• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Haben Freunde antiker Textilkunst auch jetzt Möglichkeiten? Beispiele im süddeutschen Raum

Daß unmittelbar zum Leben nötige Güter jederzeit erreichbar sein müssen, versteht sich von selbst. Aber der Mensch braucht auf Dauer noch mehr, auch “Nahrung” für die Lebensfreunde, für “seelisches Atmen” gleichsam, gerade wenn man weitestgehend in seine 4 Wände verbannt … Weiterlesen

Der Kampf gegen Corona: 2. Medikamente

Auch hier ist die Frage, welche Erfahrung bei diesem neuen Virus nutzbar sein kann, welcher Wirkstoff in der drängenden Situation erfolgversprechend eingesetzt werden kann – um Leben zu retten, um die Schwere der Erkrankungen zu mildern, um die Verlaufszeit abzukürzen … Weiterlesen

Der Kampf gegen Corona: 1. Erstens Impfstoffe

Wir haben unterdessen wohl alle verstanden, wie ernst die Situation ist. Wie lange wir unser Leben umstellen und Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, ja viele bisher Gesundgebliebene um ihren Lebensunterhalt und Aspekte ihres Familienlebens bangen müssen, hängt einerseits von unserer … Weiterlesen

Virus – was ist das? was macht es? Warum sollen wir uns so verhalten?

Ein Virus ist ein organisches Molekül (Eisweis/Protein mit Fettmantel) in Nanogröße, neutral gesagt ein Partikel/Teilchen – es ist nicht lebendig (wie es ein Bazillus ist, das sich selbst vermehrt, aber durch ein Anti-Biotikum neutralisiert werden kann), - es kann sich … Weiterlesen

Neue Gasturbinen auf dem Weg nach München

          München  April 2020     Kurze Verschnaufpause des gigantischen Schwertansportes in der Ludwigstrasse. Mehrere Tage lang fuhr der Schwertransport im Konvoi mit Begleitfahrzeugen immer abends und nachts durchs Land, tagsüber musste er pausieren. Vom Donauhafen … Weiterlesen

Softwareangebot vom Tag – bei Áshampoo (und anderen) verlängert in Osterangeboten

Von meinen bevorzugten Lieferanten (Abelssoft, Ashampoo, Avanquest, Engelmann und Softmaker – siehe Artikel im Fenster IT-Kommunikation) – gibt es/gab es zuletzt einige Angebote, immer für die Bezieher des Firmen-Newsletters: 1. Die Firma “mysoftware” bietet zeitbegrenzt Windows 10 Pro (!!) für … Weiterlesen

Sichere Jobs in der Bauwirtschaft

    München April 2020       Sichere Arbeitsplätze  unter der Beachtung der Gesundheitsvorschriften in Corona-Zeit.   Arbeit auf Baustellen läuft auch in Zeiten von Corona weiter Staatliche Baumaßnahmen sichern Jobs und das Überleben von Unternehmen Über 200 Arbeiter … Weiterlesen

Corona-Nachbarschaftshilfe in Allach – Menzing

(Robert Tanania) Wegen der aktuellen Corona-Krise wurde bereits Mitte März die Corona-Nachbarschaftshilfe Allach-Menzing in München ins Leben gerufen. Mit dieser Initiative soll die Unterstützung in der Nachbarschaft gestärkt werden und Menschen mit einem erhöhten Risiko soll bestmöglich geholfen werden, gesund … Weiterlesen

Arbeit der Caritas in Corona-Zeit

Der Caritasverband ist ein eingetragener Verein, gegründet ab 1897 von Christen aus dem Grundauftrag jedes Christen heraus, nach Wegen zur Verwirklichung des Gebotes der Nächstenliebe zu suchen. Er ist in seiner Struktur der Struktur der Kirche in Diözesen angepaßt und … Weiterlesen

Guter Rat der Süßwarenwirtschaft für Ostersaison 2020

(Robert Tanania) Auch die deutsche Süßwarenwirtschaft ist von der Corona-Krise betroffen. Jedoch haben sich die deutschen Süßwarenhersteller schnell, verantwortungsvoll und flexibel auf die erschwerten Bedingungen eingestellt und frühzeitig notwendige Maßnahmen eingeleitet, so Hans Strohmaier, Vorstandsvorsitzender des internationalen Süßwarenverbandes SWEET GLOBAL … Weiterlesen

Freiwillige Feuerwehr München kommentiert Wahlwerbung der CSU

(Robert Tanania) Im folgenden Text möchte ich auf einen Kommentar der Freiwilligen Feuerwehr München zu einem Flyer der CSU in München hinweisen. Der Kommentar wurde am 12. März 2020 von der Freiwilligen Feuerwehr München auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht. Der Text … Weiterlesen

U-Bahn-Bau – wann förderungsfähig? Zum Projekt U 9

Der Artikel in der Tagespresse anfangs Dezember des Inhalts, daß das Projekt der U 9 (zwischen Implerstrasse über Hauptbahnhof zur Münchner Freiheit) aufgrund des gesetzlich vorgeschriebenen Bewertungs-Verfahrens nicht förderfähig sei,da das erforderliche Kosten-Nutzen-Verhältnis nicht gegeben sei, und Oberbürgermeister Reiter daher … Weiterlesen

Wohnungen für Staatsbedienstete in Freiham – Grundsteinlegung durch Stadibau

Bayerns Bauministerin Kerstin Schreyer anlässlich der Grundsteinlegung für den ersten Bauabschnitt der Stadibau-Wohnanlage in München-Freiham: “Ich will, dass die Menschen überall in Bayern gut leben und wohnen können.” Bis Mitte 2022 sollen hier 213 bezahlbare Wohnungen für Beschäftigte des Freistaats … Weiterlesen

Wohnraumförderung des Freistaates – Bilanz 2019 in Säule 3

Bayerns Bauminister Dr. Hans Reichhart freute sich Mitte Januar, ein Rekordergebnis bei direkt staatlich geförderten Wohnungen 2019 verkünden zu können: . 10.708 Wohnungen plus 1.170 Wohnplätze für Studierende und 583 Heimplätze für Menschen mit Behinderung und alte Menschen. Das Jahr … Weiterlesen

Wohnraumförderung des Freistaates

Die Gesetzgebung des Bundes im Wohnbau/Wohnraumförderungsbereich und deren Umsetzung durch die Exekutive ist mit der Regionalisierung in die Zuständigkeit der Länder übergegangen (unter weiterer Gültigkeit bestehender Bundesgesetze, die Umsetzung unterliegt den Landesbaudirektionen und Bezirksregierungen. Bayern hat einen Wohnungspakt 2015 in … Weiterlesen



Virus – was ist das? was macht es? Warum sollen wir uns so verhalten?

Ein Virus ist ein organisches Molekül (Eisweis/Protein mit Fettmantel) in Nanogröße, neutral gesagt ein Partikel/Teilchen – es ist nicht lebendig (wie es ein Bazillus ist, das sich selbst vermehrt, aber durch ein Anti-Biotikum neutralisiert werden kann),
- es kann sich folglich nicht selbst bewegen, sondern muß transportiert werden und verbreitet sich so als Virion weiter, überträgt dadurch.
- Es kann sich nicht selbst vermehren ausserhalb eines Wirtes, sondern ist auf den Stoffwechsel einer Wirtszelle angewiesen. Es vermehrt sich dann aber mittels diesem/dieser und kann sich dabei verändern/weiterentwickeln – es verändert auch so den Wirt (Pflanzen, Pilze, Tiere, Menschen, auch Bakterien), programmiert den Stoffwechsel der Wirtszelle um mit all seinen Folgen (inklusive Absterben der Zellen, wobei sie weiterwandern zu neuen Zellen)- zur eigenen Vermehrung, zur Produktion anderer Bestandteile.

Das Coronavirus (SARS-CoV-2) ist zudem neu unter den etwa 3.000 bekannten Virenarten, und tritt dazu in mehreren (bis 50?) Varianten auf. Wir müssen deswegen erst in einer Grundlagenforschung lernen, es zu verstehen, lernen wie es sich verhält und sich weiterentwickelt. Was sind die Risikofaktoren für den Menschen, auf was muß beim Patienten geachtet werden?

Durch Husten, Nießen – verschärft in die vorgehaltene Hand – wird es aus der Lunge mit der Atemluft aus dem Wirt 1 heraustransportiert. Wenn es auf die äußerste Proteinschicht eines potentiellen neuen Wirtes trifft, haftet es sich an und dringt ein: Es “infiziert”, gibt alle seine Kräfte und Anlagen/Erbgene an die lebenden Zellen des Wirtes ab, bedient sich dessen Nährstoffe: Es startet einen Stoffwechsel (Metabolismus).

Der Wirt müsste sich selbst wehren – das Andocken verhindern/behindern, den Aktivitäten des Eindringlings entgegenwirken.

Jeder von uns kann zu einem neuen Wirt werden durch Kontakt
a) sicher mit einem Erstwirt, also einem bereits Erkrankten – Direkter Körperkontakt (mit der obersten Proteinschicht) ist also am gefährlichsten.
b) mit einem Infizierten, der es noch nicht weiß – die Inkubationszeit (Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit) beträgt bis ca 1 Woche; Symptome müssen aber auch richtig diagnostiziert werden – gesichert durch Tests
Da wir selbst und niemand sicher sein kann, steckt in allen Begegnungen mit anderen Menschen die Gefahr einer Virenübertragung.
Die Zahlen der Verbreitung des Virus in bestimmten Gebieten sind ein Beweis dafür.
Zu beachten ist, wie ein zuständiger Klinikchef belegte, daß e i n Negativtest bei einem Familienmitglied eines bereits Infizierten noch nicht besagt, daß bei ihm diese Inkubationszeit nicht schon begonnen hat: Bei dieser Person war erst der 4.Test(!) positiv.

Also muß zumindest in einer in einem Gebiet gestarteten Inkubationszeit alles getan werden, um die Gefahr zu minimieren, ja möglichst auszuschalten.

c) Aerosolen (Partikel in der Luft) und Schmierinfektion:
- Grundsätzlich ist eine Tröpfcheninfektion durch die Luft der eine Weg der Übertragung, was eine Maske über Mund und Nase des Infizierten am aussichtsreichsten verhindern kann (an der Kontaktperson im Abstand bis etwa 2 m ist dies von der Qualität der Maske abhängig; Medizinpersonal benötigt daher Masken und Schutzkleidung in höchster Qualität).
Inwieweit dieses unerforschte Virus in in die Luft ausgestossenen Teilchen (Aerosole genannt) aktiv überleben kann, wie schnell es zu Boden geht oder schweben bleibt, ist leider unerforscht (bisherige Annahme bei Viren: 3 Stunden bis 2 bis 3 Tage).
- Der andere Weg ist die Schmierinfektion – also über kontaminierte Oberflächen. Auch dies ist bei diesem neuen Virus erstens unerforscht und zweitens vom Material abhängig (über bisherige Annahmen las ich:
Pappe bis 1 Tag, Kunststoff und Edelstahl bis 2-3 Tage, Kupfer bis 4 Tage, bei Banknoten unterschiedlich längere Zeiten – aber alles ungeprüft). Oder geht es doch rasch kaputt?
Grundsätzlich können Viren in trockener Luft austrocknen, weiters ist ihr Proteinmangel eine Waffe gegen sie.

Was beschädigt das Virus, was kann dieses unerforschte Virus SARS-CoV-2 ausschalten?
- UV-Licht beschädigt (wie weit geht da?) wohl die in ihm latent vorhandene Erbinformation (diese wird ja erst im Neuwirt aktiv!), also schon direktes Sonnenlicht?
- Seifenhaltiges beschädigt die Fetthülle des Virus – deswegen ist das Händewaschen nach Berührung von Oberflächen wie Türklinken, Handläufen in der U-Bahn, Haltegriffen in Tram und Bus usw die Minimalmaßnehme. Desinfektionsmittel sind ja schwer zu bekommen.

Somit liegen also die Politiker und die sie beratenden Wissenschaftler richtig, die auf Vorsicht und auf maximal mögliche Sicherheitsmaßnahmen setzen. Andere Weltpolitiker, die “verharmlos” haben (zurückhaltend formuliert – wir wissen, wer gemeint ist), mussten es büßen (einer selbst durch eigene Erkrankung eines Besseren belehrt), bei anderen müssen leider andere die Folgen tragen, bis zum Tode hin (im Erstland des Auftretens der Krankheit sogar der erste Warner!).
Bei einer meiner wenigen nötigen U-Bahn-Fahrten behauptete ein Fahrgast, das Ganze sei eine “Hysterie in den Köpfen”. Daran erkranken also Hunderttausende und sterben Tausende??

MünchenBlick/ Walter Schober

Nachwort: Dieser Artikel wurde nach Gesprächen mit 2 Klinkchefs der 6 bayerischen Universitätskliniken (Pressekonferenz des bayerischen Wissenschaftsministeriums, Nachfragen von mir) sowie Lektüre der Wikipedia-Artikel erstverfasst. Als Nicht-Mediziner bitte ich Mediziner (nicht Schlaumeier), mich auf etwaige Mißverständnisse aufmerksam zu machen und mich zu ergänzen.

Über RedBuero Schober

Funktion des Redaktuers von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, GESUNDHEIT, WISSENSCHAFT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Virus – was ist das? was macht es? Warum sollen wir uns so verhalten?

  1. Pingback: ed meds online

  2. Pingback: ed drugs

  3. Pingback: erectile dysfunction medicines

  4. Pingback: viagra 50mg

  5. Pingback: cialis coupons

  6. Pingback: is there a generic for cialis

  7. Pingback: how much does cialis cost

  8. Pingback: cialis without a prescription

  9. Pingback: viagra walmart

Hinterlasse eine Antwort