• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Besondere Softwareangebote

Ich habe schon mehrfach auf strak reduzierte Angebote hingewiesen, die registrierten Kunden angeboten werden,insbesondere - von Ashampoo bis zum 22.2. bis zu 91 % reduziert und - von der Firma Abelssoft gerade spezielle Schutzprogramme (gegen Hacker, im Bankenbereich usw. - … Weiterlesen

Starkbierzeit 2018, genannt “5. Jahreszeit”, hat begonnen

Zwei Privatbrauereien haben vorgestern (Airbräu am Flughafen) und gestern mittags offiziell mit einem Anstich den Anfang gemacht, nämlich die Forschungsbrauerei Perlach mit eingeladenen Gästen. Einen Ausschank-Beginn zähle ich nicht zB der Augustinerkeller (der zusammen mit der Brauerei erst am folgenden … Weiterlesen

Digitalisierung auch im Bereich Uhren Schmuck auf der Inhorgenta 2018

        München Februar 2018       Wertvoller Schmuck, Uhren, Edelsteine und Perlen präsentieren sich vom 16. bis 19.2.2018 von ihrer schönsten Seite. Die internationale Fachmesse Inhorgenta lockt Profis und Insider in die Messe München.     … Weiterlesen

DIE VERLEGERIN – ab 22. Februar im Kino

(Robert Tanania) Neben der Watergate-Affäre zählt die Veröffentlichung der geheimen „Pentagon-Papiere“ zu den größten Politskandalen der USA. Jetzt wurde dieser dramatische Tatsachenbericht über den ersten großen „Leak“ der Pressegeschichte, an dessen Publizierung die mutige und couragierte Verlegerin Kay Graham maßgeblich … Weiterlesen

Politischer Aschermittwoch der CSU in Passau

     Passau Februar 2018       Eröffnungsansprache hielt CSU-Kreismitglied Herr Walter Taubeneder     Parteichef Horst Seehofer musste aus gesundheitlichen Gründen absagen.   Anschließend sprach CSU-General Andreas Scheuer. In Richtung des kranken Seehofers sagt er: “Mach dir keine … Weiterlesen

Traditionelle Geldbeutelwäsche im Fischbrunnen

  München Februar 2018      Das waschen des Portemonnaies für eine rosige finanzielle Zukunft  ist eine  beliebte Tradition am Aschermittwoch und fand natürlich auch 2018  statt. Oberbürgermeister Dieter Reiter und weitere Vertreter der Stadt tauchten symbolisch das Stadtsäckel in … Weiterlesen

Münchner Fasching 2018

            München Februar 2018           Bei sonnigem Wetter, ein prall gefüllter Viktualienmarkt und beste Stimmung bei den Narren. Der Tanz der Marktweiber hat die Bezeichnung „Höhepunkt des Münchner Faschings“ auf jeden … Weiterlesen

Stadt München ehrt ihre erfinderischen Angestellten: “Ideenbörse”

Es war wieder so weit: Seit mehr als 60 Jahren gibt es bei der Landeshauptstadt das “Betriebliche Vorschlagswesen”, später in “Ideenbörse” umbenannt – und so konnten zum Wochenende Bürgermeister Josef Schmid und Personal- und Organisationsreferent Dr. Alexander Dietrich einge kreative … Weiterlesen

DIE GRUNDSCHUHLLEHRERIN – ab 15. Februar im Kino

(Robert Tanania) In DIE GRUNDSCHUHLLEHRERIN zeigt die Regisseurin Hélène Angel, wie viel Hingabe es erfordert, die Kleinsten in unserer Gesellschaft zu unterrichten und zeitgleich an das Leben heranzuführen. Der Film wirkt erstaunlich authentisch und fast dokumentarisch und verzichtet auf Klassenzimmerromantik … Weiterlesen

100 Jahre Freistaat Bayern – Beginn der Veranstaltungen

Der Verband der bayerischen Wirtschaft und der Bayerische Bauernverband haben am Donnerstag mit den Feierlichkeiten und Veranstaltungen zu diesem bedeutenden Ereignis begonnen, im Haus der Bayerischen Wirtschaft unter dem Untertitel “Vom Agrarland zum Industriestaat” Der Hauptredner des Tages, der Historiker … Weiterlesen

Wiedereröffnung des Paulaner am Nockherberg 2018

(Robert Tanania) In der vergangenen Woche hat der Paulaner am Nockherberg wiedereröffnet. Gestern hatte die interessierte Presse die Möglichkeit, nach fast einem Jahr Umbauphase den neuen Paulaner am Nockherberg zu besichtigen. Dabei wurden der Presse die neuen Räume und die … Weiterlesen

Jahrespressekonferenz Tourismus für Bayern mit Ilse Aigner

    München Februar 2018               Frau Aigner präsentiert Jahresbilanz 2017   Der Tourismus in Bayern hat 2017 im sechsten Jahr in Folge wieder ein Rekordergebnis erzielt. Bayerns Wirtschafts- u. Tourismusministerin Ilse Aigner:”Bei den … Weiterlesen

LUNA – ab 15. Februar im Kino

(Robert Tanania) Der Regisseur Khaled Kaissar wurde bei seinem neuen Film LUNA von der wahren Geschichte eines russischen Ehepaares, welches über 20 Jahre für den russischen Geheimdienst arbeitete und in Deutschland lebte, inspiriert. LUNA ist sein Regiedebut und hatte auf … Weiterlesen

BJV-Jahresempfang 2018 auf dem Nockherberg

      München Februar 2018   Premiere auf dem Nockherberg. Zum ersten Mal fand der BJV-Jahresempfang  im Paulaner Festsaal auf dem Nockherberg statt, eine Premiere für das Haus und für den BJV, denn die bayerischen Jäger waren nach dem … Weiterlesen

CRIMINAL SQUAD – seit 01. Februar im Kino

(Robert Tanania) CRIMINAL SQUAD sorgt mit rasanten Verfolgungsjagden, ehrlicher Action sowie unvorhersehbaren Twists für eine richtige Dauerspannung.   Die Story In fast keiner anderen Stadt werden so viele Banken überfallen wie in Los Angeles. Auch die routiniert vorgehende Gangster-Bande des … Weiterlesen



Thema Erreichbarkeit des Flughafens München

Das böse Wort, dass der Münchner Flughafen (in Folge: MUC) nur aus der Luft erreichbar sei, gilt zwar nicht so krass – aber zufriedenstellend ist die Situation noch immer nicht, nicht einmal vom Namensgeber “München” her – schon gar nicht mit Blick aus ganz Bayern.
Dabei gehört er in sich gesehen, von seiner Bedeutung her und von seinem weltweiten Renommee zu europäischen Spitzengruppe, ja sogar im Weltranking. Wie könnte das erst sein,wenn …
Er ist von immenser Bedeutung für die Wirtschaft und den Tourismus in ganz Bayern, die Wissenschaftler und Politiker, für die Bedürfnisse weiter Schichten der Bevölkerung Bayerns und der Nachbarschaft (Besuchs-, Urlaubsverkehr). Davon profitieren auch die Schichten, die das Fliegen an sich nicht interessiert, ja die dagegen sind aus welchen Gründen auch immer – zumindest sollten sie diese Auswirkungen als Demokraten zur Kenntnis nehmen.

Anbindung per Strasse:
Durch das bestehende Autobahnnetz ist für Selbstfahrer und den Taxiverkehr die Anbindung des MUC an München, an dessen westlichen (Augsburg, Allgäu) und südlichen Bereich (Alpenvorland,; Garmisch bis Innsbruck, Holzkirchen usw. bis Tirol) grunsätzlich gegeben – ob ausreichend, ist zu klären.
Bei Südost-Bayern (Rosenheim-Berchtesgadener Land/Salzburg, Mühldorf/Chemiedreieck/Passau) wird es schon umständlicher (Osttangente fertig? nur von Markt Schwabwn? Autobahn Mühldorf nicht …). Die Niederbayern (v.a. von der Donauregion her) sind auf die beiden Autobahnen nach München bzw. das bestehende Strassennetz angewiesen.
Die Zusteigemöglichkeit in lokale Buslinien ist vom Bedarf vorgeprägt und einen Flughafenbus gibt es m.W. nur vom Hbf München her.

Anbindung per Schiene:
Der MUC ist nicht im Netz des DeutscheBahnFernverkehrs (DB-FV), sondern nur über 2 S-Bahn-Linien (S 1 Richtung Freising, S 8) zu erreichen – mit einem Zeitaufwand, der einer Großstadt und eines Airports diesen Ranges unangemessen ist.Das Transrapid-Projekt ist gescheitert (in Shanghai funktioniert es), 1. Über einen E x p r e s s v e r k e h r wird seit Jahren diskutiert: Es fehlt nicht nur die Voraussetzung der 2. Stammstrecke, sondern auch an der Lösung der Aufgabenstellung “Leuchtenbergring-Johanneskirchen inkl. Güterverkehr”.
2. Von Niederbayern (inkl.Freising) ist per Schiene keine direkte Zufahrt möglich -
eine Besserung wird erst die (für 2018 absehbare) Fertigstellung der im Bau befindlichen Neufahrner Kurve bringen: Züge aus Freising erden direkt zum Flughafen fahren können. Dort ist die Weiterführung über die Station hinaus vorbereitet – es muas nur für eine A b s t e l l – und W e n d e a n l a g e gesorgt werden (geplant im 1.Bauabschnitt des Folgeprojektes “Erdinger Ringschluss”: nämlich in Schwaigerloh, mit neuer S-Bahn-Station. Baubeginn 2019). Herrmann: “Sobald das Baurecht für den 2. Abschnitt (bis Erding) vorliegt, werden wir auf einen schnellen Baustart bei der DB drängen.”
Zusätzlich muß zur Optimierung und Flexibilisierung der beiden S-Bahnen und der Züge von Freising her am Ort ihrer Zusammenführung das bereits bestehende Baurecht für ein Ü b e r w e r f u n g s – Brückenbauwerk verwirklicht werden. Gewinn dadurch: mehr Frequenz und Pünktlichkeit!
3. Von ganz SO-Bayern, ja selbst von der Kreisstadt Erding her ist zur Zeit per Schiene nichts zu machen, deswegen das
Projekt “Erdinger Ringschluss”..
Dessen konkrete Planung scheiterte bisher an dem Streit zwischen DB, Freistaat (der Auftraggeber für den Nahverkehr) und der Stadt Erding über Linienführung und Finanzierung ebendort. Es drohte eine gerichtliche Auseinandersetzung (welch Zeitverlust!!). Unstrittig war der Neubau des Bahnhofes und eines kurzen Tunnels davor (Stichwort “Fliegerhorst”) – aber wie weiter im Stadtgebiet nach Süden?!?
Nun endlich kann durch eine Einigung die DB im Detail planen für die Antragstellung 2018 zum nötigen Planfeststellungsbeschluss durch das Eisenbahnbundesamt.
Am 7. August haben nämlich Verkehrsminister Joachim Herrmann und Oberbürgermeister Götz im Ministerium den
Finanzierungsvertrag Südtunnel (vom neuen Bhf bis zur Haager Strasse, mit Vorsorge für Abzweigung Walpertskirchener Spange)
unterzeichnet, in Anwesenheit des DB-Bevollmächtigen für Bayern, Hr. Josl und aller Bürgermeister.
Da die Stadt so das Lärmproblem löst und “die mitten in der Stadt freiwerdenden Flächen als Bauland städtebaulich erschließen und entwickeln” (OB Gotz) kann, zusätzlich aus Mitteln der bayerischen Städtebauforderung unterstützt, beteiligt sie sich mit 35 Millionen Euro an den Kosten des Tunnelbaus (68 Millionen). Minister Herrmann freut sich: “Wenn Land und Kommunen an einem Strang ziehen, können wir beim Infrastrukturausbau etwas bewegen.”

Die Voraussetzung ist damit geschaffen, daß der betroffene S-Bahn-Verkehr gefestigt wird – auch durch die Schließung der Lücke Erding – Flughafen.
Und nach Vollendung der 2. Stammstrecke und des Ausbaus weiter bis Johanneskirchen kann dann – irgendwann! – an die Beschleunigung der Fahrten München – MUC herangetreten werden (“Express-S-Bahn”, Regionalzüge aus dem Hinterland).
4. Vielleicht rascher (?) kann das Projekt der Schienenanbindung des gesamten Südostbayern (auch von Passau her) und des Salzburger Landes an MUC konkreter werden, aber das ist nicht ohne den Bund zu machen – Gespräche laufen bereits:
Die sog. Walpertskirchner Spange soll in den Bundesverkehrswegeplan 2030 (“die Bibel der DB”) aufgenommen werden,
und – so füge ich an -: Der Ausbau der Strecke München – Mühldorf – Freilassing (zweigleisig und elektrifiziert) muß beschleunigt werden (die Baumaßnahmen Trostberg und die Brücken in Garching a.d.Als sind dazu zu wenig).
Da dann “Schnellzüge” die Fluggäste einerseits von Salzburg, andererseits von Regensburg zu MUC bringen sollen bzw. Ankommende von dort an die Zielorte, stellt sich für alle Neubaustrecken die Frage der Infrastruktur (ist für Fernverkehr anders als für Nahverkehr!). Darüber schweigen sich alle aus, und meiner Überzeugung nach sind REs (Regionalzüge) zu wenig – es müssen IC´s sein (die nur mehr selten eingesetzten D-Züge möglicherweise – nicht ICEs, die auch preislich in Klasse A liegen), stündlich von Salzburg nach Regensburg (am MUC: Die gleichen Garnituren laufen weiter, die Fahrgäste wechseln – das wäre doch kein Problem).

MünchenBlick/ Walter Schober

Über RedBuero Schober

Funktion des Chefredakteurs von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter ALLGEMEINES, VERKEHR, WIRTSCHAFT abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort