• .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .
  • .



Letzte Artikel

Hot Lips spielten im Hexenkessel (Tollwood München)

Hot Lips ist eine Dixieband sie spielen in einer klassischen Besetzung: Trompete, Klarinette, Posaune, Banjo, Kontrabass u. Schlagzeug. Die große Begeisterung u. Spielfreude von den Musikern übertrug sich auf das Puplikum und im gesamten Hexenkessel.           … Weiterlesen

MEINE SCHÖNE INNERE SONNE – seit 14. Dezember im Kino

(Robert Tanania) In MEINE SCHÖNE INNERE SONNE spielt Juliette Binoche (DIE WOLKEN VON SILS MARIA) mit großem Engagement die Begierde und Euphorie von Isabelle, ihre Suche nach der Liebe, ihre Enttäuschungen und die immer wiederkehrende Hoffnung. Daneben ist sie von … Weiterlesen

Der Wandel als Tradition: Künstleragentur Bernheimer Contemporary – Art Solutions & Projects

Isabel Bernheimer entwickelt die Bernheimer Contemporary Art Solutions and Projects ein spezielles Angebot das den Anforderungen des Kunstmarktes gerecht wird. Den hochkomplexen Produktionsformen der Künstler im 21. Jahrh. Die Argentur setzt mit der leidenschaftlichen Kunst – Netzwerkerin u. Kunst – … Weiterlesen

Müsste ein Koalitionsvertrag nicht ein Partnerschaftsvertrag sein?

Wenn es jetzt doch um eine große Koalition von CDU/CSU und SPD geht, so darf nicht wie zuletzt mit “Unverhandelbarem”, “roten Linie” bzw “unverzichtbaren Bedingungen” bzw. “Zugeständnissen”, nicht mit “Wenn die uns wollen/brauchen: nur mit unserem Wahlprogramm!” in die Gespräche … Weiterlesen

#Die schrägste Weinparty in München

      München November 2017     Die Firma Culinarium Bavaricum organisierte bei ausverkauftem Haus im Dreigroschenkeller die schrägste Weinparty in München. Neun Weinviertler Winzer präsentierten ihre aktuellsten Jahrgänge in enspannter Atmosphäre. Im Dreigroschenkeller fand die Verkostung mit kulinarischen … Weiterlesen

Zur politischen Hysterie bezüglich Glyphosat-Regelung und Söder/Herrmann

Bevor Parteien, Presse und Öffentlichkeit sich sofort auf etwas stürzen bzw i h r Süppchen kochen wollen, sollen sie sich präziser informieren und Abwägungen vornehmen (im Fall 1) und Menschen eher gerecht werden (zum 2. Thema gesagt). 1. Bundesminister Schmidt´s … Weiterlesen

Erasmus Grasser – Preis für hervorragende Ausbildungstätigkeit Münchner Handwerker

Im bekanntlich mit den Moriskentänzer-Figuren geschmückten Festsaal des Alten Rathauses haben am Dienstag Bürgermeister Josef Schmid als Leiter des Referates für Arbeit und Wirtschaft der Stadt und Handwerkskammer-Präsident Franz-Xaver Peteranderl den Erasmus Grasser Preis 2017 an 5 Münchner Handwerksbetriebe überreicht … Weiterlesen

test

Robert Tanania auf Unterschriftenliste des Arbeitskreises Konfrontationen

Robert Tanania aus München beteiligte sich im September 2008 zusammen mit seinen jüdischen amerikanischen Verwandten an einer Unterschriftenliste mit insg. 779 Unterzeichnern, die am 28. September 2008 dem litauischen Botschafter in Berlin persönlich übergeben und dem deutschen Botschafter in Litauen … Weiterlesen

Welchen Stellenwert hat die Genfer Flüchtlingskonvention?

In den Parteienverhandlungen und in Fernsehdiskussionen sprechen einzelne Parteien und ihre Repräsentanten immer wieder von dem absoluten Verpflichtungscharakter der Konvention, wie s i e sie verstehen wollen, und dann von “Verfassungsbruch”. Es ist daher dringendst angezeigt, Worte – wie das … Weiterlesen

#Der Christkindlmarkt in München 2017 ist eröffnet

        München November 2017             Es war auch dieses Jahr wieder ein ganz besonderer Moment: Die Eröffnung des traditionellen Christkindlmarktes auf dem Marienplatz vor dem Münchner Rathaus. Am frühen Montagabend drängten sich … Weiterlesen

(Christkindlmarkt und) “Altmünchen”-Ausstellung – was war und nicht mehr ist

Hier stand ein sehr langer und detaillierter Bericht über den Christkindlmarkt. Wegen der Arroganz einiger Angestellten der Stadt München habe ich ihn gelöscht. Der folgende Teil über die Ausstellung wird dafür ausgestaltet werden – die Ausstellung wird ja nicht von … Weiterlesen

Vorbesichtigung bei Ketterer Kunst: Von der klassischen Moderne bis heute (04. bis 07. Dezember 2017)

(Robert Tanania) Vom 04.-07. Dezember 2017 können bei Ketterer Kunst in München bedeutende Werke der Klassischen Moderne und der Kunst nach 1945 besichtigt werden. Darunter ist u.a. Kurt Schwitters „Merzzeichnung“ aus dem Jahr 1919.   Kunst nach 1945 In dieser … Weiterlesen

Klein aber fein das Tambosi

  München November 2017               Promi-Wirt Ugo Crocamo (H’ugos) übernimmt mit seinem Bruder Pino das traditionsreiche Kaffee am Hofgarten. Nach längerem Umbau wurde es am 23.11.17 eröffnet. Im ersten Stock mit kleiner Galerie ist … Weiterlesen

               



Jahresausklang im Augustiner-Keller (Bericht)

Alter Lagerkeller

Die Kabarett-Serie Der letzte Sonntag von Matuschke (jeden Monat, gestern auch zum Jahresabschluss) war gestern ein voller Erfolg – sowohl wegen des überfüllten Lagerkellers “in der Tiefe” der Gastwirtschaft als auch von Stimmung und Programm her. Dass auch Wirt Vogler mit seinem Bier, seinem Personal und der Küchenqualität seinen Beitrag leistete, versteht sich von selbst.
Der Comedian (so werden Moderatoren, Kabarettisten ..neuestens genannt) Matthias Matuschik (der BR gesteht, ihm den Kunstnamen Matuschke “verpasst” zu haben) hat diese Abende als “Überraschnungsabnd” konzipiert: Die auftretenden Kollegen (natürlich langfristig festgelegt für jeweils etwa 2o Minuten – “bei Beifall verlängerbar”) vwerden nicht im voraus bekanntgegeben., vom “Chef des Abends” pointiert inmitten des grössten Wortwitzes des gestrigen Abends eingeführt.
Diesmal waren es
Martin Frank (ein junger “Landwirt” und “Babysitter” aus einem bayerischen Dorf, eingeführt als “schon als Embryo festgelegter Spezialfall”)
Die Buschs (Vater und Zauberer-Sohn aus Erfurt; durchaus gelungene Einbindung des Publikums, von einem Viertklässler – “4mal?” – angefangen))
Thieß Neubert (aus dem Münchner Osten, Vertreter des Wortwitzes in Alltags-Sondersituationen)
De Laddshosen (2 Musik-Comedians aus dem Rosenheimer Raum – mit dem stärksten Eindruck auf mich)
Es begann also mit Situationskomik, nicht so sehr Wortwitz, u.a. über die Fussballer unter schwäbischer Führung – WM-Platz 5; Verkehrssituationen (mit “Silberzwiebeln”) und -projekten (Stuttgart 21 wird 1 Jahr vor dem Berliner Flughafen eröffnet werden); Gesangsunterricht (stimmbegabt für Händel)
Es folgte Varietè mit optischem Klamauk und nach der Pause ging es um 22 Uhr weiter mit einem “Jungfrauen-Nymphomaninnen-Tisch” bei der Hochzeit, Kosenamen nach 65
Jahren Ehe (“5 jahre vorher die Vornamen vergessen”), dem “Frauentaubenschlag” an Drogeriewänden (Wimperntusche mit 7-fachem Volumen) bis zu dem Sprecher, der in einer One-Hotel-Night “nur zur Hälfte gerissen” wurde.
Am Ende also 30 Minuten mit 2 jungen Musikern mit Gitarre und Knopf-Quetschn bzw. Mundharmonika: mit ihrem Musikkabarett auf Bairisch. Denken Sie ruhig an bekannte Vorbilder, auch mit bissigen bairischen Texten, mit Geschichten mitten aus dem bayerischen Leben – und doch sind wie wieder ganz anders.Die Stadt Rosenheim hat den Seppe und Martin aus
“Lauddaboch” bereits ausgezeichnet, im Internet sind sie auch schon präsent. Sie sangen von der Mutter, die einen Buam nicht weiterbringt (also von einem Junggesellen), das Liebeslied des frisch verliebten Seppe (mitreissend, mit einem “typischen Paarungstanz” in Plattler-Form in der Mitte), einen Blues vom “schönsten Stück eines Mannes: seinem Bauch” (das Weihnachtslied “Es wird sch glei dumpa” ver-rock-t), von der XXL-Generation (“kaffa, kaffa, kaffa”) und als Draufgabe über Bayern hinausblickend “Schön war sie, die Prärie .. die ..Indianer…Also sprach der schwarze Häuptling der Obama!”

walter.schober@cablemail.de

http://www.europaeischepresseagentur.eu/wp-content/uploads/2012/09/KPB8780.jpg

Über RedBuero Schober

Funktion des Chefredakteurs von "Münchenfenster" seit 1.1.2013
Dieser Beitrag wurde unter VERANSTALTUNGEN abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort