• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Impfstoff nicht wegwerfen – oder zurücktreten, Herr Minister!

Montag 1.3.: Herr Söder forderte heute in einer Pressekonferenz, jede mögliche Dosis zu verimpfen. Warum sorgt er nicht dafür, daß sein Minister dies anordnet??!! Das Ministerium habe ich schriftlich auf die Aussagen des Nürnberger Institutsleiters hingewiesen – ein Telefonat mit … Weiterlesen

Fehlersuche: Warum bei uns zu spät und zu wenig Impfstoff ist – Teil 1: Die Chance

1. Ein neues Virus hat die Welt in Bedrängnis gebracht: Wie kann verhindert werden, daß menschliche Zellen zum Wirt des Virus werden (also Menschen infiziert werden), eine Zerstörung des Organismus in Gang gesetzt wird (der Mensch erkrankt – schwer erkrankt … Weiterlesen

Fehlersuche: Warum bei uns zu spät und zu wenig Impfstoff ist – Teil 2: Versäumnis und Versagen

Nun, wer hat Geld gegeben und wie hat er dabei geschickt verhandelt, Bedingungen festgeschrieben? - Waren das nur Investoren mit Risiko u n d Spekulation auf Ertrag? Man kennt einige dieser Großinvestoren. - Oder waren das auch Einzelstaaten aus Sorge … Weiterlesen

Lockdown-Fehler der Regierungen

Daß dieses Virus eine todbringende Gefahr ist, durch Kontakte übertragen wird und dem nur durch Reduzierung von Kontakten begegnet werden kann, steht für Vernünftige ausser Diskussion. Daß das Grundrecht auf Leben bei Verletzung und Aufhebung unwiederbringlich verloren ist, das Grundrecht … Weiterlesen

Die Kunst des Lichtes

    München Ferbruar 2021       Seit Dezember 2020 taucht das Kunstviertel  in aufregende Lichtinstallationen die heute endeten. Diese aussergewöh liche Licht Kunst war ein Anziehungspunkt der Menschen diese konnte bis ca 20 bestaunt werden denn kam eben … Weiterlesen

Lockdown bei Freiheit der ” Supergescheiten” – gerecht? Wo verschärfen?

Der Lockdown und die Regeln wollen durch Reduzierung der Kontakte die Übertragung des Virus verhindern - und das wirkt, wodurch es seine Richtigkeit beweist: Die Zahlen der Infektionen und Erkrankungen sinken – die eine Seite. Daß die Auswirkung sich kaum … Weiterlesen

Wort zur Lage (Teil 3 wiederholt) – Entscheidendes

1. Da ein Virus nicht aus dem Inneren eines menschlichen Organismus kommt (keine Eigenverursachung,”selbst schuld” gleichsam), sondern von aussen durch Kontakte/in einem Kontaktumfeld übertragen wird, kann seiner Verbreitung dh den Infektionen nur durch eine Beschränkung von Kontakten begegnet werden. 2. … Weiterlesen

Zum Impfgipfel am Montag (Teil 2):: Erfolgsursachen, fehlende Produktionsförderung, Abnehmer und Streit

Zuerst eine Nachricht: In einem Altenheim in Leverkusen wurden 47 Bewohner und 25 Betreuer von der britischen Mutante infiziert – 15 sind verstorben.. 1. Zum Verstehen der neuen Impfstoffart: Die “klassischen Impfstoffe” verwendeten unschädliche Teile oder abgetötete Teile des Virus … Weiterlesen

Zum Impfgipfel: Was führte zum mangelhaften Impfstart in Europa? (Teil 1)

“Zu spät, falsch und zu wenig bestellt” – ist es wirklich so einfach? Für mich ist es sehr vielschichtig! Wir müssen uns in den Sommer 2020 versetzen, in das damalige Wissen, in die Ungewissenheit über die Bedrohung durch ein neues … Weiterlesen

Alle müssen Leben sichern und retten – auch Andersdenkende und Gerichte!

Aktuell ist das veränderte Virus in allen 3 Mutationen (britische – südafrikanische – brasilianische) in 7 Bundesländern schon angekommen (in Berlin ist das Humboldt-Klinikum abgeschlossen, seit gestern noch ein zweites, das Personal in Pendelquarantäne; ebenso das Klinikum Bayreuth; Garmisch hat … Weiterlesen

Leben retten!! – oder Recht aufs Sterben durch Recht auf Freiheiten ?

Die jetzige Corona-Situation zeigt, daß unser Staat falsch aufgestellt ist, die drei Säulen einer Demokratie nicht richtig gewichtet sind: 1. Souverän ist das Volk, von dem alles Recht ausgeht. Dieses wählt seine Vertreter: die Parlamente – diese regeln in Gesetzen … Weiterlesen

Intensivmediziner fordern einen sofortigen Lockdown in Deutschland

(Robert Tanania) Die deutschen Intensivmediziner fordern ein unverzügliches Handeln der Politik in Deutschland angesichts der über Nacht sprunghaft gestiegenen Infektionszahlen in Deutschland, die jetzt bei 30 000 täglich liegen – und mit bis zu 600 Toten täglich. Sie gehen davon … Weiterlesen

FC Bayern in der Innenstadt

        München Dezember 2020             Nach nur anderthalb Jahren Bauzeit ist das neue Schmuckstück des FC Bayern fertig. Mit der neuen “Erlebniswelt” zwischen Dom und Rathaus sollen die Bayern-Fans in die Innenstadt … Weiterlesen

Christbaum Hoffnung in schweren Zeiten

      München November 2020       Der Christbaum auf dem Marienplatz bietet Hoffnung und Licht in ungewöhnlich schweren Zeiten. Schön grade und fast perfekt der diesjährige Christbaum, gespendet von der Gemeinde  Steingarden.         Der … Weiterlesen

Nische und Lebensbaum als Motive der Textilkunst (Symposium In Würzburg)

Über Ort und Ursprung künstlerischen Tätigwerdens des Menschen von frühester Zeit an können Sie Grundsätzliches meinem Artikel über die Textilkunst entnehmen, wie sie zur Zeit in der Galerie Kelim in Würzburg (“Aus Zelt und Dorf”) präsentiert wird. Es ging immer … Weiterlesen



Wort zur Lage (Teil 1) – inklusive zum Rechtswesen zugunsten der Gesellschaft

Es sollte allen deutlich sein, schon aus dem Blick auf unsere Nachbarländer, ja auf ganz Europa mit den unterschiedlichsten Regierungskonstellationen,
daß die Corona-Pandemie eine ernstzunehmende Gefährdung ist, die alle zur Sorge und zur Verantwortung ruft (weder zu Angst und Hysterie noch zum Augen-Verschließen und Verharmlosen, schon gar nicht zu Verschwörungstheorien und zu Angriffen auf Träger der Verantwortung).
Wenn kürzlich im Fernsehen ein Herr Steingart der Meinung war, Todeszahlen durch diese Virus-Erkrankung sollten mit allen anderen Todesursachen (Infarkte, Krebs, Schlaganfall usw.) verglichen werden und daraus dann gleichwertige Maßnahmen gesetzt werden,
so übersieht der Herr: Die genannten Krankheiten kommen aus dem Organismus der Einzelpersonen (unter Einschluss des persönlichen Verhaltens, der persönlichen Lebensführung),
eine Virusinfektion kommt von aussen, von anderen Personen, die zu Wirten des Virus geworden sind und durch Kontakte neue Personen zu Wirten machen. Das Gemeine dabei: Niemand kann sicher sein, auch wenn er heute keine Symptome an sich erkennt, daß er nichts aussendet (nach neuesten Erkenntnissen: 4 bis 5 Tage vor eigenen Symptomen am stärksten) bzw. umgekehrt nichts von anderen einfangen kann.

Daher gilt aus Verantwortung sowohl für sich selbst und für andere: Abstand halten, Schutz durch geeignete Masken,
verlangt dies Selbstdisziplin und Selbsteinschränkung in den Kontakten zu anderen, auch in den Feierwünschen.
Wie wäre es mit Mitdenken, Vorausdenken (zB auf den Rolltreppen: kein Überholen um dann unten 5 Minuten auf die nächste U-Bahn zu warten;
einen Platz mit möglichem Abstand suchen statt den nächsten freien Sitzplatz bzw. Stehplatz neben anderen,
insbesondere beim Ausstieg …)?!
Daher grundsätzlich die Maßnahmen der Exekutivorgane
auf Basis des ja bestehenden Infektionsschutzgesetzes
(was natürlich auf längere Sicht präziser adaptiert werden kann bzw auch sollte – aber lange Diskussionen in Parlamenten verzögern Notwendiges, gefährden Leben).
Wer sich seiner Gesundheit erfreut (ohne sich dessen sicher zu sein), sollte bei diesem neuen unerforschten Virus die sich mehrenden Erkenntnisse beachten: Immer mehr Jüngere infizieren sich und auch bei leichteren Verläufen stellt man immer mehr Langzeitfolgen fest. Wollen Sie das für sich? Fühlen Sie keine Verantwortung für andere?

Nun ein Wort zu den zahlreichen Anrufungen von Gerichten und zu einigen “Urteilen”:
Das Rechtswesen ist eine Wissenschaft, die sich definiert als Sicht und Erstellen eines “geordneten Ganzen von Wissen über ein Sachgebiet”,
was nicht ein bloßes Nebeneinanderstellen von einzelnen Wissensfakten und möglichen Bestimmungen besagt,
sondern deren In-einander, deren systematische gemeinsame In-einander-Abstimmung verlangt.
Dies wird bei der Ausarbeitung von Gesetzestexten zuweilen nicht ins Letzte überprüft,
vor allem ist da leider immer wieder eine Diskrepanz zwischen der Rechtswissenschaft (betrieben an den Universitäten mit Ausbildung aller Anwälte und Richter) und der Anwendung in der Jurisprudenz festzustellen:
Zusammenhängendes wird in Einzelnes zerlegt, bis zur Überbewertung von einzelnen Worten und zum Herauspicken eines Satzes, der einem anderen in demselben Paragraphen widerspricht (“Steht so da!” sagt man dann).
Nicht umsonst kursieren im gesunden Volksempfinden Sätze wie “Es wird Recht gesprochen, aber Recht bekommt man nicht!”, “Rechtsanwälte sind Rechtsverdreher”, kommt der Verdacht auf “Bananenrepublik” auf.

So sagte kürzlich ein “Rechtsexperte” zu einem Gerichtsurteil in gegenständlicher Frage: “Die Freiheit des Einzelnen zum Feiern ist e i n Grundrecht, das auf Leben und Gesundheit ein anderes, das ersterem nicht übergeordnet ist: Es gäbe keine Hierarchie der Grundrechte” – also gleichwertiges Nebeneinanderstellen und getrenntes Zusprechen
statt zu fragen: Kann gegebenenfalls das eine Grundrecht dem anderen widersprechen, es behindern bis gegebenenfalls ausschließen?
Würde dann das rechtliche Ganze, das das gesellschaftliche Ganze ermöglichen ja garantieren soll, dann nicht verletzt werden!?
Nein, das Rechtswesen muß eine Übereinstimmung, eine Vereinbarkeit der einzelnen Bestimmungen ergeben.
Um diese Übereinstimmung herbeizuführen, muss im Einzelfall das Eine gesichert, das Andere begrenzt werden!
Ich warne die Jurisprudenz vor einer Verletzung des Grundrechtes auf Leben und Gesundheit von Mitgliedern der Gesellschaft (wird ja als “höchstes Gut” bezeichnet)
und vor einer Verletzung der Wissenschaftlichkeit.

MünchenBlick/ Walter Schober

Über RedBuero Schober

Funktion des Chefredakteurs von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, GESELLSCHAFT, GESUNDHEIT abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort