• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Zur bayerischen Coronatest-Panne – und zu unserem sorglosen Verhalten

Zu wenig zu denken bzw zu kurz denken, nur von sich ausgehen ohne gegenseitige Verantwortung, sorglos sein, der Arbeit möglichst ausweichen – das kennen wir doch alle. “Ich bin sicher gesund, ich will unbehindert m e i n Leben leben, … Weiterlesen

THE KING OF STATEN ISLAND – seit 30. Juli im Kino

(Robert Tanania) Der Schauspieler Pete Davidson überzeugt in diesem Film in der authentischen Rolle seines eigenen Lebens als Scott. Damit hat der Regisseur und Komödien-Spezialist Judd Apatow (DATING QUEEN, BEIM ERSTEN MAL) wieder einmal einem jungen Comedy-Talent zu seinem ersten … Weiterlesen

Spider Murphy Gang spielt auf dem Königsplatz „Sommer in der Stadt”

    München Juli 2020         Oberbürgermeiter Dieter Reiter sagte: „Das hätte ich mir auch nicht hätte träumen lassen: Dass ich hier am Königsplatz stehe, und da ist ein Riesenrad“,  sagte der OB, der sich beim Wirtschaftsreferenten … Weiterlesen

Öffentlicher Brief an Kardinal Marx – betreffend Mieter des Kath. Siedlungswerkes

Aktualisierung 18.7. Nach dem Artikel in der SZ vom August 2019 über “Zwei Klassen von Mietern”, der m.W. bis heute nicht, wie der Redakteurin versprochen, klargestellt ist, nun ein weiterer Fall, betreffend 194 Mieter einer mit Öffentlicher Förderung zugunsten Bezieher … Weiterlesen

Der Kampf gegen Corona: 1. Erstens Impfstoffe – wann? Was jetzt?

Aktualisierung 14.Juli Wir müssten unterdessen wohl alle verstanden haben, wie ernst die Situation weiterhin ist: Zum abgelaufenen Wochenende hat es allein in München 29 Neuinfektionen gegebenist. Niemand kann sich also sicher sein, niemand weiß, ob er das Virus nicht doch … Weiterlesen

EINE GRÖSSERE WELT – ab 09. Juli im Kino

(Robert Tanania) Mit dem Film EINE GRÖSSERE WELT verfilmte die Regisseurin Fabienne Berthaud die wahre Geschichte von Corine Sombrun, die diese in ihrem Buch „Mein Leben mit den Schamanen“ (Goldmann Verlag) verarbeitet hat. Sombrun arbeitet heute nach ihrer Ausbildung in … Weiterlesen

Öffentlicher Brief an die Rechtsdirektion der Kath. Kirche München

Die Kirchen haben das Recht der Selbstverwaltung und Selbstorganisation (die Formulierung Selbstbestimmung ist überzogen), aber - “innerhalb der Schranken des für alle geltenden Gesetzes” (Weimarer Verfassung Art. 137 Abs 3, Grundgesetz Art 140) und “bleibt dabei den allgemeinen Staatsgesetzen unterworfen”; … Weiterlesen

Weihenstephan: Richtfest in notgedrungen besonderer Form

Es ist eine alte Tradition, einen abgeschlossenen Rohbau mit einem Richtfest zu feiern – Bauherr, Financiers, Planer, Gäste und vor allem mit den Handwerkern (deswegen auch als “Hebauf” bezeichnet), mit Musik, Richtspruch, ein Kran hebt eine Richtkrone in die Höhe … Weiterlesen

Kultur in schwieriger Zeit, zB Theater – aber auch Konzert, Kabarett, Lesungen

2 rühriger Veranstalter haben gezeigt, daß man auch jetzt für Künstler und Publikum mit Ideenreichtum und organisatorischem Engagement etwas auf die Beine stellen kann und dies in Gegenwart des städtischen Kulturreferenten Anton Biebl der Presse vorgestellt: der Geschäftsführer der Pasinger … Weiterlesen

Sportlerehrung bei der Bayerischen Polizei

Nicht im Odeon wie die letzten Jahre, sondern wegen der besseren Platzgründe (trotzdem begrenzter Zugang) in der Turnhalle der Bereitschaftspolizei (Rosenheimerstrasse) hat heute der ja auch für den Sport überhaupt zuständige Innenminister Joachim Herrmann 45 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler der … Weiterlesen

Ausstellung Antikensammlung 1. Juli 18 Uhr

Vortragsabend zur Sonderausstellung „Werke und Tage“ Am Mittwoch, 1. Juli 2020, findet um 18.00 Uhr in den Antikensammlungen München eine Einführung in die Sonderausstellung „Werke und Tage. Die Schmuckkollektion der Staatlichen Kunststiftung Dänemarks in den Antikensammlungen“ statt. Die Kuratorin der … Weiterlesen

Hotel Mariandl – Ausstellung „CORONA_BILDER mit Abstand 2020“

(Robert Tanania) Seit März ist nicht nur die Kulturszene, sondern auch die Gastronomieszene von den Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie sehr stark betroffen. Über viele Wochen war kein Betrieb in Gaststätten und Cafés möglich. Auch Kunstausstellungen konnten nicht mehr stattfinden. Doch … Weiterlesen

Haben Freunde antiker Textilkunst auch jetzt Möglichkeiten? Beispiele im süddeutschen Raum

(am 10.6. überprüft, mit aktuellem Einschub versehen) Daß unmittelbar zum Leben nötige Güter jederzeit erreichbar sein müssen, versteht sich von selbst. Aber der Mensch braucht auf Dauer noch mehr, auch “Nahrung” für die Lebensfreude, für “seelisches Atmen” gleichsam, gerade wenn … Weiterlesen

Der Kampf gegen Corona: 2. Medikamente

Auch hier ist die Frage, welche Erfahrung bei diesem neuen Virus nutzbar sein kann, welcher Wirkstoff in der drängenden Situation erfolgversprechend eingesetzt werden kann – um Leben zu retten, um die Schwere der Erkrankungen zu mildern, um die Verlaufszeit abzukürzen … Weiterlesen

Virus – was ist das? was macht es? Warum sollen wir uns so verhalten?

Ein Virus ist ein organisches Molekül (Eisweis/Protein mit Fettmantel) in Nanogröße, neutral gesagt ein Partikel/Teilchen – es ist nicht lebendig (wie es ein Bazillus ist, das sich selbst vermehrt, aber durch ein Anti-Biotikum neutralisiert werden kann), - es kann sich … Weiterlesen



Virus – was ist das? was macht es? Warum sollen wir uns so verhalten?

Ein Virus ist ein organisches Molekül (Eisweis/Protein mit Fettmantel) in Nanogröße, neutral gesagt ein Partikel/Teilchen – es ist nicht lebendig (wie es ein Bazillus ist, das sich selbst vermehrt, aber durch ein Anti-Biotikum neutralisiert werden kann),
- es kann sich folglich nicht selbst bewegen, sondern muß transportiert werden und verbreitet sich so als Virion weiter, überträgt dadurch.
- Es kann sich nicht selbst vermehren ausserhalb eines Wirtes, sondern ist auf den Stoffwechsel einer Wirtszelle angewiesen. Es vermehrt sich dann aber mittels diesem/dieser und kann sich dabei verändern/weiterentwickeln – es verändert auch so den Wirt (Pflanzen, Pilze, Tiere, Menschen, auch Bakterien), programmiert den Stoffwechsel der Wirtszelle um mit all seinen Folgen (inklusive Absterben der Zellen, wobei sie weiterwandern zu neuen Zellen)- zur eigenen Vermehrung, zur Produktion anderer Bestandteile.

Das Coronavirus (SARS-CoV-2) ist zudem neu unter den etwa 3.000 bekannten Virenarten, und tritt dazu in mehreren (bis 50?) Varianten auf. Wir müssen deswegen erst in einer Grundlagenforschung lernen, es zu verstehen, lernen wie es sich verhält und sich weiterentwickelt. Was sind die Risikofaktoren für den Menschen, auf was muß beim Patienten geachtet werden?

Durch Husten, Nießen – verschärft in die vorgehaltene Hand – wird es aus der Lunge mit der Atemluft aus dem Wirt 1 heraustransportiert. Wenn es auf die äußerste Proteinschicht eines potentiellen neuen Wirtes trifft, haftet es sich an und dringt ein: Es “infiziert”, gibt alle seine Kräfte und Anlagen/Erbgene an die lebenden Zellen des Wirtes ab, bedient sich dessen Nährstoffe: Es startet einen Stoffwechsel (Metabolismus).

Der Wirt müsste sich selbst wehren – das Andocken verhindern/behindern, den Aktivitäten des Eindringlings entgegenwirken.

Jeder von uns kann zu einem neuen Wirt werden durch Kontakt
a) sicher mit einem Erstwirt, also einem bereits Erkrankten – Direkter Körperkontakt (mit der obersten Proteinschicht) ist also am gefährlichsten.
b) mit einem Infizierten, der es noch nicht weiß – die Inkubationszeit (Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit) beträgt bis ca 1 Woche; Symptome müssen aber auch richtig diagnostiziert werden – gesichert durch Tests
Da wir selbst und niemand sicher sein kann, steckt in allen Begegnungen mit anderen Menschen die Gefahr einer Virenübertragung.
Die Zahlen der Verbreitung des Virus in bestimmten Gebieten sind ein Beweis dafür.
Zu beachten ist, wie ein zuständiger Klinikchef belegte, daß e i n Negativtest bei einem Familienmitglied eines bereits Infizierten noch nicht besagt, daß bei ihm diese Inkubationszeit nicht schon begonnen hat: Bei dieser Person war erst der 4.Test(!) positiv.

Also muß zumindest in einer in einem Gebiet gestarteten Inkubationszeit alles getan werden, um die Gefahr zu minimieren, ja möglichst auszuschalten.

c) Aerosolen (Partikel in der Luft) und Schmierinfektion:
- Grundsätzlich ist eine Tröpfcheninfektion durch die Luft der eine Weg der Übertragung, was eine Maske über Mund und Nase des Infizierten am aussichtsreichsten verhindern kann (an der Kontaktperson im Abstand bis etwa 2 m ist dies von der Qualität der Maske abhängig; Medizinpersonal benötigt daher Masken und Schutzkleidung in höchster Qualität).
Inwieweit dieses unerforschte Virus in in die Luft ausgestossenen Teilchen (Aerosole genannt) aktiv überleben kann, wie schnell es zu Boden geht oder schweben bleibt, ist leider unerforscht (bisherige Annahme bei Viren: 3 Stunden bis 2 bis 3 Tage).
- Der andere Weg ist die Schmierinfektion – also über kontaminierte Oberflächen. Auch dies ist bei diesem neuen Virus erstens unerforscht und zweitens vom Material abhängig (über bisherige Annahmen las ich:
Pappe bis 1 Tag, Kunststoff und Edelstahl bis 2-3 Tage, Kupfer bis 4 Tage, bei Banknoten unterschiedlich längere Zeiten – aber alles ungeprüft). Oder geht es doch rasch kaputt?
Grundsätzlich können Viren in trockener Luft austrocknen, weiters ist ihr Proteinmangel eine Waffe gegen sie.

Was beschädigt das Virus, was kann dieses unerforschte Virus SARS-CoV-2 ausschalten?
- UV-Licht beschädigt (wie weit geht da?) wohl die in ihm latent vorhandene Erbinformation (diese wird ja erst im Neuwirt aktiv!), also schon direktes Sonnenlicht?
- Seifenhaltiges beschädigt die Fetthülle des Virus – deswegen ist das Händewaschen nach Berührung von Oberflächen wie Türklinken, Handläufen in der U-Bahn, Haltegriffen in Tram und Bus usw die Minimalmaßnehme. Desinfektionsmittel sind ja schwer zu bekommen.

Somit liegen also die Politiker und die sie beratenden Wissenschaftler richtig, die auf Vorsicht und auf maximal mögliche Sicherheitsmaßnahmen setzen. Andere Weltpolitiker, die “verharmlos” haben (zurückhaltend formuliert – wir wissen, wer gemeint ist), mussten es büßen (einer selbst durch eigene Erkrankung eines Besseren belehrt), bei anderen müssen leider andere die Folgen tragen, bis zum Tode hin (im Erstland des Auftretens der Krankheit sogar der erste Warner!).
Bei einer meiner wenigen nötigen U-Bahn-Fahrten behauptete ein Fahrgast, das Ganze sei eine “Hysterie in den Köpfen”. Daran erkranken also Hunderttausende und sterben Tausende??

MünchenBlick/ Walter Schober

Nachwort: Dieser Artikel wurde nach Gesprächen mit 2 Klinkchefs der 6 bayerischen Universitätskliniken (Pressekonferenz des bayerischen Wissenschaftsministeriums, Nachfragen von mir) sowie Lektüre der Wikipedia-Artikel erstverfasst. Als Nicht-Mediziner bitte ich Mediziner (nicht Schlaumeier), mich auf etwaige Mißverständnisse aufmerksam zu machen und mich zu ergänzen.

Über RedBuero Schober

Funktion des Chefredakteurs von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, GESUNDHEIT, WISSENSCHAFT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten auf Virus – was ist das? was macht es? Warum sollen wir uns so verhalten?

  1. Pingback: cialis online

  2. Pingback: ed meds online

  3. Pingback: ed drugs

  4. Pingback: erectile dysfunction medicines

  5. Pingback: viagra 50mg

  6. Pingback: cialis coupons

  7. Pingback: is there a generic for cialis

  8. Pingback: how much does cialis cost

  9. Pingback: cialis without a prescription

  10. Pingback: viagra walmart

Hinterlasse eine Antwort