigerloh, mit neuer S-Bahn-Station. Baubeginn 2019). Herrmann: “Sobald das Baurecht für den 2. Abschnitt (bis Erding) vorliegt, werden wir auf einen schnellen Baustart bei der DB drängen.”
Zusätzlich muß zur Optimierung und Flexibilisierung der beiden S-Bahnen und der Züge von Freising her am Ort ihrer Zusammenführung das bereits bestehende Baurecht für ein Ü b e r w e r f u n g s – Brückenbauwerk verwirklicht werden. Gewinn dadurch: mehr Frequenz und Pünktlichkeit!
3. Von ganz SO-Bayern, ja selbst von der Kreisstadt Erding her ist zur Zeit per Schiene nichts zu machen, deswegen das
Projekt “Erdinger Ringschluss”..
Dessen konkrete Planung scheiterte bisher an dem Streit zwischen DB, Freistaat (der Auftraggeber für den Nahverkehr) und der Stadt Erding über Linienführung und Finanzierung ebendort. Es drohte eine gerichtliche Auseinandersetzung (welch Zeitverlust!!). Unstrittig war der Neubau des Bahnhofes und eines kurzen Tunnels davor (Stichwort “Fliegerhorst”) – aber wie weiter im Stadtgebiet nach Süden?!?
Nun endlich kann durch eine Einigung die DB im Detail planen für die Antragstellung 2018 zum nötigen Planfeststellungsbeschluss durch das Eisenbahnbundesamt.
Am 7. August haben nämlich Verkehrsminister Joachim Herrmann und Oberbürgermeister Götz im Ministerium den
Finanzierungsvertrag Südtunnel (vom neuen Bhf bis zur Haager Strasse, mit Vorsorge für Abzweigung Walpertskirchener Spange)
unterzeichnet, in Anwesenheit des DB-Bevollmächtigen für Bayern, Hr. Josl und aller Bürgermeister.
Da die Stadt so das Lärmproblem löst und “die mitten in der Stadt freiwerdenden Flächen als Bauland städtebaulich erschließen und entwickeln” (OB Gotz) kann, zusätzlich aus Mitteln der bayerischen Städtebauforderung unterstützt, beteiligt sie sich mit 35 Millionen Euro an den Kosten des Tunnelbaus (68 Millionen). Minister Herrmann freut sich: “Wenn Land und Kommunen an einem Strang ziehen, können wir beim Infrastrukturausbau etwas bewegen.”

Die Voraussetzung ist damit geschaffen, daß der betroffene S-Bahn-Verkehr gefestigt wird – auch durch die Schließung der Lücke Erding – Flughafen.
Und nach Vollendung der 2. Stammstrecke und des Ausbaus weiter bis Johanneskirchen kann dann – irgendwann! – an die Beschleunigung der Fahrten München – MUC herangetreten werden (“Express-S-Bahn”, Regionalzüge aus dem Hinterland).
4. Vielleicht rascher (?) kann das Projekt der Schienenanbindung des gesamten Südostbayern (auch von Passau her) und des Salzburger Landes an MUC konkreter werden, aber das ist nicht ohne den Bund zu machen – Gespräche laufen bereits:
Die sog. Walpertskirchner Spange soll in den Bundesverkehrswegeplan 2030 (“die Bibel der DB”) aufgenommen werden,
und – so füge ich an -: Der Ausbau der Strecke München – Mühldorf – Freilassing (zweigleisig und elektrifiziert) muß beschleunigt werden (die Baumaßnahmen Trostberg und die Brücken in Garching a.d.Als sind dazu zu wenig).
Da dann “Schnellzüge” die Fluggäste einerseits von Salzburg, andererseits von Regensburg zu MUC bringen sollen bzw. Ankommende von dort an die Zielorte, stellt sich für alle Neubaustrecken die Frage der Infrastruktur (ist für Fernverkehr anders als für Nahverkehr!). Darüber schweigen sich alle aus, und meiner Überzeugung nach sind REs (Regionalzüge) zu wenig – es müssen IC´s sein (die nur mehr selten eingesetzten D-Züge möglicherweise – nicht ICEs, die auch preislich in Klasse A liegen), stündlich von Salzburg nach Regensburg (am MUC: Die gleichen Garnituren laufen weiter, die Fahrgäste wechseln – das wäre doch kein Problem).

MünchenBlick/ Walter Schober

Über RedBuero Schober

Funktion des Chefredakteurs von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter ALLGEMEINES, VERKEHR, WIRTSCHAFT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort