• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Fehlersuche: Warum bei uns zu spät und zu wenig Impfstoff ist – Teil 1: Die Chance

1. Ein neues Virus hat die Welt in Bedrängnis gebracht: Wie kann verhindert werden, daß menschliche Zellen zum Wirt des Virus werden (also infiziert werden), eine Zerstörung des Organismus in Gang gesetzt wird (der Mensch erkrankt – schwer erkrankt – … Weiterlesen

Fehlersuche: Warum bei uns zu spät und zu wenig Impfstoff ist – Teil 2: Versäumnis und Versagen

Nun, wer hat Geld gegeben und wie hat er dabei geschickt verhandelt, Bedingungen gesetzt? - Waren das nur Investoren mit Risiko u n d Spekulation auf Ertrag, also bekannte und neue reine Großinvestoren? - Oder waren das auch Einzelstaaten/ein Staatenverbund … Weiterlesen

Lockdown-Fehler der Regierungen

Daß dieses Virus eine todbringende Gefahr ist, durch Kontakte übertragen wird und dem nur durch Reduzierung von Kontakten begegnet werden kann, steht für Vernünftige ausser Diskussion. Daß das Grundrecht auf Leben bei Verletzung und Aufhebung unwiederbringlich verloren ist, das Grundrecht … Weiterlesen

Impfstoff nicht wegwerfen – oder zurücktreten, Herr Minister!

In einem Fernsehbeitrag (ARD Report) gestern (tags darauf in “tagesschau 24″ wiederholt) wurde, mit Bildmaterial unterlegt, aufgezeigt, daß in Bayern (nicht in allen Bundesländern) ungenutzter Biontech-Impfstoff aus juristischen Gründen täglich weggeworfen wird. Neben einem Impfarzt in Ulm und einem Apotheker … Weiterlesen

Die Kunst des Lichtes

    München Ferbruar 2021       Seit Dezember 2020 taucht das Kunstviertel  in aufregende Lichtinstallationen die heute endeten. Diese aussergewöh liche Licht Kunst war ein Anziehungspunkt der Menschen diese konnte bis ca 20 bestaunt werden denn kam eben … Weiterlesen

Lockdown bei Freiheit der ” Supergescheiten” – gerecht? Wo verschärfen?

Der Lockdown und die Regeln wollen durch Reduzierung der Kontakte die Übertragung des Virus verhindern - und das wirkt, wodurch es seine Richtigkeit beweist: Die Zahlen der Infektionen und Erkrankungen sinken, die eine Seite. Da? die Auswirkung bei den “am … Weiterlesen

Wort zur Lage (Teil 3 wiederholt) – Entscheidendes

1. Da ein Virus nicht aus dem Inneren eines menschlichen Organismus kommt (keine Eigenverursachung,”selbst schuld” gleichsam), sondern von aussen durch Kontakte/in einem Kontaktumfeld übertragen wird, kann seiner Verbreitung dh den Infektionen nur durch eine Beschränkung von Kontakten begegnet werden. 2. … Weiterlesen

Zum Impfgipfel am Montag (Teil 2):: Erfolgsursachen, fehlende Produktionsförderung, Abnehmer und Streit

Zuerst eine Nachricht: In einem Altenheim in Leverkusen wurden 47 Bewohner und 25 Betreuer von der britischen Mutante infiziert – 15 sind verstorben.. 1. Zum Verstehen der neuen Impfstoffart: Die “klassischen Impfstoffe” verwendeten unschädliche Teile oder abgetötete Teile des Virus … Weiterlesen

Zum Impfgipfel: Was führte zum mangelhaften Impfstart in Europa? (Teil 1)

“Zu spät, falsch und zu wenig bestellt” – ist es wirklich so einfach? Für mich ist es sehr vielschichtig! Wir müssen uns in den Sommer 2020 versetzen, in das damalige Wissen, in die Ungewissenheit über die Bedrohung durch ein neues … Weiterlesen

Alle müssen Leben sichern und retten – auch Andersdenkende und Gerichte!

Aktuell ist das veränderte Virus in allen 3 Mutationen (britische – südafrikanische – brasilianische) in 7 Bundesländern schon angekommen (in Berlin ist das Humboldt-Klinikum abgeschlossen, seit gestern noch ein zweites, das Personal in Pendelquarantäne; ebenso das Klinikum Bayreuth; Garmisch hat … Weiterlesen

Leben retten!! – oder Recht aufs Sterben durch Recht auf Freiheiten ?

Die jetzige Corona-Situation zeigt, daß unser Staat falsch aufgestellt ist, die drei Säulen einer Demokratie nicht richtig gewichtet sind: 1. Souverän ist das Volk, von dem alles Recht ausgeht. Dieses wählt seine Vertreter: die Parlamente – diese regeln in Gesetzen … Weiterlesen

Intensivmediziner fordern einen sofortigen Lockdown in Deutschland

(Robert Tanania) Die deutschen Intensivmediziner fordern ein unverzügliches Handeln der Politik in Deutschland angesichts der über Nacht sprunghaft gestiegenen Infektionszahlen in Deutschland, die jetzt bei 30 000 täglich liegen – und mit bis zu 600 Toten täglich. Sie gehen davon … Weiterlesen

FC Bayern in der Innenstadt

        München Dezember 2020             Nach nur anderthalb Jahren Bauzeit ist das neue Schmuckstück des FC Bayern fertig. Mit der neuen “Erlebniswelt” zwischen Dom und Rathaus sollen die Bayern-Fans in die Innenstadt … Weiterlesen

Christbaum Hoffnung in schweren Zeiten

      München November 2020       Der Christbaum auf dem Marienplatz bietet Hoffnung und Licht in ungewöhnlich schweren Zeiten. Schön grade und fast perfekt der diesjährige Christbaum, gespendet von der Gemeinde  Steingarden.         Der … Weiterlesen

Nische und Lebensbaum als Motive der Textilkunst (Symposium In Würzburg)

Über Ort und Ursprung künstlerischen Tätigwerdens des Menschen von frühester Zeit an können Sie Grundsätzliches meinem Artikel über die Textilkunst entnehmen, wie sie zur Zeit in der Galerie Kelim in Würzburg (“Aus Zelt und Dorf”) präsentiert wird. Es ging immer … Weiterlesen



Zum Impfgipfel: Was führte zum mangelhaften Impfstart in Europa? (Teil 1)

“Zu spät, falsch und zu wenig bestellt” – ist es wirklich so einfach? Für mich ist es sehr vielschichtig!
Wir müssen uns in den Sommer 2020 versetzen, in das damalige Wissen, in die Ungewissenheit über die Bedrohung durch ein neues Virus nach der relativen Überwindung der ersten Welle -
und das über alle Grenzen hinweg (die wir ja auch ständig überschreiten) und damit nur gemeinsam ohne Staatenegoismus überwinden können:
also sowohl kontinental als auch weltüberspannend, bei den unterschiedlichsten Möglichkeiten der einzelnen Völker/Staaten – und Menschen, die alle überleben wollen.

Wir leben in einem Europa gemeinsam, nicht fest abgrenzbar, bereits politisch verfasst mit einem Instanzenweg, und so ging man
unter drei Voraussetzungen an die Aufgabe heran:
1. aus den vielen, teils unbestimmten Entwicklern 7 ausgewählt (oder hätte man schon mehr erkennen, sich präziser festlegen können? Erfolg und Schnelligkeit sicher nicht)
2. für alle Mitgliedstaaten bezahlbar (was allerdings intern zu regeln ist, nicht zulasten externer Bewerber und der Anbieter, aber mit Weltverantwortung aller)
3. unter Einrechnungen der Haftungsbedingungen (verantwortlich für das Geld der Bürger)
Dagegen ist an sich nichts einzuwenden, und man muss noch die Dauer von Sondierungsgesprächen und Verhandlungen (AstraZeneca 41 Seiten Text!) mit einrechnen.

So hat man sich zunächst im Sommer für die 3 billigsten Angebote entschieden: AstraZeneca (Abschluss August 400 Mill Dosen), Sanofi/GSK (Abschluss September 300 Mill),
Johnson & Johnson (Deutschland-Anteil 37,25),
dann im Herbst für die 3 wesentlich teureren: Biontech/Pfizer (Abschluss November 300 Mill Dosen, Pfizer lehnt Haftung ab), Moderna (160 Mill Dosen)
und den Tübinger Entwickler Curevac (73 Mill Dosen der deutsche Anteil).
Trump, der nichts zum Schutz der Bevölkerung und Verhinderung der Todesopfer tat, hatte im März zunächst die Firma aufkaufen wollen, dann exklusiv die Gesamtproduktion -
die BRD beteiligte sich bei den Tübingern und deren Allgäuer Haupteigentümer mit 300 Mill Euro an den Entwicklungskosten, Bayer stieg letztlich als Partner ein.
Trump hatte sich im Juli 600 Mill Dosen gesichert, von Biontech Pfizer 500 Mill Dosen.
Mit Geld und “Amerika first” (nicht nur mit dem War Act, sondern auch mit der Anordnung vom 8. Dez an Pfizer, vorrangig die landeseigenen Impfzentren zu beliefern)
kompensierte er die politische Untätigkeit und so mit zu verantwortenden Todesopfer.

Für uns entscheidend: Die EU hat für 450 Mill Bürger (bei 2 Impfungen 900 Mill Vakzinen) 2 Milliarden Dosen bestellt – das ist eine Überversorgung!

Zusätzlich hat sie mit dem französischen Entwickler Valneva nach Sondierungsgesprächen 60 Mill Dosen von dessen “klassischem” Stoff vertraglich gesichert
und eine Vereinbarung mit dem US-Konzern Novavax/Baxter getroffen (Deutschland für sich 100 Mill Dosen aus der Produktion in Halle (!);
auch Biontech will hier produzieren, zusätzlich zu Marburg, was gestern die arzneimitteltechnische Genehmigung bekommen hat, mit Eröffnung im Februar).
Dies ist das nächste aussichtsreiche proteinbasiertes Produkt, bereits mit rund 90 % Wirkung in der Phase 3 in GB inkl. brit. Mutation
(aber beim südafrik. Mutanten in kleinerer Studie dort bisher nur zu 49,4 %).

Das wäre von den zu erwartenden und faktisch bestellten und reservierten Produktzahlen her – was man als Pull-Effekt bezeichnen kann -
keineswegs “zu wenig bestellt”, sondern sehr deutlich eine Überversorgung, Ausfälle und spätere Bedürfnisse schon einrechnend.
Über die Produktionsmöglichkeit jedoch und damit faktische Verfügbarkeit – damit über den Push-Effekt – müssen wir später sprechen.

Zuerst: Konnte man zum Zeitpunkt der Sondierungen und Verhandlungen schon voraussehen, daß man “falsch bestellt”?
Hat man nach dem jeweiligen Status 3 im Zulassungsverfahren gefragt und damit den größten Chancen?
Die erste Zulassung erfolgte am 21.12.2020 und zudem ganz anders,
die zweite am 28.12.2020 und die dritte am 28.1.2021 (nur diese für einen aus der primären Bestellgruppe!
Daß man über noch nicht fertiggestellte Produkte verhandelte (dies bezeichnet man geschäftsüblich als “best effort” – wer bestellt schon für die Mülltonne?),
hätte präzise ausgesprochen werden müssen, ebenso eine Reservierungsmasse (bei laufenden Verhandlungen selbstverständlich bereitzuhalten
- bis zum Abschluss des Geschäftes oder ausgesprochener Beendigung der Gespräche!)

Bei aller nachträglichen Kritik müssen wir bedenken: Aus der Verantwortlichkeit der EU-Funktionäre bezüglich der bereitgestellten Mittel
ergibt sich auch der Blick auf das Vertrauen der EU-Bürger zur Unbedenklichkeit, Sicherheit und Effizienz des Produktes:
Mit einer einzigen Ausnahme (Valneva) handelt es sich um eine neuartige, noch nie zugelassene Impfstoffart,
weswegen man zurecht nicht den Weg über Notzulassungen (wie letztlich 4 bestimmte Einzelpolitiker) gegangen ist,
sondern den strenger nach bestehenden Regularien zu gehenden Weg zu einer ordentlichen Genehmigung (bedingt oder regulär).
Dazu, über den Push-Effekt und Streitfragen Artikel Teil 2.

MünchenBlick/ Walter Schober

Nachtrag: Halle/Westfalen ist keine Produktionsstätte, sondern eine nachfolgende Abfüllanlage -
in Marburg startet die Produktion im Februar. Vorher wurde wohl im EU-Belgien produziert (auch lieferfertig in Mainz?)

Über RedBuero Schober

Funktion des Chefredakteurs von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, GESELLSCHAFT, GESUNDHEIT, POLITIK abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort