• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Dominik Brunner wäre heute 60 Jahre alt geworden, wenn … Feier der Stiftung und der Johanniter

München war über den Mord am Bahnhof Solln erschüttert. Um den Geist des Einsatzes aus Zivilcourage für Mitmenschen in Gefahr am Leben zu erhalten in der Zeit des Wegsehens, eher des Gaffens und Fotografierens, um seinem Lebenseinsatz bleibenden Sinn und … Weiterlesen

Richtfest beim Institut für Chemische Epigenetik

      München Mai 2019   Die LMU erweitert ihren Campus Großhadern/Martinsried um ein zentrales Element. Der Neubau, in dem Forscher wichtige Mechanismen genetischer Steuerung untersuchen, nimmt Gestalt an.       Am nordwestlichen Eck des Campus Großhadern/Martinsried entsteht … Weiterlesen

NUR EINE FRAU – seit 09. Mai im Kino

(Robert Tanania) In dem Film NUR EINE FRAU lässt die Regisseurin Sherry Hormann (WÜSTENBLUME) das Ehrenmord-Opfer Aynur (Almila Bagriacik) selbst zu Wort kommen und die Geschichte ihres eigenen Lebens und ihres Todes erzählen. Es ist die Geschichte der Jungen Frau … Weiterlesen

Streitgespräch über Meinungsfreiheit und den Stadtratsbeschluss „Gegen jeden Antisemitismus…“

(Robert Tanania) Am Samstag, den 18. Mai 2019, um 19:00 Uhr, findet ein Streitgespräch über Meinungsfreiheit und den Stadtratsbeschluss „Gegen jeden Antisemitismus“ im Hansa-Haus in München Stadt. Für das Pro für diesen Stadtratsbeschlusses tritt Herr Dr. Oren Osterer, Autor der … Weiterlesen

Wahl der Bayerischen Bierkönigin im Löwenbräukeller am kommenden Donnersrtag

. 18 Uhr. Festabend zur Wahl der Bayerischen Bier-königin 2019/ 2020 . In diesem Jahr darf man ein kleines Jubiläum feiern – die Wahl zur 10. Bayerischen Bierkönigin! Es haben sich 57 junge Damen aus ganz Bayern um dieses Amt … Weiterlesen

#4 Tage High END in München

              München Mai 2019               Wie bekomme ich die „Faszination Musik“ ins heimische Wohnzimmer? Ideen und Anregungen bietet die heute am  9. bis 12. Mai die HIGH END, … Weiterlesen

#AIRBUS wird 50

            München Mai 2019           Der deutsche Wirtschaftsminister Karl Schiller und der französische Verkehrsminister Jean Chamant unterzeichneten am 29.Mai 1969 einen Vertrag über die gemeinsame Entwicklung eines Verkehrsflugzeugs. Das war der … Weiterlesen

Morgen Europatag – aktuelle Stellungsnahme

Der Europatag erinnert an die berühmte Rede des französischen Außenministers Robert Schuman vom 9. Mai 1950. In dieser stellte Schuman seine Idee einer neuen Art der politischen Zusammenarbeit in Europa vor. Sein Vorschlag war die Schaffung einer überstaatlichen europäischen Institution … Weiterlesen

maiTUM – das Frühlingsfest der Techn.Universität, mit Schafkopfturnier

Seit 2015 übernimmt die Studentenvertretung mit Unterstützung der TUM-Leitung auch in ihrem Bereich die bayerische (eigentlich “bairische”) Tradition des Mai-Beginns: Baum und Feiern. Wissenschaftliche Arbeit mit allen technologischen Möglichkeiten von heute erfordert fachübergreifendes Teamwork, also Kommunikation – bis hin zu … Weiterlesen

# HIGH END 2019

    München Mai 2019         Nur noch wenige Tage denn ist es wieder so weit. München ist der Standort der HIGH END, unserer bekannten, beliebten und erfolgreichen Spezialmesse, die in Europa im wahrsten Sinne des Wortes … Weiterlesen

Kunst-Experimentierfeld eröffnet heute (19 Uhr) in Laim – als Zwischennutzung

Ein Gebäude mit Gewerbe/Büro und Fitnessräumen, noch dazu wenige Schritte vo einer U-Bahn-Station hat sich überlebt – was fämgt man mit der 4000 qm-Leere an? Abreissen und zB Wohnungen bauen? Das geht nicht so schnell! Da hatten einige Leute eine … Weiterlesen

Gastro Fühling in München

      München April 2019     Das Highlight der Branche: Die Gastgeber Bayerns feierten den alljährlichen GastroFrühling auf dem Münchner Frühlingsfest. Beim größten Branchentreff in Bayern versammelten n sich rund 2.500 Gastronomen und Hoteliers, um ein eindrucksvolles Signal … Weiterlesen

Oltimer Treffen in München

      München April 2019           ACM-Oldtimertreffen: Auto-Klassiker auf der Theresienwiese. Korso auf dem Frühlingsfest.Der ACM ist Mitglied im ADAC. Fotoshooting am Trabi. United States Marin. Willys Jeeps USA military Police Car MP. Ulrike Feicht … Weiterlesen

Cornelia Corba als Schwabinger Gisela am 15. Mai im Vereinsheim

(Robert Tanania) Mit ihrer Konzert-Show „Aber der Nowak lässt mich nicht verkommen“ schreibt Cornelia Corba ein Stück Münchner Zeitgeschichte. In der Show wird die Geschichte der jungen, lebenslustigen Gisela Jonas, der jüngsten Wirtin Deutschlands, in der 1952 aufblühenden Bundesrepublik, erzählt. … Weiterlesen

SPD und AFD Gemeinsamkeiten

        München April 2019   Video: https://www.youtube.com/watch?v=SVM_HyHg6pM   Die AfD und SPD sind beim Weber-Skandal um Nordstream 2 gleicher Meinung. Manfred Weber von der CSU/CDU arbeitet nach deren Meinung nur für sich und seine Karriere. Deutschlands Interesse … Weiterlesen



Zur Diskussion um “Deutschland und Islam”

Durch eine Äußerung des neuen Innenministers der Bundesrepublik, CSU-Chef Horst Seehofer, ist erneut eine heftige und teils hysterisch (wieder einmal!) geführte Diskussion ausgebrochen:
über
Stellenwert und Bedeutung des Islam in/für Deutschland, ja Europa.

Er sagte: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ und
„Die bei uns lebenden Muslime gehören selbstverständlich zu Deutschland“.

A.

Meine Herangehensweise ist klar: Jede Aussage – ob mündlich oder schriftlich – ist naturgemäß sprachlich – und bei uns ist die offizielle Sprache naturgemäß Deutsch.
Jeder Sprecher (und zuvor Denker) und jeder Hörer (zu verstehen suchend, interpretierend) sollte
dieser Sprache mächtig sein, das nötige Sprachgefühl haben, Begriffe und Formulierungen aushorchen können:
Er sollte die Nuancen erkennen und entsprechend differenzieren können.
Das sollte bestimmend sein, nicht politische ja parteipolitische Interessen – niemand sollte stur auf parteipolitischen Positionen beharren bzw. eigenen Meinungen.
Man redet sonst – schwach ausgedrückt – aneinander vorbei, geht der Sache nicht auf den Grund, landet auf dem Feld der Ergebnislosigkeit und beim Dauerkampf.
(Dieser Ansatz ist übrigens im heutigen ARD-Presseclub von niemandem gesehen worden. Es war folglich ein kontroverser Streit, nicht differenzierend, ohne Ergebnis. Nicht einmal ein historischer/kulturhistorischer und religionswissenschaftlicher Ansatz war befriedigend.)

Für mein Sprachgefühl schließt „gehören zu“ eine Wesens-Verbindung ein, ein wesentliches, untrennbares, genuines Verbunden-Sein, setzt ein konstituierendes, gründendes und gestaltendes Moment voraus.
Daher fand ich im Duden den wertenden Hinweis „Gebrauch: gehoben“ (2x) -
die Begriffe „dazugehören“, „angehören“ , „Teil sein“ sind nicht gleich nuanciert, nicht gleichbedeutend (das kann dazugekommen sein, zusätzlich, ergänzend, erweiternd, zur Vielfalt beitragend = etwas Positives, aber auswählbar).

Niemand wird somit behaupten, daß der Islam wesentlich zu Deutschland, zu Europa gehört (die Phase in Spanien war vorübergehend). Man sollte „gehören zu“ nicht verwenden (wie Wulff 2010 mit dem Wort „inzwischen“ den Zeitfaktor zu erwähnen, geht am Wesentlichen vorbei; auch Gaucks „nicht zu schnell“ 2012 hilft nicht) –
Seehofer hat mit seinem „Nein“ recht (Die Zustimmungswerte in der Öffentlichkeit, auch über Parteigrenzen hinweg, sind unterdessen auch bekannt).

B.

Es gibt nicht „d e n Islam“: man soll den Ausdruck in diesem Zusammenhang nicht verwenden,
wodurch auch viele Schwierigkeiten vermieten würden -
sondern von den „Muslimen“ sprechen. Alle staatlichen Texte beziehen sich ohnehin auf den konkreten einzelnen Menschen.
Welche Einzelne und in welchem Maße diese in der griechischen Polis und im Römischen Recht mit welchen Rechten und Pflichten bedacht waren, sowie bei den Stämmen der Völkerwanderungszeit, muß hier nicht Gegenstand sein, auch nicht die Rolle der Aufklärung. Der Verweis auf das christliche Menschenbild sei aber erlaubt.

Im heutigen Europa und damit auch in Deutschland sind die Persönlichkeitsrechte jedes Einzelnen, damit auf Selbstbestimmung und Religionsfreiheit konstitutiv –
weswegen jeder Muslim/jede Muslima grundsätzlich unserer Gesellschaft „angehören“, „Teil unserer Gesellschaft“ sein kann (Bitte diese Begriffe verwenden!!)

C.

Da unsere Gesellschaft stark unterschiedlich zur moslemischen Umma(Gemeinde) und zur Gesellschaft der Heimatländer der zu uns Kommenden aufgebaut und geprägt ist, muß von jedem Mitglied unserer Gesellschaft einiges gewährleistet sein (über die Aneignung unserer Sprache hinaus)
und ist eine gewisse Anpassung an unsere Kultur (zumindest Konfliktvermeidung, insbesondere in Lebensführung und Brauchtum) zu erwarten (was ja auch von uns Europäern anderswo der gefordert wird).
- Unser Grundgesetz, unsere Gesellschaftsordnung (auch Schulsystem mit Bildungsinhalten) und unsere Rechtsordnung ist von jedem zu akzeptieren, zu verinnerlichen und einzuhalten (keine Scharia – in welcher Auslegung auch immer).Die Trennung von weltlicher und geistlicher Macht ist anzuerkennen.
- Jede erwachsen gewordene Person, beiderlei Geschlechtes, hat die vollen eigenen Persönlichkeitsrechte, somit das Recht auf Selbstbestimmung und Geschützheit (jede Frau, jede Tochter – Kinder wie unsere Kinder; jeder Mensch anderer Rasse/Nation, Religion und sexuellen Orientierung).
- Religionsfreiheit meint Bekenntnisfreiheit (auch Wechsel desselben bzw. Apostasie) und Kultfreiheit (privat, Raum in öffentlichem Bereich, öffentlich) –
- entsprechend einem islamischem Grundverständnis und Wesenskern und nicht nach speziellen (selbstgenannten) Wahrheitsansprüchen von Gruppierungen
- nach gemeinsamer Selbstverwaltung, nicht von ausländischen Religionsbehörden (zB Ditip) geregelt und kontrolliert.

MünchenBlick/ Walter Schober

Über RedBuero Schober

Funktion des Redaktuers von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter A-K-T-U-E-L-L-E-S, GESELLSCHAFT, POLITIK, RELIGION -KIRCHE abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort