• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Impfstoff nicht wegwerfen – oder zurücktreten, Herr Minister!

Montag 1.3.: Herr Söder forderte heute in einer Pressekonferenz, jede mögliche Dosis zu verimpfen. Warum sorgt er nicht dafür, daß sein Minister dies anordnet??!! Das Ministerium habe ich schriftlich auf die Aussagen des Nürnberger Institutsleiters hingewiesen – ein Telefonat mit … Weiterlesen

Fehlersuche: Warum bei uns zu spät und zu wenig Impfstoff ist – Teil 1: Die Chance

1. Ein neues Virus hat die Welt in Bedrängnis gebracht: Wie kann verhindert werden, daß menschliche Zellen zum Wirt des Virus werden (also Menschen infiziert werden), eine Zerstörung des Organismus in Gang gesetzt wird (der Mensch erkrankt – schwer erkrankt … Weiterlesen

Fehlersuche: Warum bei uns zu spät und zu wenig Impfstoff ist – Teil 2: Versäumnis und Versagen

Nun, wer hat Geld gegeben und wie hat er dabei geschickt verhandelt, Bedingungen festgeschrieben? - Waren das nur Investoren mit Risiko u n d Spekulation auf Ertrag? Man kennt einige dieser Großinvestoren. - Oder waren das auch Einzelstaaten aus Sorge … Weiterlesen

Lockdown-Fehler der Regierungen

Daß dieses Virus eine todbringende Gefahr ist, durch Kontakte übertragen wird und dem nur durch Reduzierung von Kontakten begegnet werden kann, steht für Vernünftige ausser Diskussion. Daß das Grundrecht auf Leben bei Verletzung und Aufhebung unwiederbringlich verloren ist, das Grundrecht … Weiterlesen

Die Kunst des Lichtes

    München Ferbruar 2021       Seit Dezember 2020 taucht das Kunstviertel  in aufregende Lichtinstallationen die heute endeten. Diese aussergewöh liche Licht Kunst war ein Anziehungspunkt der Menschen diese konnte bis ca 20 bestaunt werden denn kam eben … Weiterlesen

Lockdown bei Freiheit der ” Supergescheiten” – gerecht? Wo verschärfen?

Der Lockdown und die Regeln wollen durch Reduzierung der Kontakte die Übertragung des Virus verhindern - und das wirkt, wodurch es seine Richtigkeit beweist: Die Zahlen der Infektionen und Erkrankungen sinken – die eine Seite. Daß die Auswirkung sich kaum … Weiterlesen

Wort zur Lage (Teil 3 wiederholt) – Entscheidendes

1. Da ein Virus nicht aus dem Inneren eines menschlichen Organismus kommt (keine Eigenverursachung,”selbst schuld” gleichsam), sondern von aussen durch Kontakte/in einem Kontaktumfeld übertragen wird, kann seiner Verbreitung dh den Infektionen nur durch eine Beschränkung von Kontakten begegnet werden. 2. … Weiterlesen

Zum Impfgipfel am Montag (Teil 2):: Erfolgsursachen, fehlende Produktionsförderung, Abnehmer und Streit

Zuerst eine Nachricht: In einem Altenheim in Leverkusen wurden 47 Bewohner und 25 Betreuer von der britischen Mutante infiziert – 15 sind verstorben.. 1. Zum Verstehen der neuen Impfstoffart: Die “klassischen Impfstoffe” verwendeten unschädliche Teile oder abgetötete Teile des Virus … Weiterlesen

Zum Impfgipfel: Was führte zum mangelhaften Impfstart in Europa? (Teil 1)

“Zu spät, falsch und zu wenig bestellt” – ist es wirklich so einfach? Für mich ist es sehr vielschichtig! Wir müssen uns in den Sommer 2020 versetzen, in das damalige Wissen, in die Ungewissenheit über die Bedrohung durch ein neues … Weiterlesen

Alle müssen Leben sichern und retten – auch Andersdenkende und Gerichte!

Aktuell ist das veränderte Virus in allen 3 Mutationen (britische – südafrikanische – brasilianische) in 7 Bundesländern schon angekommen (in Berlin ist das Humboldt-Klinikum abgeschlossen, seit gestern noch ein zweites, das Personal in Pendelquarantäne; ebenso das Klinikum Bayreuth; Garmisch hat … Weiterlesen

Leben retten!! – oder Recht aufs Sterben durch Recht auf Freiheiten ?

Die jetzige Corona-Situation zeigt, daß unser Staat falsch aufgestellt ist, die drei Säulen einer Demokratie nicht richtig gewichtet sind: 1. Souverän ist das Volk, von dem alles Recht ausgeht. Dieses wählt seine Vertreter: die Parlamente – diese regeln in Gesetzen … Weiterlesen

Intensivmediziner fordern einen sofortigen Lockdown in Deutschland

(Robert Tanania) Die deutschen Intensivmediziner fordern ein unverzügliches Handeln der Politik in Deutschland angesichts der über Nacht sprunghaft gestiegenen Infektionszahlen in Deutschland, die jetzt bei 30 000 täglich liegen – und mit bis zu 600 Toten täglich. Sie gehen davon … Weiterlesen

FC Bayern in der Innenstadt

        München Dezember 2020             Nach nur anderthalb Jahren Bauzeit ist das neue Schmuckstück des FC Bayern fertig. Mit der neuen “Erlebniswelt” zwischen Dom und Rathaus sollen die Bayern-Fans in die Innenstadt … Weiterlesen

Christbaum Hoffnung in schweren Zeiten

      München November 2020       Der Christbaum auf dem Marienplatz bietet Hoffnung und Licht in ungewöhnlich schweren Zeiten. Schön grade und fast perfekt der diesjährige Christbaum, gespendet von der Gemeinde  Steingarden.         Der … Weiterlesen

Nische und Lebensbaum als Motive der Textilkunst (Symposium In Würzburg)

Über Ort und Ursprung künstlerischen Tätigwerdens des Menschen von frühester Zeit an können Sie Grundsätzliches meinem Artikel über die Textilkunst entnehmen, wie sie zur Zeit in der Galerie Kelim in Würzburg (“Aus Zelt und Dorf”) präsentiert wird. Es ging immer … Weiterlesen



Wort zur Lage (Teil 3 wiederholt) – Entscheidendes

1. Da ein Virus nicht aus dem Inneren eines menschlichen Organismus kommt (keine Eigenverursachung,”selbst schuld” gleichsam),
sondern von aussen durch Kontakte/in einem Kontaktumfeld übertragen wird,
kann seiner Verbreitung dh den Infektionen nur durch eine Beschränkung von Kontakten begegnet werden.

2. Das Infektionsschutzgesetz, auch in der bestehenden Form, bietet den Exekutivorganen die notwendige Basis für entsprechende Maßnahmen
auf dem Weg von Verordnungen, die zunächst für 3 Monate gültig sind – wobei diese Beschränkung den Sinn hat,
bei Wegfall einer Verursachung die Verordnung ausser Kraft zu setzen.
Die gegebenenfalls anrufbare Jurisprudenz muß aus einem “wissenschaftlich geordnetem Ganzen allen Rechtswissens” bei der Bewertung aller Grundrechte
deren inneren Zusammenhang bedenken:
Im gegenständlichen Fall kann eine In-Anspruch-Nahme eines Grundrechtes (zB eines Freiheitsrechtes) innerhalb aller Mitglieder einer Gesellschaft nicht dazu führen,
daß einzelnen Gliedern das einzig unteilbare, nicht abstufbare Grundrecht abhanden kommen kann: das auf Leben.
Da gibt es nur die Alternative Tod, Todesgefahr.
E i n Glied der Gesellschaft kann nicht von aussen die Lebensqualität eines a n d e r e n Gliedes beschränken.
Das Recht der Gesunden auf uneingeschränkte Freiheiten kann nicht Vorrang haben vor dem Basisrecht auf Leben und Gesundheit aller!

3. In der gegebenen Situation ist folglich die vorgebbare/verfügbare Beschränkung der Kontakte
- sowohl im öffentlichen
- als auch im privaten Bereich
zu befolgen
, von allen (!!) zu befolgen.
sie ist aber in ihrer Sinnhaftigkeit, Angemessenheit und Effizienz offenzulegen (Toter kann sein Grundrecht auf Leben nicht rückfordern!)

4. Die Öffentlichkeitsarbeit der Exekutivorgane und der Medienwelt (der Gesellschaft gegenüber verantwortlich)
hat in der gegebenen Situation die Aufgabe und die Chance, einsichtig zu machen:
- was dieses bisher unbekannte Virus ist, welche Kenntnis man von ihm laufend gewinnt.
Das Virus von heute ist nicht das Virus vor 1 Jahr!
- auf welchen Wegen und in welchen Zeiträumen es zu Infektionen kommt, wie es auch unwissentlich zu Übertrsgungen kommt,
und insbesondere:
- was sagen die Behandler (Ärzte und Pfleger, insbesondere in den Intensivstationen) über die Krankheit (nur Grippe?), ihren Verlauf,
dabei über ihre eigenen Belastungen über das Leistbare und Ertragbare hinaus,
- was berichten Genesene über ihre Leiden und bleibenden Folgen, auch Jüngere – über Langzeitfolgen auch bei mittleren Verläufen.

Damit soll das Wissen, was wirklich vor sich geht, gestärkt werden, die Einsicht in die faktische Situation
- aber nicht Angst und Hysterie ausgelöst werden, was Rattenfänger behaupten und verbreiten.
Die Aufgabe der Verantwortung muss klar werden, für sich selbst und für alle anderen –
auch für die, die die Lasten tragen, für die, die um ihre Existenz bangen und deren Grundlage (das Einkommen) verlieren.

5. Dann kann auch klar hervortreten, daß die verordneten Kontaktbeschränkungen zuerst gegenüber denjenigen durchzusetzen sind,
die ihrer Verantwortung nicht nachkommen und unvernünftig handeln,
die als Leugner, Querdenker, Verweigerer und Provokateure gegensteuern und andere in Gefahr bringen.
Es muss also gefragt werden:
Wo bilden sich die unkontrollierten Kontakte?

6. Es ist zu einfach, primär dort anzusetzen, wo man leichteren Zugriff durch Verordnungen hat und leichter etwas tun kann,
auch wenn nicht das Fakt erwiesen ist, Hotspot der Gefährdung zu sein: Sind dies wirklich die Museen (schwach besucht), die Gaststätten, Kinos/Theater/Konzerträume,
wenn dort im Gegenteil Anstrengungen zum Schutze unternommen werden bei freiwilligen Einschränkungen und Verzichten ?!

7. Was ist mit den nicht eingehaltenen Abständen im öffentlichen Verkehr, auf den Rolltreppen sehr auffallend?
Der Gedankenlosigkeit vieler könnte durch die Öffentlichkeitsarbeit (Pkt 4) abgeholfen werden.

8. Wo könnten nötige Ersatzgelder gespart werden, wenn gegen die wirklichen Gefährder vorgegangen wird?
Diese agieren nicht aus Existenznöten heraus.

9. Auch Richter dürfen nicht falsche Bremsen betätigen, der Verantwortung der Exekutive Grenzen setzen!

MünchenBlick/ Walter Schober

Über RedBuero Schober

Funktion des Chefredakteurs von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, GESELLSCHAFT, GESUNDHEIT, POLITIK abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort